16. Januar 2019 / 07:46 Uhr

BSG Chemie muss sich im Test in Markranstädt mit 0:0 begnügen

BSG Chemie muss sich im Test in Markranstädt mit 0:0 begnügen

Bjarne Johannsen Schmidt
Leipziger Volkszeitung
Die Hausherren (in weiß) verteidigten tapfer gegen Oberligist Chemie.
Die Hausherren (in weiß) verteidigten tapfer gegen Oberligist Chemie. © Christian Donner
Anzeige

Im ersten Spiel unter dem neuen Coach Miroslav Jagatic kontrolliert der Oberligist zwar die Partie, war aber nicht in der Lage, einen Treffer zu erzielen.

Anzeige
Anzeige

Markranstädt. Seit knapp einer Woche trainiert der Fußball-Oberligist Chemie Leipzig unter einem neuen Trainer. Miroslav Jagatic soll erzielen, was Dietmar Demuth und den Grün-Weißen am Ende der Hinrunde fehlte: Dreier.

Am Dienstag gab es für den 42-jährigen Berliner die erste Probe gegen den Landesligisten SSV Markranstädt, der zuletzt bei den Ur-Krostitzer-Hallenmasters einen beachtlichen zweiten Platz holte und Regionalligisten Erfurt nach Neunmeterschießen aus dem Turnier warf.

DURCHKLICKEN: Bilder vom Test in Markranstädt

Der SSV Markranstädt und die BSG Chemie Leipzig trennen sich im Test 0:0. Zur Galerie
Der SSV Markranstädt und die BSG Chemie Leipzig trennen sich im Test 0:0. © Christian Donner
Anzeige

Auch in diesem Testspiel bewiesen die Markranstädter, dass sie mit Konkurrenten aus höheren Klassen mithalten können. So verteidigte die Mannschaft das 0:0 über beide Halbzeiten, obwohl die BSG mit deutlich mehr Ballbesitz versuchte Chancen nach Vorne herauszuspielen. Gelungen ist das den Grün-Weißen jedoch zu selten. Die einzige Möglichkeit auf eine Führung vor der Pause hatte Max Keßler in der 35. Minute. Aus 13 Metern schoss er einen Volley zu mittig aufs Tor – ungefährlich für den Markranstädter Torwart Paul Kruse.

Auch nach der Pause ließ die BSG sich das Zepter nicht aus der Hand reißen und kontrollierte weiterhin das Spielgeschehen. Einen besonders starken Auftritt machte Branden Stelmak, der seine Mitspieler immer wieder gekonnt in Szene setzte – doch im Abschluss wollte das Glück einfach nicht mit den Grün-Weißen sein. Es blieb beim 0:0.

Mehr zur BSG Chemie

„Das war ein starker Auftakt. Man hat gesehen, dass wir Fußball spielen können. Markranstädt war aber auch ein guter Testgegner mit einer tollen Defensive. Gegen den Ball bin ich mit unser Leistung bereits sehr zufrieden“, resümierte der Sportliche Leiter Andy Müller nach der Partie.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN