18. Juni 2020 / 19:06 Uhr

Champions League, Europa, Abstieg, Aufstieg: Diese Entscheidungen können am 33. Spieltag fallen

Champions League, Europa, Abstieg, Aufstieg: Diese Entscheidungen können am 33. Spieltag fallen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sie haben allesamt noch Ziele im Bundesliga-Endspurt: Freiburgs Lucas Höler, Werder-Coach Florian Kohfeldt und Gladbach-Profi Breel Embolo. 
Sie haben allesamt noch Ziele im Bundesliga-Endspurt: Freiburgs Lucas Höler, Werder-Coach Florian Kohfeldt und Gladbach-Profi Breel Embolo.  © JŸrgen Fromme /firo Sportphoto/POOL
Anzeige

In der Meisterschaftsfrage der Bundesliga ist bereits eine Antwort gefunden und auch in Sachen Auf- und Abstieg stehen die ersten Entscheidungen fest. Am 33. Spieltag könnten nun weitere fallen. Der SPORTBUZZER erklärt, welche - und unter welchen Voraussetzungen.  

Anzeige

Die ersten Entscheidungen in der Bundesliga sind seit vergangenem Spieltag in trockenen Tüchern. Neben der Meisterschaft für den FC Bayern ist auch der Abstieg des SC Paderborn inzwischen besiegelt. Ebenfalls klar ist, dass Zweitliga-Meister Arminia Bielefeld nach elfjähriger Abstinenz in die Bundesliga zurückkehrt. Zahlreiche Entscheidungen sind an den beiden noch ausstehenden Spieltagen jedoch noch offen. Der 33. Spieltag, an dem alle neun Partien am Samstag zeitgleich um 15.30 Uhr ausgetragen werden, könnte dafür sorgen, dass es weiteres Spruchreifes geben wird. Der SPORTBUZZER gibt den Überblick.

Anzeige

Champions League

Neben dem Meister aus München hat auch der Tabellenzweite Borussia Dortmund seine Teilnahme an der Königsklasse schon sicher. Dahinter konkurrieren drei Teams um die weiteren zwei Plätze. RB Leipzig steht als Dritter mit drei Punkten Vorsprung auf den Tabellenvierten aus Leverkusen als nächster Klub vor der Champions-League-Qualifikation. Gewinnen die Leipziger gegen den BVB, sind sie auch im kommenden Jahr in der Königsklasse dabei. Im Falle eines Unentschiedens hängt alles von den Ergebnissen des Vierten Leverkusen (bei Hertha BSC) und des Fünften Borussia Mönchengladbach (beim SC Paderborn) ab. Sollte Gladbach nicht gewinnen oder Leverkusen verlieren, reicht Leipzig der Punkt. Auch Leverkusen könnte schon am Wochenende jubeln: Sollte Gladbach verlieren und Bayer gewinnen, wäre auch diese Entscheidung am Samstag gefallen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Europa League

Neben der Mannschaft, die im Champions-League-Rennen am Ende leer ausgeht und (mit großem Punktevorsprung) Fünfter wird, berechtigt auch Platz sechs zur Europa-League-Teilnahme. Der Tabellensiebte bekommt immerhin die Gelegenheit, über die Qualifikation in der nächsten Saison europäisch vertreten zu sein. Der VfL Wolfsburg (bei Schalke 04) und die TSG Hoffenheim (gegen Union Berlin) - beide weisen 46 Punkte auf - könnten Verfolger Freiburg (45 Punkte, beim FC Bayern) vorzeitig abschütteln, wenn sie ihre Partien gewinnen und die Breisgauer verlieren. Gewinnt Wolfsburg, während Hoffenheim verliert und Freiburg nicht siegt, ist den Niedersachsen Platz sechs aufgrund des besseren Torverhältnisses quasi sicher. Eintracht Frankfurt als Neunter (41 Punkte) hat wohl nur noch theoretische Chancen.

Abstieg

Dadurch dass am 33. Spieltag die vier Mannschaften vor dem bereits feststehenden Absteiger SC Paderborn direkt aufeinander treffen, könnte es zu weiteren Entscheidungen kommen. Verliert der Tabellenvorletzte Werder Bremen in Mainz und gewinnt Fortuna Düsseldorf zeitgleich zu Hause gegen den FC Augsburg, ist der Bremer Abstieg besiegelt. Dann wäre gleichzeitig auch relativ sicher, dass Düsseldorf in der Relegation spielen würde. Sollten Werder und Fortuna ihre Spieler für sich entscheiden, müssen alle vier Teams am letzten Spieltag noch um den Klassenerhalt bangen, wobei der FC Augsburg bei aktuell sechs Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz so gut wie gerettet scheint.

Der FC Bayern ist deutscher Meister – die Meilensteine auf dem Weg zum Titelgewinn

Der FC Bayern ist nach einer turbulenten Saison zum 30. Mal deutscher Meister. Der <b>SPORT</b>BUZZER fasst die Meilensteine auf dem Weg zum Titel zusammen. Zur Galerie
Der FC Bayern ist nach einer turbulenten Saison zum 30. Mal deutscher Meister. Der SPORTBUZZER fasst die Meilensteine auf dem Weg zum Titel zusammen. ©

Aufstieg

Der vorläufige Aufstiegs-Showdown steigt am Sonntag (ebenfalls alle neun Spiele ab 15.30 Uhr) in Heidenheim: Dort empfängt der Vierte (52 Punkte) den Dritten Hamburger SV (54). Durch einen Sieg würde sich der HSV zumindest die Relegationsteilnahme vorzeitig sichern - um den direkten Aufstiegsplatz zwei hätte jedoch der VfB Stuttgart (beim 1. FC Nürnberg) noch ein Wörtchen mitzureden. Die Schwaben (55 Punkte) befinden sich hinter der bereits aufgestiegenen Arminia aus Bielefeld in der Pole Position. Bei einem Sieg gegen den Club wäre dem VfB der Relegationsplatz nicht mehr zu nehmen. Ob es aber zu mehr reicht, entscheidet sich unabhängig von der Partie zwischen Heidenheim und dem HSV erst am letzten Spieltag.