20. März 2019 / 16:56 Uhr

BSZ für Technik gewinnt 1. Sportbuzzer-Cup

BSZ für Technik gewinnt 1. Sportbuzzer-Cup

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Sie hatten am Ende die Nase vorn: die Jungs vom BSZ Technik.
Sie hatten am Ende die Nase vorn: Die Jungs vom BSZ Technik. © Steffen Manig
Anzeige

Dresdner Berufsschulen spielen in der Sachsenwerk-Arena ihren Fußballmeister aus.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Die Jungs vom Berufsschulzentrum für Technik stellten auch 2019 die beste Mannschaft beim traditionsreichen Dresdner Hallenfußball-Pokal für Berufsschüler. Beim erstmals als Sportbuzzer-Cup ausgetragenen Turnier in der Sachsenwerk-Arena setzte sich der Titelverteidiger souverän gegen sechs andere Teams durch. Eine Mannschaft hatte am Montag kurzfristig abgesagt. Die mit einigen Dynamo-Nachwuchsspielern stark besetzten Kicker vom BSZ für Technik gewannen all ihre Spiele und ließen auch im direkten Vergleich mit ihren ärgsten Widersachern vom BSZ “Prof. Zeigner” nichts anbrennen. Die “Zeigners” unterlagen dem späteren Champion mit 0:2, sicherten sich aber Platz zwei in der Endauswertung, denn es blieb im Modus jeder gegen jeden ihre einzige Niederlage. Den Bronze-Rang erkämpfte sich das BSZ für Elektrotechnik.

DURCHKLICKEN: Bilder vom SPORTBUZZER-Hallenpokal

Begrüßung der Mannschaften. Zur Galerie
Begrüßung der Mannschaften. ©
Anzeige
LESENSWERT

Bester Spieler des Turnieres wurde Toni Nestler vom BSZ für Agrarwirtschaft. Der Mittelfeldspieler, der bei Stahl Freital in der 1. Männermannschaft im Wettkampfbetrieb und schulisch kurz vor dem Abitur steht, überzeugte mit feiner Technik und viel Übersicht. Nestler, der Bayern-Profi Arjen Robben bewundert, lobte die Veranstaltung: “Das Turnier war gut durchorganisiert, es waren viele gute Mannschaften dabei, das Niveau war hoch.”

Zum besten Torwart kürten die Organisatoren Richard Heimrich vom BSZ für Elektrotechnik. Er spielt ansonsten bei der SG Motor Wilsdruff und befindet sich im dritten Ausbildungsjahr. Der Schlussmann, der den früheren Werder-Keeper Tim Wiese “wegen seiner Art und der polarisierenden Sprüche” mag, zeigte im Turnierverlauf viele starke Paraden und gab hinterher zu: “Mir hat es Spaß gemacht, der Siegeswille bei mir war da. Wenn ich den nicht habe, brauche ich nicht anzutreten.”

"Heiß wie Frittenfett"

Heiß wie Frittenfett war auch Toni Nixdorf vom BSZ für Elektrotechnik, der als bester Torschütze auf sich aufmerksam machte. Neun Treffer gelangen zwar auch noch einem anderen Spieler, doch im Neunmeterschießen beider Top-Torjäger setzte sich Nestler letztlich durch. Das Fußball-Abc hat er u.a. bei RB Leipzig und Budissa Bautzen gelernt, doch momentan kickt er nur mit Freunden, wenn ihm seine Ausbildung bei Bombardier Zeit lässt.

Turnierorganisator Steffen Thiele freute sich über einen insgesamt reibungslosen Ablauf des 1. Sportbuzzer-Cups für Berufsschüler. Der seit vielen Jahren für die Veranstaltung immens engagierte Lehrer resümierte: “Es war ein sehr faires Turnier, es gab keine Maulereien.” Die Schiedsrichter hätten keinen Stress gehabt, die Jungs darauf geachtet, die Verletzungsgefahr zu minimieren. Leider musste ein Spieler vom BSZ “Prof. Zeigner” trotzdem mit einer geprellten Hüfte die Halle verlassen: “Ihm wünschen wir gute Besserung!”, so Thiele. Laut seiner Aussage besonders gut bei den Kickern kam übrigens an, dass nach den alten Hallenfußball-Regeln gespielt werden durfte. “Da haben die Jungs gesagt: ,Herrlich, endlich mal kein Futsal!’”, so Thiele.

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt