16. September 2020 / 12:46 Uhr

BSK-Talent Denis Gashi will zur Box-Europameisterschaft in Montenegro

BSK-Talent Denis Gashi will zur Box-Europameisterschaft in Montenegro

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
„Starker Auftritt von Denis, die Leistung war einer EM würdig. So beschreibt BSK-Trainer Mattheis seinen Schützling. (links)
„Starker Auftritt von Denis, die Leistung war einer EM würdig." So beschreibt BSK-Trainer Mattheis seinen Schützling. (links) © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Eine starke Leistung beim Qualifikationsturnier des Deutschen Boxsport-Verbands lässt den dreifachen Deutschen Meister hoffen. Darf das Talent des BSK Hannover-Seelze mit zur U22-EM nach Montenegro? Für BSK-Cheftrainer Mattheis steht fest: Gashi hat sich einen Startplatz verdient.

Anzeige

Denis Gashi boxt elegant und schlägt mitunter explosiv – das wäre für eine Nominierung zur U22-Europameisterschaft nicht genug. Beim Qualifikationsturnier des DBV hat sich der Bundesliga-Boxer des BSK Hannover-Seelze obendrein sehr gut geschlagen. Er darf nun auf das Ticket für die EM in Budva in Montenegro hoffen, die vom 11. bis 23. November ge­plant ist. Eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen.

Gashi hatte zunächst gegen David Ghevorgkian mit 2:3 verloren, er bezwang dann Assan Hansen mit demselben Resultat. Überdies gab es einen 5:0-Erfolg über Mert Caliskan. „Starker Auftritt von Denis, die Leistung war einer EM würdig. Jetzt muss er abwarten“, sagte BSK-Cheftrainer Arthur Mattheis.

Mehr Berichte aus der Region

Gashis Heimatverein ist BW Lohne, er boxte in der wegen der Corona-Pandemie abgebrochenen Bundesliga-Saison erstmals für den BSK. „Denis ist ein wichtiger Mann für uns, er hat immer überzeugt. Auf solche Kämpfer will keiner verzichten“, so Mattheis, „er hat einen schönen Stil und ist ein toller Athlet.“ Weniger gut lief es für den Halbschweren Engin Aslan (BC 62 Peine) aus dem BSK-Bundesliga-Kader, der erst Georgy Gubeladze (2:3) und anschließend Alexander Okafor (0:5) unterlag. „Engin hat schon bessere Kämpfe gemacht, das steht fest“, so Mattheis.

Box-Bundesliga soll im Januar starten

Am Wochenende steht die norddeutsche Meisterschaft an, dort geht es auch um die Qualifikation für die deutsche Endrunde. Mattheis wird dann vor Ort sein, um nach Talenten für die Bundesliga zu schauen. Im Januar soll es wieder losgehen – wenn die Corona-Lage es zulässt. Zuletzt steckte sich nahezu das gesamte Nationalteam beim Trainingslager in Österreich mit dem Virus an (BSK-Mann Eugen Waigel fehlte dort verletzt). „Momentan ist das alles sehr unsicher, es ist eine schwierige Zeit“, sagt Mattheis, „schwer zu sagen, in welche Richtung es geht.“

Für die Boxer sind Zuschauer sehr wichtig, der BSK hat bei seinen Heimkämpfen zuletzt im Autohaus Schrader in Berenbostel knapp 1000 Zuschauer gehabt. „Ohne die Fans kann die Bundesliga kaum funktionieren. Es gibt Konzepte, Zuschauer in die Hallen zu lassen. Aber momentan können wir nur abwarten.“