03. Juni 2019 / 19:27 Uhr

Bult-Galopper haben Nase vorn

Bult-Galopper haben Nase vorn

Simon Lange
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Namos gewinnt unter Wladimir Panov den Preis der Annette Hellwig Stiftung - Silberne Peitsche.
Namos gewinnt unter Wladimir Panov den "Preis der Annette Hellwig Stiftung - Silberne Peitsche". © by marcruehl.com
Anzeige

Starke Erfolge für zwei Galopptrainer von der Neuen Bult auf der Rennbahn beim Frühjarsmeeting in Baden-Baden: Erst gewann Dominik Mosers Hengst Namos sensationell die "Silberne Peitsche", dann siegte Hans-Jürgen Gröschel mit Itobo beim "Großen Preis der Badischen Wirtschaft".

Anzeige

Eine Sensation am Sonnabend, ein dickes Ausrufezeichen am Sonntag – das Frühjahrs-Meeting von Baden-Baden war fest in Bult-Hand. Und fast schon historisch aus hannoverscher Sicht. Bult-Trainer Dominik Moser legte mit dem Namos-Sieg vor, Hans-Jürgen Gröschel zog tags darauf mit Itobo nach.
Kurios: Namos war nach seiner ersten Nennung für den „Preis der Annette Hellweg-Stiftung – Silberne Peitsche“ gestrichen worden, dann doch wieder für 5000 Euro nachgenannt worden. Das teure Hin und Her zahlte sich letztlich sich aus. Außenseiter Namos (Quote 16,2:1) galoppierte mit Bult-Jockey Wladimir Panov im Sattel zur Sensation und schlug den französischen Topfavoriten The Right Man in dem Gruppe-III-Rennen über 1200 Meter. Im Schlussspurt der wichtigen Sprintprüfungen zog Namos mit Panov vorbei. Zur Freude von Trainer Moser, der den Dreijährigen in Langenhagen vorbereitet; von Besitzerin Petra Stuckel aus Hannover und von Gregor und Julia Baum, die Namos auf ihrem Gestüt Brümmerhof gezüchtet haben. „Eine Traumstory. Ich habe geheult vor Freude und ärgere mich überhaupt nicht, dass wir Namos nicht behalten haben“, sagt Bult-Chef Gregor Baum. „Wir verkaufen Hengste – und das ist eine tolle Werbung für Brümmerhof.“

Anzeige

Namos-Besitzerin schwört auf Yoga

Zur Erinnerung: Auch die Wunderstute Danedream hatte Baum einst vor den unglaublichen Erfolgen der kleinen Stute gerade mal für 9000 Euro verkauft. 
Für Namos blätterte 2018 die Verwaltungsangestellte Stuckel, die mittlerweile in Berlin arbeitet, 30 000 Euro hin. „Ich besuche schon seit 40 Jahren die Rennen in Hannover und jetzt in Berlin. Ich dachte, es sei an der Zeit, selbst mal ein Pferd zu kaufen“, sagt Stuckel, die ihre beiden Hobbys perfekt kombiniert hat. Namaskar heißt ihr Stall. „Das ist ein Yoga-Gruß – und ich liebe Yoga“, erklärt sie.

Moser meldet ab und wieder an

Moser, der das Rennen schon 2017 mit Artistica gewinnen konnte, kennt natürlich die Fähigkeiten des Vierbeiners. „Namos hat früh viel Talent gezeigt. Allerdings war er 2018 noch so pummelig wie sein Trainer“, flachste Moser, der wusste, dass Namos in Iffezheim gut laufen würde. Deshalb auch das Nennungs-Kuddelmuddel. Moser hatte Namos vor dessen ersten Rennen in Hannover für die „Silberne Peitsche“ angemeldet, nach einem mäßigen zweiten Platz aber wieder abgemeldet am letzten Streichungstag für das Toprennen. Kurz darauf gewann Namos in Hannover sein erstes Rennen. Also nannte Moser für die „Peitsche“ nach. Die 5000 Euro sind wieder drin. Besitzer, Trainer, Jockey und Züchter teilen sich die 32 000 Euro Gewinnsumme auf.

Itobo siegt unter Marco Casamento im Großen Preis der Badischen Wirtschaft.
Itobo siegt unter Marco Casamento im "Großen Preis der Badischen Wirtschaft". © by marcruehl.com

Gröschels Itobo sorgte am Sonntag für einen 40000-Euro-Siegerscheck. Der siebenjährige Wallach gewann auf seiner Lieblingsbahn in Iffezheim den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II). Gröschels mittlerweile in die Zucht gewechselte Superhengst Iquitos hatte die Prüfung 2016 und 2018 gewonnen.
Wer gedacht hätte, Gröschels Karriere würde ohne Iquitos einen Knick erfahren, der irrte. Der 75-Jährige machte auf Deutschlands bedeutendster Rennbahn einfach da weiter, wo er mit Iquitos im Herbst 2018 aufgehört hatte – mit einem Triumph. Zum Abschluss des Meetings setzte sich Itobo über die 2200 Meter als 9:1-Außenseiter mit dem Italiener Marco Casamento im Sattel vor den favorisierten Royal Youmzain und Windstoß durch.

Neunter Sieg für Itobo

„Ich habe gehofft und mir erwünscht, dass er gut läuft, dass er aber alle wegputzt, damit habe ich nicht gerechnet“, sagte Gröschel. „Ich bin einfach nur glücklich.“ Auch, weil der Erfolg praktisch in der Familie blieb. Hinter dem Siegerstall Totti stehen seine Nichte Ines und ihr Lebensgefährte Werner Gerhold, im Übrigen Mitbesitzer von Iquitos. Wie sein berühmter Vorgänger hat auch Itobo seine Wurzeln aus Langenhagen. Vater ist der berühmte Evershorst-Deckhengst Areion, der mittlerweile auf dem Gestüt Etzean steht. Für Itobo war es der neunte Treffer bei 26 Starts. Und für Gröschel die Erkenntnis, dass seine Galopper entgegen der Erfahrung, erst später in der Saison so richtig Gas zu geben, auch schon im Frühjahr zur Topform auflaufen können.

Gröschel Meetings-Champion

Mit insgesamt vier Siegen an drei Tagen wurde Gröschel Meetings-Champion. Bult-Kollege Bohumil Nedorostek freute sich über den Sieg von Maison Bleu in einer Ausgleich-IV-Prüfung.

Pfingtsmontag geht es auf der Bult weiter

Am Pfingstmontag (ab 11 Uhr) macht die Galopperszene wieder in Langenhagen halt. Der Familien-Renntag der Hannoverschen Volksbank steht an.