04. August 2019 / 14:47 Uhr

Bundesliga-Junioren von Dynamo Dresden erreichen zwei Remis

Bundesliga-Junioren von Dynamo Dresden erreichen zwei Remis

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Dynamos A-Junior Christopher Gebhardt (l. gegen Aues Daniel Hofmann) traf zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich gegen Aue. 
Dynamos A-Junior Christopher Gebhardt (l. gegen Aues Daniel Hofmann) traf zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich gegen Aue.  © Steffen Manig
Anzeige

Die U19 der Schwarz-Gelben spielt eine Woche vor dem Saisonstart gegen Bremen zu Hause 2:2 gegen Erzgebirge Aue. Die U17 trennt sich im letzten Test 2:2 von Greuther Fürth.

Anzeige

Dresden. Eine Woche vor dem scharfen Start in die neue Bundesliga-Saison absolvierten die U19- und die U17-Vertretungen von Dynamo Dresden noch jeweils einen Test. Beide Nachwuchsmannschaften erreichten daheim jeweils ein 2:2-Unentschieden.

Anzeige

Die A-Junioren empfingen am Sonnabend auf Platz 15 im Ostragehege ihre Altersgenossen von Erzgebirge Aue. Die Gäste erwischten vor 50 Zuschauern den besseren Start, gingen in der 4. Minute durch Nico Seifert in Front. Christopher Gebhardt glich aber für Dynamo, das am kommenden Sonntag an gleicher Stelle gegen Werder Bremen in die Punktspiele startet, nach gut einer halben Stunde aus (32.). Mit dem 1:1 ging es auch in die Pause, in der der neue SGD-Trainer Willi Weiße vier Wechsel vornahm. Später tauschte er noch einmal zwei Jungs aus.

Mehr zur SG Dynamo Dresden

Nach Wiederbeginn legten aber zunächst die Lila-Weißen das zweite Tor nach: Nikita Bondarenko erzielte das 2:1 für Aue (52.). Die Gastgeber aber gaben sich nicht auf, boten eine geschlossene Mannschaftsleistung und verdienten sich mit ihrem Auftritt den 2:2-Ausgleich redlich. Alec Nathe traf spät, aber nicht zu spät (90.). Dynamo hofft nun, dass der diesmal noch verletzt fehlende Stammtorwart Stefan Kiefer bis zum Spiel gegen Werder wieder fit wird. Mannschaftsleiter Frank Berthold glaubt aber so oder so: „Es wird sicher ein schwieriges Jahr für uns.“

Bei den B-Junioren waren derweil die „Kleeblätter“ von Greuther Fürth zu Gast. Doch die sahen sich kurz nach der Pause vor etwa 30 Zuschauern mit 0:2 im Rückstand, denn Till Jacobi hatte zweimal für die Dresdner eingenetzt (34., 47.). Robin Lein (52.) und Adonis Krasniqi (70.) schafften aber noch den Ausgleich für die Grün-Weißen aus Franken. Richtig los geht die neue Spielzeit für die von Trainer Oliver Heine betreuten Dynamos am kommenden Sonnabend gegen Hannover 96.