28. November 2020 / 17:27 Uhr

Bundesliga kompakt: Köln beendet Negativserie mit Überraschungssieg beim BVB - Bayern glanzlos

Bundesliga kompakt: Köln beendet Negativserie mit Überraschungssieg beim BVB - Bayern glanzlos

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der 1. FC Köln hat nach 18 sieglosen Spielen wieder ein Bundesliga-Spiel gewonnen - ausgerechnet gegen den BVB. Der FC Bayern siegte glanzlos mit 3:1 gegen den VfB Stuttgart.
Der 1. FC Köln hat nach 18 sieglosen Spielen wieder ein Bundesliga-Spiel gewonnen - ausgerechnet gegen den BVB. Der FC Bayern siegte glanzlos mit 3:1 gegen den VfB Stuttgart. © Jürgen Fromme/firo/poolfoto (Montage)
Anzeige

Borussia Dortmund musste beim 1. FC Köln einen bitteren Dämpfer hinnehmen - der FC sicherte sich den ersten Sieg nach 18 Spielen ohne Dreier. Der FC Bayern München bleibt nach einem hart erkämpften Sieg beim VfB Stuttgart an der Tabellenspitze. Turbulent ging es zwischen Union Berlin und Eintracht Frankfurt zu.

Anzeige

Borussia Dortmund - 1. FC Köln 1:2 (0:1)

18 Spiele in Folge ist dem 1. FC Köln kein Bundesliga-Sieg gelungen - nun sorgte die Mannschaft von Coach Markus Gisdol mit einem 2:1 (1:0)-Erfolg bei Borussia Dortmund für ein dickes Ausrufezeichen. Für den BVB, der in den vergangenen Wochen gut in Form war, bedeutet das einen herben Rückschlag im engen Rennen an der Tabellenspitze. Schon nach neun Minuten lagen die Kölner vor Geisterkulisse im Signal Iduna Park plötzlich vorne. Ellyes Skhiri traf nach einer Ecke von Duda und einer Weiterleitung von Marius Wolf, der aktuell vom BVB an die "Geißböcke" ausgeliehen ist. Die Borussen waren nach dem Rückstand und auch zu Beginn der zweiten Halbzeit dominant, verpassten es aber, daraus Kapital zu schlagen. Stattdessen überraschte der FC mit einer deckungsgleichen Aktion des ersten Treffers zum 2:0, das erneut Skhiri erzielte (60.). Nachdem Thorgan Hazard in der 74. Minute der Anschluss gelang, rannte das Team von Coach Lucien Favre in der Schlussphase an, schaffte den Ausgleich aber nicht mehr. So steht wieder ein Rückschlag für den amtierenden Vizemeister, wie man ihn in den vergangenen Monaten häufiger erlebt hat.

Anzeige

VfB Stuttgart - FC Bayern München 1:3 (1:2)

Der FC Bayern München hat in der ersten Halbzeit kurz gewackelt, kam aber trotzdem zu einem 3:1 (2:1)-Sieg im Südgipfel beim VfB Stuttgart. Die Gastgeber von Trainer Pellegrino Matarazzo hatten den amtierenden Triple-Sieger zunächst geschockt. Der erst 19 Jahre alte Angreifer Tanguy Coulibaly profitierte davon, dass sich FCB-Keeper Manuel Neuer beim Herauslaufen verschätzte und vollendete eiskalt (20. Minute) - es war das erste Bundesliga-Tor des Franzosen. Dann sorgte Kingsley Coman auf Vorlage von Thomas Müller für das 1:1 der Bayern (38.). Im direkten Gegenzug holte sich der VfB seine Führung zurück - aber nur für wenige Sekunden. Neuer verdribbelte sich im Strafraum, was Coulibaly nutzte, der sich den Ball erkämpfte und auf Förster legte. Dessen Treffer wurde dann nachträglich vom Videoassistenten aberkannt, weil der Vorlagengeber Neuer leicht am Arm berührt hatte. Schiedsrichter Harm Osmers nahm das Tor zurück - eine zweifelhafte Entscheidung. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte war es dann Robert Lewandowski, der mit Saisontor Nummer 12 stattdessen das 2:1 der Münchner erzielte.

Nach der Pause wackelte die FCB-Abwehr, hielt dem Druck der Gastgeber aber auch dank eines dann stark aufgelegten Neuer stand. Für die Entscheidung sorgte der eingewechselte Douglas Costa (88.).

Mehr vom SPORTBUZZER

RB Leipzig - Arminia Bielefeld 2:1 (1:0)

Vom Patzer des BVB profitiert RB Leipzig. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann tat sich gegen den Aufsteiger Arminia Bielefeld von Beginn an schwer, brachte letztlich aber ein enges 2:1 (1:0) über die Ziellinie und ist nun Zweiter. Auf Vorlage des 18 Jahre jungen Lazar Samardzic, der später verletzt ausgewechselt werden musste, tat sich wieder einmal der Linksverteidiger Angelino als Leipziger Torschütze hervor. Nach dem 1:0 in der 29. Minute kam RB immer besser in Fahrt, machte kurz nach Wiederanpfiff durch den erst in der Halbzeit eingewechselten Christopher Nkunku das 2:0 (47.). Statt der Entscheidung wurde es dann aber noch einmal eng. Der Norweger Alexander Sörloth scheiterte per Elfmeter an Bielefelds Keeper Stefan Ortega (73.) - und verpasste so seinen ersten Liga-Treffer. Diesen erzielte dann quasi im direkten Gegenzug der Arminia-Angreifer Fabian Klos (75.), der zuvor neun Spieltage darauf warten musste. Arminia rannte an und verpasste noch einige Chancen zum Ausgleich.

Union Berlin - Eintracht Frankfurt 3:3 (2:2)

Wieder Remis: Eintracht Frankfurt kam bei Überraschungsmannschaft Union Berlin trotz Aufholjagd nur zu einem 3:3 (2:2). In der Anfangsphase profitierten zunächst die Köpenicker erheblich von einer unkonzentrierten Defensivleistung der Gäste aus Hessen. Kevin Trapp, der Nationaltorwart zwischen den Pfosten der Eintracht, ließ eine ungefährliche Hereingabe von der Brust nach vorne klatschen. Vier Meter vor dem Tor schaltete Robert Andrich schneller als Martin Hinteregger und versenkte den Ball zum frühen 1:0 für den Hauptstadt-Klub (2.). Nur vier Minuten später traf Routinier Max Kruse per Elfmeter. Zuvor wurde Awoniyi von Hinteregger gefoult. Doch Frankfurt ließ sich davon nicht beeindrucken und kam durch einen Doppelpack von André Silva (27./37.) noch vor dem Halbzeitpfiff zum 2:2. Dessen Sturmpartner Bas Dost drehte die Partie dann komplett (79.). Doch mit einem fulminanten Außenrist-Schuss und seinem zweiten Tor des Tages (82.) rettete Kruse den Berlinern einen Punkt.

FC Augsburg - SC Freiburg 1:1 (0:0)

In einem ereignisarmen Spiel trennten sich der FC Augsburg und der SC Freiburg mit 1:1 (0:0). Vincenzo Grifo hatte die Gäste in der 64. Minute in Führung gebracht, doch Ruben Vargas besorgte mit einem abgefälschten Schuss noch den Ausgleich (80.). Bitter für die Freiburger, dass sie auch im neunten Spiel der Saison nicht ohne Gegentor blieben.