28. August 2021 / 17:28 Uhr

Bundesliga kompakt: Bayer dank Doppel-Panne des FCA an der Spitze – Frankfurt unter Glasner weiter sieglos

Bundesliga kompakt: Bayer dank Doppel-Panne des FCA an der Spitze – Frankfurt unter Glasner weiter sieglos

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayer Leverkusen stürmt an die Tabellenspitze der Bundesliga. Oliver Glasner wartet weiter auf den ersten Sieg mit Eintracht Frankfurt.
Bayer Leverkusen stürmt an die Tabellenspitze der Bundesliga. Oliver Glasner wartet weiter auf den ersten Sieg mit Eintracht Frankfurt. © IMAGO/Krieger/Ulrich Hufnagel/Montage
Anzeige

Bayer Leverkusen übernimmt nach einem klaren Sieg in Augsburg vorerst die Tabellenspitze. Eintracht Frankfurt kann mit Trainer Oliver Glasner auch bei Arminia Bielefeld nicht gewinnen. Köln und Freiburg befinden sich weiter im Aufwind.

FC Augsburg - Bayer Leverkusen 1:4 (1:2)

Dank der Mithilfe des FC Augsburg hat Bayer Leverkusen vorerst die Tabellenführung in der Bundesliga übernommen. Die in der laufenden Saison weiter ungeschlagene Werkself kam beim FCA zu einem 4:1 (2:1) und musste sich dabei zunächst nicht einmal selbst in die Torschützenliste eintragen. Die Augsburger Iago (3.) und Florian Niederlechner (14.) trafen jeweils ins eigene Netz, ehe sich auch Leverkusen einen Aussetzer leistete. Vor dem Anschlusstreffer von Niederlechner schlug Mitchel Bakker ein Luftloch und irritierte seinen Keeper Lukas Hradecky damit entscheidend (30.). Augsburgs Stürmer drückte den Ball schließlich ins Netz (30.). Zu mehr reichte es für die noch sieglose Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl dann aber nicht mehr. Stattdessen sorgten Patrik Schick (75.) und Florian Wirtz (81.) für klare Verhältnisse.

Anzeige

Arminia Bielefeld - Eintracht Frankfurt 1:1 (0:1)

Auch im vierten Pflichtspiel unter Trainer Oliver Glasner ist Eintracht Frankfurt kein Sieg gelungen. Trotz langer Führung mussten sich die Hessen bei Arminia Bielefeld mit einem 1:1 (1:0) begnügen und konnten nach dem Wirbel um den wechselwilligen Filip Kostic, der am Freitag seine Teilnahme am Abschlusstraining verweigert hatte, auch sportlich vorerst keine positiven Schlagzeilen schreiben. Ohne den von Lazio Rom umworbenen Flügelspieler gelang Zugang Jens Petter Hauge das 1:0 (22.), Patrik Wimmer glich vier Minuten vor dem Ende aus. Damit hat die SGE lediglich zwei Punkte auf dem Konto. Für Bielefeld steht nach dem dritten Unentschieden im dritten Spiel ein Zähler mehr zu Buche.

1. FC Köln - VfL Bochum 2:1 (0:0)

Nach seinem Auftakt-Erfolg gegen Hertha BSC und der couragierten Vorstellung beim FC Bayern befindet sich der 1. FC Köln weiter im Aufwind. Die Rheinländer kamen am dritten Spieltag zu einem 2:1 (0:0) gegen den VfL Bochum und scheinen sich mit nun sechs Punkten vorerst in der oberen Tabellenhälfte etablieren zu können. Für die entscheidenden Treffer gegen den Aufsteiger sorgten die eingewechselten Louis Schaub (82.) und Tim Lemperle (90.+1). Für die Gäste verkürzte Simon Zoller (90.+4). Der VfL steht damit weiter bei lediglich drei Punkten. Die insgesamt erneut stabile Defensive dürfte Bochum allerdings Hoffnung machen. Der Liga-Neuling kassierte erst drei Gegentreffer.

VfB Stuttgart - SC Freiburg 2:3 (2:3)

Der VfB Stuttgart hat den zweiten herben Rückschlag binnen neun Tagen erlitten. Nach dem 0:4 bei RB Leipzig kassierten die Schwaben am Samstag aufgrund einer völlig verschlafenen ersten halben Stunde eine 2:3 (2:3)-Heimpleite gegen den SC Freiburg. Woo-Yeong Jeong per Doppelschlag (3. und 9.) und Lucas Höler (28.) sorgten schon nach 28 Minuten für eine scheinbar komfortable Führung der Gäste. Doch Stuttgart steigerte sich: Konstantinos Mavropanos (45.) und Hamadi Al Ghaddioui (45.+2) verkürzten noch vor der Pause. Im zweiten Durchgang fielen keine Treffer mehr. Die weiter unbesiegten Freiburger setzten sich durch den Dreier vorerst in der Spitzengruppe der Tabelle fest. Der VfB muss sich hingegen erst einmal nach unten orientieren.

Mainz 05 - SpVgg Greuther Fürth 3:0 (2:0)

Die SpVgg Greuther Fürth muss weiter auf ihren ersten Sieg nach der Rückkehr in die Bundesliga warten. Nach dem 1:5-Debakel zum Auftakt beim VfB Stuttgart und dem 1:1 am vergangenen Wochenende gegen Arminia Bielefeld verloren die Franken am Samstag 0:3 (0:2) bei Mainz 05. Während Fürth damit schon früh in der Saison im Tabellenkeller feststeckt, setzen sich die Mainzer mit nun sechs Punkten vorerst in der oberen Hälfte des Klassements fest. Für den Sieg der Rheinhessen sorgten Anderson Lucoqui (15.) und Adam Szalai (18.) mit einem schnellen Doppelschlag, Kevin Stöger (90.+2) erzielte den dritten Mainzer Treffer in der Nachspielzeit.