25. September 2022 / 17:22 Uhr

Bundeskanzler Scholz vor WM in Katar: Fortschritte bei Arbeitsbedingungen – Stadion-Besuch offen

Bundeskanzler Scholz vor WM in Katar: Fortschritte bei Arbeitsbedingungen – Stadion-Besuch offen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich mit dem Emir von Katar, Tamim bin Hamad Al Thani, getroffen.
Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich mit dem Emir von Katar, Tamim bin Hamad Al Thani, getroffen. © dpa
Anzeige

Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich am Sonntag über die Arbeitsbedingungen im Land des WM-Gastgebers Katar geäußert. So sei die Situation von Gastarbeitern lange nicht Ideal, allerdings gebe es Fortschritte, sagte der 64-Jährige. Ob er ein Spiel bei der WM besucht, ließ er offen.

Wenige Wochen vor dem Start der WM hat sich Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) über die Arbeitsbedingungen von Gastarbeitern in Katar geäußert. "Zur Kenntnis nehmen wir, dass es auch Fortschritte gibt in Fragen, um die lange gerungen werden musste, etwa was die Situation von Beschäftigten betrifft. Auch wenn das noch lange nicht den Vorstellungen entspricht, die wir selber haben", sagte der 64-Jährige am Sonntag in Doha.

Anzeige

Katar steht wegen Menschrechtsverstößen und des Umgangs Arbeitern aus anderen Ländern schon lange in der Kritik. In der Vergangenheit war es auch zu tödlichen Unfällen auf WM-Baustellen gekommen. Die Regierung des Emirats verweist auf eigene Reformen und weist Teile der Kritik zurück. Die Weltmeisterschaft dort beginnt am 20. November.

Ob er selbst hinreisen wird, ließ Scholz zwar offen, der Kanzler kündigte aber einen Besuch deutscher Regierungsmitglieder an. "Die Frage, wie wir dahin fahren, ist selbstverständlich zeitnah zu entscheiden. Aber das wird schon so sein, dass da jemand dabei ist", sagte er.

[Anzeige] Erlebe das Deutschland-Spiel gegen Costa Rica live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.