20. Juni 2020 / 20:53 Uhr

Abstieg bis Champions League: Diese Bundesliga-Entscheidungen sind vor dem 34. Spieltag noch offen

Abstieg bis Champions League: Diese Bundesliga-Entscheidungen sind vor dem 34. Spieltag noch offen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bremen gegen Düsseldorf, Wolfsburg gegen Hoffenheim und Leverkusen gegen Mönchengladbach: am letzten Bundesliga-Spieltag geht es noch um drei offene Fragen.
Bremen gegen Düsseldorf, Wolfsburg gegen Hoffenheim und Leverkusen gegen Mönchengladbach: am letzten Bundesliga-Spieltag geht es noch um drei offene Fragen. © imago images/Montage
Anzeige

Vor dem abschließenden Bundesliga-Spieltag sind noch Entscheidungen mit Blick auf die Champions-League-Teilnahme, die Europa-League-Qualifikation und den Abstieg offen. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick.

Nach den Bundesliga-Partien am Samstag ist klar: Drei Fernduelle werden am abschließenden Spieltag besonders im Blickpunkt stehen. Dabei geht es um die Qualifikation für die Champions League, die direkte Teilnahme an der Europa League und vor allem um den Klassenerhalt. Den Sprung an das sicher rettende Ufer können die Rivalen Werder Bremen und Fortuna Düsseldorf zwar beide nicht mehr schaffen, dafür balgen sich die Traditionsvereine am kommenden Wochenende um den Relegationsplatz. Der SPORTBUZZER zeigt, welche Entscheidungen noch offen sind und erklärt, bei welchen Resultaten was passiert.

Anzeige

Champions League

Nach Meister FC Bayern und Vizemeister Borussia Dortmund löste am Samstag auch RB Leipzig das Ticket für die Champions League. Mit äußerst großer Fantasie könnten die derzeit drittplatzierten Sachsen zwar noch aus den Top-Vier herausfallen, doch dafür müsste es am kommenden Samstag Schützenfeste bisher unbekannten Ausmaßes geben. Denn Leipzig (63 Punkte/Tordifferenz +43) dürfte vom Vierten Borussia Mönchengladbach (62/+25) und Fünften Bayer Leverkusen (60/+16) selbst bei einer sehr hohen Niederlage beim FC Augsburg nicht mehr abzufangen sein. Bleibt das Duell zwischen Gladbach und Leverkusen.

Die Borussia empfängt zum Saisonabschluss Hertha BSC und ist mit einem Sieg sicher in der Königsklasse. Auch ein Unentschieden würde wohl reichen. Bayer müsste zeitgleich mit zweistelligem Vorsprung gegen Mainz 05 gewinnen, um vorbeizuziehen. Die Werkself kann also nur auf dieses Szenario hoffen: Ein eigener Sieg gegen Mainz und eine Niederlage Gladbachs gegen die Berliner.

Mehr vom SPORTBUZZER

Europa League

Neben dem am Ende Fünftplatzierten (Gladbach oder Leverkusen) werden der VfL Wolfsburg und die TSG Hoffenheim die Bundesliga in der Europa League vertreten. Ist also schon alles klar? Nein. Zwischen dem VfL und der TSG geht es noch um Platz sechs. Dieser berechtigt zu der direkten Teilnahme an dem Wettbewerb. Der Siebte muss durch die Qualifikation. Die Nase vorn haben derzeit die Wolfsburger (49 Punkte/Tordifferenz +6), doch die punktgleichen Hoffenheimer (49/-4) sitzen den Niedersachsen im Nacken.

Anzeige

Die Formel für das kommende Wochenende ist recht einfach: Wer mehr Punkte holt, wird Sechster. Dabei warten zwei harte Brocken. Der VfL empfängt Meister FC Bayern, Hoffenheim muss bei Vizemeister Borussia Dortmund ran. Enden beide Partien unentschieden, ist Wolfsburg der sichere Europa-League-Starter. Verlieren oder gewinnen die Niedersachsen und Breisgauer beide, kommt es auf die höhe der Ergebnisse an. Allerdings ist der VfL aufgrund der deutlich besseren Tordifferenz klar in der Pole Position.

Mehr vom SPORTBUZZER

Abstieg

Am Samstag sicherten sich Mainz 05, der FC Augsburg und der 1. FC Köln ein weiteres Jahr in der Erstklassigkeit. Der SC Paderborn ist als Tabellenletzter bereits abgestiegen. Bleibt das Duell um den Relegationsplatz. Dort liegt derzeit Fortuna Düsseldorf (30 Punkte/Tordifferenz: -28), Werder Bremen folgt auf Rang 17 (28/-32), Klar ist: Bei einem Düsseldorfer Sieg bei Union Berlin geht die Fortuna in die Relegation. Das Ergebnis der Bremer gegen den 1. FC Köln wäre irrelevant.

Spielt Düsseldorf nur remis, muss Werder mit mindestens vier Toren Vorsprung gewinnen, um vorbeizuziehen. Doch selbst das könnte für die Hanseaten nicht reichen. Auch die höhere Anzahl der erzielten Saisontore könnte eine Rolle spielen. Hier stehen beide Teams bei 36 Treffer. Gewinnt Werder also 4:0 und Düsseldorf trennt sich Union 5:5, wäre Werder dennoch abgestiegen - ein unwahrscheinliches Szenario, aber... Bei einem 4:0- und 4:4-Gedankenmodell wären beide Teams punkt- und torgleich. Der Vorteil läge dann bei der Fortuna, weil sie den direkten Vergleich in dieser Saison für sich entschied. Verliert Düsseldorf in der Hauptstadt und siegt Bremen gegen Köln (egal in welcher Höhe), ist Werder Relegations-Teilnehmer und die Fortuna abgestiegen.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.