08. Oktober 2020 / 16:21 Uhr

Einmal Bundesliga und zurück: David Günther und Traktor Schlalach zu Gast beim 1. FCN

Einmal Bundesliga und zurück: David Günther und Traktor Schlalach zu Gast beim 1. FCN

Jörgen Heller
Märkische Allgemeine Zeitung
Sitzt bald im Bus ins Frankenland: David Günther (am Ball), hier bei seinem letzten Einsatz als aktiver Spieler Anfang März in Potsdam, freut sich mit seiner Mannschaft auf das Fußballspiel gegen die Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg.
Sitzt bald im Bus ins Frankenland: David Günther (am Ball), hier bei seinem letzten Einsatz als aktiver Spieler Anfang März in Potsdam, freut sich mit seiner Mannschaft auf das Fußballspiel gegen die Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg. © Jörgen Heller
Anzeige

Fußballkreis Havelland: Ex-Fußballer David Günther reist mit dem SV Traktor Schlalach zu seinem Abschiedsspiel nach Nürnberg.

Anzeige

In einem kleinen Flämingdorf herrscht zurzeit große Aufgeregtheit. Am 9. Oktober wird in Schlalach nämlich ein Bus erwartet. Nicht irgendein Bus, sondern der Mannschaftsbus des 1. FC Nürnberg, den die Kreisklassen-Fußballer des SV Traktor Schlalach besteigen werden, um eine weite Reise anzutreten.

Anzeige

Auf dem Plan steht nämlich das vom Fußballmagazin Kicker ausgeschriebene Abschiedsspiel, das David Günther gewonnen hat – und das ihn am 10. Oktober ins Max-Morlock-Stadion führen wird. Wohlbemerkt: Als Spieler, nicht als Zuschauer. Dann tritt er mit seiner Elf gegen frühere Bundesliga-Legenden an.

In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2020/21.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

Im Juni gewann David Günther dank vieler Stimmen aus dem Fläming und darüber hinaus die Vorrunde, im August schließlich sensationell auch die finale Voting-Runde der Kicker-Aktion „Mein Abschiedsspiel“. Seither fiebert der Kicker, der in der Sommerpause seine Töppen an den Nagel hängte und nun beim SV Traktor als Hauptcoach agiert, dem für diese Aktion vorgesehenen zweiten Oktoberwochenende entgegen.

150 Heimfans kommen mit nach Nürnberg

In den vergangenen Wochen waren der 36-jährige Trainer sowie seine Spieler gedanklich nur bei dem gewonnenen Abschiedsspiel. „Wir haben für unseren Jahreshöhepunkt nun extra Shirts sowie Schutzmasken mit unserem Traktor-Logo bedrucken lassen“, sagt David Günther, der hinzufügt: „Durch diese ganzen Vorbereitungen war es für mich und meine Mannschaft gar nicht so einfach, den Fokus auf den Spielbetrieb zu behalten.“ Das scheint ihnen dennoch ganz gut gelungen zu sein. Nach dem 5:1-Sieg am vorigen Spieltag bei Empor Schenkenberg II kletterten sie auf den zweiten Tabellenplatz der 1. Kreisklasse B.

Für den eigentlich am 11. Oktober terminierten siebten Spieltag einigten sich die Kicker aus Schlalach mit den Gästen (FC Borussia Belzig II) auf eine Verlegung. Das Punktspiel soll nun im Februar (eine Woche vor dem Start der Rückrunde) nachgeholt werden. Am 11. Oktober werden David Günther und seine Traktoristen nämlich erst ihre Rückreise aus Nürnberg antreten.

Am 9. Oktober steht nun aber erst einmal die Anreise bevor. Der Mannschaftsbus der „Clubberer“ wird um 14 Uhr in Schlalach halt machen und sich dann mit 18 Spielern und fünf Mannschaftsbetreuern füllen. „Mit einem Fanbus und eigenen PKW wollen auch noch 150 Schlalacher zum Abschiedsspiel anreisen“, sagt David Günther. Er und seine Mannschaft werden am frühen Abend in Nürnberg ankommen und in der Franken-Metropole ein Hotel nahe des Max-Morlock-Stadions beziehen. Nach einem gemeinsamen Abendessen steht den Flämingern eine freie Abendgestaltung in Nürnberg bevor.

Trainerlegende Hans Meyer übernimmt

Am 10. Oktober werden die Schlalacher Kicker dann vom Mannschaftsbus des 1. FCN, der aktuell in der 2. Bundesliga spielt, ins Stadion gebracht. Auf dem dortigen Rasen ist ab 11.30 Uhr ein buntes Warm-Up-Programm unter anderem mit Fußball-Darts und Torwandschießen vorgesehen. „Die Trainerlegende Hans Meyer, die den 1. FCN von 2005 bis 2008 trainiert hat, soll dann dazukommen und die Erwärmung übernehmen“, verrät David Günther.

Der eigentliche Höhepunkt – das Spiel gegen die Traditionsmannschaft des 1. FCN – wird um 13.30 Uhr angepfiffen. Im Team der Gastgeber stehen verdiente Spieler wie Marek Mintál, Tomáš Galásek oder Michael Wiesinger. Letzterer spielte auch schon beim FC Bayern München und leitet aktuell die Nachwuchsabteilung des 1. FCN.

„Man muss sich das mal vorstellen: Die Spieler dieser Elf haben zusammen über 3000 Bundesliga-Spiele auf dem Buckel“, sagt der Gewinner dieser Aktion. Verfolgen werden das Abschiedsspiel 400 zugelassene Zuschauer, davon die bereits erwähnten 150 Fans aus Schlalach. Wer ebenfalls dabei sein möchte – zumindest vor dem Bildschirm – kann das Spiel im Internet verfolgen. Der Youtube-Kanal „nürnberger.tv“ und die Facebook-Seite des Hauptsponsors der Aktion (Nürnberger Versicherung) übertragen das Duell. „Der Sponsor wollte kürzlich sogar von uns wissen, zu welchem Lied wir einlaufen wollen. Entschieden haben wir uns für ,Can’t stop’ von Red Hot Chili Peppers“, sagt Günther.

Gala-Abend als Abschluss

Gegen 17.30 Uhr werden die Traktoristen dann wieder den Mannschaftsbus besteigen. Und wenn die Spieler zurück ins Hotel kommen, dürfen sie sich auf einen großen Gala-Abend freuen. „Dort können wir dann erstmals mit den Kicker-Redakteuren und Verantwortlichen dieser Aktion sprechen“, sagt der Schlalacher Ex-Spieler. Am Sonntag nach dem Frühstück steht für die Brandenburger Amateur-Kicker die Rückreise an, natürlich wieder fürstlich im Mannschaftsbus des 1. FCN. Die Fahrt wird den Traum-Aufenthalt der Schlalacher Mannschaft am Nachmittag beenden.

„Wir können unser Glück jedenfalls kaum fassen, mal auf einem Bundesliga-Rasen spielen zu dürfen“, sagt Günther. „Und auch wenn das Ergebnis zweitrangig ist, wollen wir uns natürlich so gut wie möglich verkaufen. Schließlich ist dieses Spiel für uns der absolute Jahreshöhepunkt – wenn nicht sogar das größte Erlebnis in unserer Fußballer-Karriere“, sagt der Schlalacher. Und ein würdiger Abschied ist es für David Günther obendrein.