20. Januar 2021 / 11:40 Uhr

BSG Chemie Leipzig verlängert mit Lucas Surek: "Erwartungen voll erfüllt"

BSG Chemie Leipzig verlängert mit Lucas Surek: "Erwartungen voll erfüllt"

Max Hempel
Leipziger Volkszeitung
LSurek
Lucas Surek ist glücklich über die Vertragsverlängerung. © Christian Donner
Anzeige

Im Sommer ist Lucas Surek erst zu Chemie Leipzig gewechselt. Nun unterschreibt der Mittelfeldspieler einen neuen Vertrag bei den Leutzschern bis 2023.

Anzeige

Leipzig. Die BSG Chemie verlängert mit Mittelfeldspieler Lucas Surek. Der 23-jährige Flügelspieler unterschrieb am Mittwoch einen bis 2023 gültigen Vertrag bei den Leutzschern. Für Chemie-Spotrdirektor Andy Müller-Papra ist die Vertragsunterzeichnung Sureks eine freudige Nachricht. Schließlich stand Surek seit seiner Verpflichtung in elf von 13 Ligaspielen für die Leutzscher auf dem Platz (zwei Tore, zwei Torvorlagen) und avancierte dabei zum Leistungsträger.

Anzeige

Nicht selbstverständlich

"Er hat unsere Erwartungen voll erfüllt", sagt Müller-Papra über Surek, der im Sommer 2020 vom dänischen Zweitligisten Naestved BK nach Leipzig wechselte. "Lucas zeichnet sein 1-gegen-1-Verhalten aus, er hat Geschwindigkeit und eine gute Spielübersicht. Er ist beidfüßig und kann sowohl offensiv wie auch defensiv eingesetzt werden, dadurch kann er verschiedene Positionen bekleiden. Zudem ist er ein richtig guter Typ, der sich sehr gut integriert hat.“

Surek selbst machte deutlich, dass er über das ihm entgegengebrachte Vertrauen besonders glücklich sei. "Dass ich meinen Vertrag bis 2023 verlängern kann ist in dieser verrückten Zeit nicht selbstverständlich." Dabei spricht der Flügelspieler der Chemiker die derzeit enge Personalsituation des Regionalligisten an und gibt gleichzeitig Hoffnung: "Ich denke, dass der ein oder andere Spieler nachziehen wird und wir die nächsten Jahre eine gute Grundlage für ähnlich erfolgreiche Spielzeiten bilden können.“



Fassbender bleibt erstmal

Eine gute Grundlage kann die BSG mit Blick auf die Zukunft in der Regionalliga Nordost auf jeden Fall gut gebrauchen. Nach 13 Spieltagen stehen die Leipziger auf einem überragenden dritten Platz mit 24 Punkten lediglich hinter VSG Altglienicke (25 Punkte, elf Spiele) und Viktoria Berlin (33 Punkte, elf Spiele). Sollten sich diese guten Leistungen nach einem Regionalliga-Restart fortsetzen, winkt den Chemikern ein Platz unter den besten fünf Teams.

In Sachen Morgan Fassbender ist zunächst Stillstand eingetreten. Der tschechische Erstligist MFK Karvina und die BSG konnten sich nicht über eine Ablöse einigen. So trainiert der Flügelflitzer weiter in Leipzig mit: „Das ist kein Problem, ich fühle mich ja auch wohl bei Chemie. Ich hätte so eine Chance gern genutzt, wenn aber nichts daraus wird, ist es eben so.“ Die Wechselfrist läuft allerdings erst Ende Januar ab. So lange ist alles möglich...

Mit Jens Fuge