03. Mai 2020 / 20:08 Uhr

Bundesliga bei Saison-Neustart im Free-TV? "Sky" reagiert auf Forderungen aus der Politik

Bundesliga bei Saison-Neustart im Free-TV? "Sky" reagiert auf Forderungen aus der Politik

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sky hat auf die Forderungen nach Bundesliga-Spielen im Free-TV reagiert.
Sky hat auf die Forderungen nach Bundesliga-Spielen im Free-TV reagiert. © imago images/Montage
Anzeige

Aktuell ist noch nicht sicher, ob die Bundesliga im Mai den Spielbetrieb mit Geisterspielen wieder aufnehmen darf. Sollte dies der Fall sein, würden wohl regulär alle Spiele im Pay-TV gezeigt werden. Die Rufe nach Übertragungen im Free-TV aus Sport und Politik werden jedoch immer lauter - jetzt reagiert Rechteinhaber "Sky".

Anzeige

Die Bundesliga steht vor einer entscheidenden Woche. Am Mittwoch berät Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer über weitere Corona-Lockerungen. Auch die Fortsetzung der Bundesliga-Saison mit Geisterspielen wird ein Thema sein. Die Liga könnte so schon Mitte Mai trotz der Corona-Krise ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Doch wo können die Fans die Spiele sehen, wenn schon nicht im Stadion oder in Sport-Bars? Nach aktuellem Stand ausschließlich zuhause mit einem Pay-TV-Abo. Deshalb befürchten die Länderchefs laut Bild wegen der hohen Kosten, dass es zu verbotenen Fan-Ansammlungen bei Freunden kommen könnte. Zuletzt hatten Sport-Persönlichkeiten und Politiker daher immer wieder gefordert, dass die Bundesliga-Geisterspiele im Free-TV zu sehen sein sollen. Jetzt hat Rechteinhaber Sky auf die Stimmen reagiert. Und der Bezahlsender zeigt sich kooperativ.: "Wenn die Politik ihre Einschätzung publik gemacht hat, werden wir uns mit unseren Partnern bei der DFL zusammensetzen und passende Konzepte besprechen", teilte Sky auf Anfrage der Bild mit.

TV-Experten: Diese Ex-Profis analysieren Bundesliga, Nationalelf und Europapokal

Neue Saison, neue TV-Experten: Sky, DAZN & Co. haben sich in der Saison 2019/20 personell verändert. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Fachleute bei den Fußball-Übertragungen dieser Saison. Zur Galerie
Neue Saison, neue TV-Experten: Sky, DAZN & Co. haben sich in der Saison 2019/20 personell verändert. Der SPORTBUZZER zeigt die Fachleute bei den Fußball-Übertragungen dieser Saison. ©

Bericht: Länderchefs wollen Bundesliga im Free-TV

Sky hält in der aktuellen Rechteperiode, die am Ende der Saison 2020/2021 ausläuft, die Live-Rechte an allen Samstagsspielen der Bundesliga (Anstoß 15.30 Uhr und 18.30 Uhr) sowie an den Sonntagsspielen, die um 15.30 Uhr und um 18 Uhr angepfiffen werden. Das Online-Streamingportal DAZN hat zudem von Eurosport ein Paket gekauft, das die Übertragung des Freitagsspiels (20.30 Uhr) sowie von je fünf Begegnungen pro Saison am Sonntag (13.30 Uhr) oder am Montag (20.30 Uhr) vorsieht. In der ARD-Sportschau sind am frühen Samstagabend stets die ersten Free-TV-Bilder von den Bundesliga-Spielen zu sehen.

Laut Bericht der Zeitung sei in den vorbereitenden Gesprächen vor den finalen Beratungen der Top-Politiker am Mittwoch besprochen worden, dass eine Regelung gefunden werden soll, die Bundesliga-Partien im öffentlichen Rundfunk zu zeigen. Der Freistaat Bayern (Sky hat seinen Hauptsitz im bayrischen Unterföhring) solle deshalb bis Mittwoch klären, unter welchen Bedingungen die Spiele im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt werden könnten.

Fortsetzung oder Abbruch: So ist der Stand in den internationalen Topligen

Das Coronavirus legt den Fußball in Europa lahm - mit Ausnahme der weißrussischen Liga müssen alle Wettbewerbe pausieren. Die Länge der Zwangspause ist dabei unterschiedlich bemessen. Der <b>SPORT</b>BUZZER fasst den Stand zusammen - wie lange pausieren die Ligen in Europa? Zur Galerie
Das Coronavirus legt den Fußball in Europa lahm - mit Ausnahme der weißrussischen Liga müssen alle Wettbewerbe pausieren. Die Länge der Zwangspause ist dabei unterschiedlich bemessen. Der SPORTBUZZER fasst den Stand zusammen - wie lange pausieren die Ligen in Europa? ©

DFL kann von sich aus Bundesliga-Spiele nicht im Free-TV zeigen

Christian Seifert, Präsident der Deutschen Fußball Liga (DFL), hatte Ende März noch ausgeschlossen, dass die DFL von sich aus alle Spiele im Free-TV zeigen würde. Dies "würde das auch die Rechte anderer Partner beeinträchtigen", sagte Seifert. Etwa Sponsoren. "Alles frei für alle zugänglich zu machen, würde nicht gehen, weil wir vertragsbrüchig werden würden", so der DFL-Boss. So bleibt die Hoffnung, dass sich die TV-Partner Sky und DAZN kompromissbereit zeigen. Sky hatte immerhin vor der Unterbrechung der Bundesliga im März angekündigt, die Konferenz der beiden damals folgenden Spieltage "frei für alle" zeigen zu wollen.