21. August 2019 / 12:00 Uhr

BSG Chemie Leipzig: Sonntagsspiel in Halberstadt abgesagt

BSG Chemie Leipzig: Sonntagsspiel in Halberstadt abgesagt

Jens Fuge
Leipziger Volkszeitung
Die BSG Chemie Leipzig hat Beschwerde gegen die Verschiebung des Spiels in Halberstadt eingelegt.
Die BSG Chemie Leipzig hat Beschwerde gegen die Verschiebung des Spiels in Halberstadt eingelegt. © imago images / Beautiful Sports
Anzeige

Der Nordostdeutsche Fußallverband verlegte das Spiel, das eigentlich am Sonntag stattfinden sollte, wegen einer Leichtathletik-Veranstaltung im Halberstädter Stadion auf Mittwoch, den 11. September. Die BSG Chemie Leipzig legte gegen die Entscheidung nun Beschwerde ein.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Am Sonntag sollte eigentlich das Spiel der BSG Chemie Leipzig in Halberstadt stattfinden. Eigentlich. Doch der Nordostdeutsche Fußballverband teilte vor etwa zwei Wochen mit, dass das Spiel wegen einer Leichtathletik-Veranstaltung im Halberstädter Stadion auf den 11. September (19 Uhr) – dies ist ein Mittwoch – verlegt wird. Dagegen haben die Chemiker nun Beschwerde eingelegt.

Das Ganze klingt nach einer gewaltigen Posse. Nach achtstündiger Staffeltagung mit dem üblichen großen Palaver zwischen den beteiligten Vereinen und dem Verband wird ein vorläufiger Spielplan herausgegeben, der dann später mehrfach präzisiert wird. Darin geht es dann zumeist darum, ob freitags, sonnabends oder sonntags gespielt wird.

Mehr zur Regionalliga Nordost

Im Falle Halberstadt gegen Chemie war der Sonntag als Spieltag festgelegt. Inzwischen soll angeblich am gesamten Wochenende ein Leichtathletik-Wettbewerb im Friedens-Stadion stattfinden. Anruf bei Wettkampfwart Hans Weber von Union Schönebeck. Verwunderung am anderen Ende des Telefons: „Wir haben nur am Sonntag Wettkampf. Vorbereitungszeit brauchen wir auch nicht groß, das bauen wir alles morgens auf“. Laut Weber ist der Aufwand für die acht- bis zwolfjährigen Sportler gering.

BSG Chemie Leipzig hakt wegen Ungereimtheiten nach

Chemie bekam Wind von den Ungereimtheiten, hakte nach, erkundigte sich. Was die neue Mittwoch-Ansetzung für die Amateurspieler der BSG, die arbeiten oder studieren, bedeutet, kann man sich vorstellen. „Einen halben oder ganzen Tag Urlaub nehmen muss man da schon. Und wenn es nur ein halber Tag ist, bedeutet das, frühmorgens aufzustehen, auf Arbeit zu gehen, dann zum Bus zu rennen, nach Halberstadt zu fahren und sich auf dem Weg dahin konzentrieren und fokussieren zu müssen. Das hat doch mit Chancengleichheit nichts zu tun“, ärgert sich Andy Müller-Papra, Sportlicher Leiter der Chemiker.

JETZT Durchklicken!

Bischofswerdaer FV - BSG Chemie Leipzig (0:0) Zur Galerie
Bischofswerdaer FV - BSG Chemie Leipzig (0:0) ©
Anzeige

Hinzu kommt, dass alle Regionalliga-Vereine im Rahmen des Zulassungsverfahrens eine Erklärung zur uneingeschränkten Stadionverfügbarkeit gemäß Spielordnung und Durchführungsbestimmungen abgegeben haben. Eventuelle Sperrtermine sind gegenüber der spielleitenden Stelle frühzeitig anzuzeigen. Chemie erklärt in einer Pressemitteilung: „Dies ist bis zur Staffeltagung der Regionalliga Nordost am 5. Juli 2019 in diesem Falle nicht geschehen. § 8 Absatz 4 der Spielordnung der NOFV sieht zudem vor, dass Anträge auf Spielverlegungen einschließlich der Zustimmung des Spielpartners (in diesem Falle wir) bis vier Wochen vor dem angesetzten Spiel beim Spielleiter schriftlich einzureichen sind. Da wir unsere Zustimmung zu der Spielverlegung nie gegeben haben, verstößt der gesamte Ablauf der Spielverlegung in unseren Augen mithin gegen die Spielordnung des NOFV.“

So hat man als Verein nun reagiert, hat als Alternative einen Heimrechtstausch oder ein Ausweichen auf den als genereller Ausweichtermin vorgesehenen Buß- und Bettag vorgeschlagen. „Gehört haben wir vom Verband noch nichts“, so Müller-Papra.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt