16. Januar 2021 / 17:25 Uhr

Bundesliga kompakt: BVB und Leipzig patzen - Werder gelingt Befreiungsschlag

Bundesliga kompakt: BVB und Leipzig patzen - Werder gelingt Befreiungsschlag

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Verzweifelt: BVB-Kapitän Marco Reus verschoss einen Elfmeter (rechts). Erlöst: Werder-Torschütze Theodor Gebre-Selassie und Mittelfeldspieler Romano Schmid (links).
Verzweifelt: BVB-Kapitän Marco Reus verschoss einen Elfmeter (rechts). Erlöst: Werder-Torschütze Theodor Gebre-Selassie und Mittelfeldspieler Romano Schmid (links). © imago images/Alex Gottschalk/Getty/Montage
Anzeige

Borussia Dortmund und RB Leipzig haben am Samstagnachmittag ihre Duelle nicht gewinnen können und somit große Chancen verpasst, den FC Bayern im Meisterschaftskampf unter Druck zu setzen. Derweil gelang Werder Bremen ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf.

Anzeige

Borussia Dortmund - Mainz 05 1:1 (0:0)

Borussia Dortmund konnte den Sieg gegen RB Leipzig in der Vorwoche nicht vergolden und kam gegen Mainz 05 nicht über ein 1:1 hinaus. Levin Öztunali brachte die Gäste in der 57. Minute in Führung, bevor Thomas Meunier (73.) der Ausgleich gelang. Dabei hatte der BVB kurz nach Anpfiff das erste Mal gejubelt: Erling Haaland traf nach Hereingabe von Meunier. Allerdings stand der Belgier knapp im Abseits, als er angespielt wurde. In der Folge konnten sich die Mainzer vor allem bei Keeper Robin Zentner bedanken, der den BVB in einer dominanten ersten Halbzeit zur Verzweiflung brachte. Er hielt zunächst gegen Julian Brandt (23.) stark, danach behielt er gegen Marco Reus (26.) die Oberhand. Jude Bellingham scheiterte am Pfosten.

Anzeige

Nach der Pause machte Mainz das erste Tor. Nach einem Konter wurde Öztunali nicht richtig von Hummels angegriffen - was dieser bestrafte. Mit einem Traumtor schlenzte er den Ball ins Eck. Roman Bürki sah dabei nicht glücklich aus. In der 73. Minute profitierte Meunier von starker Arbeit von Youssoufa Moukoko und einer missglückten Klärungsaktion von Phillipp Mwene, der direkt vor die Füße des Belgiers spielte. Den Schuss konnte Zentner nicht entschärfen. Nur zwei Minuten später wurde Meunier im Strafraum zu Fall gebracht - Reus schoss den Strafstoß aber kläglich vorbei. Am Ende war Mainz sogar dem Sieg etwas näher.

Mehr vom SPORTBUZZER

TSG Hoffenheim - Arminia Bielefeld 0:0 (0:0)

In einer eher ereignisarmen Partie haben sich die beiden Abstiegskandidaten TSG Hoffenheim und Arminia Bielefeld mit 0:0 getrennt. Die Mannschaft von Sebastian Hoeneß, der stark in der Kritik steht, hatte zwar mehr Spielanteile, aber Bielefeld stand in der Defensive sehr diszipliniert. Die TSG kam so kaum zu Chancen - die wenigen Schussversuche waren viel zu harmlos für Bielefeld-Keeper Stefan Ortega. Bielefeld selbst wurde allerdings auch nicht richtig gefährlich. Sven Schipplock belebte die Offensivbemühungen zwar, doch echte Chancen sprangen nicht heraus. Mit dem Punkt können die Gäste wohl ganz gut leben, während die Luft für Hoeneß nach der erneut schwachen Leistung dünner wird.

1. FC Köln - Hertha BSC 0:0 (0:0)

Eine Woche nach der Niederlage gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld ist Hertha BSC nun gegen einen weiteren Abstiegs-Kandidaten nicht über ein torloses Remis hinaus gekommen. Beim 1. FC Köln hatte der selbsternannte Big-City-Klub zwar mehr vom Spiel, verpasste aber zu viele Chancen. Das Remis bringt kein Team weiter: Weder die Kölner um den in die Kritik geratenen Trainer Markus Gisdol, dessen Team nun seit fünf Spielen auf einen Sieg wartet, noch die Berliner, die ihren Ambitionen in der Liga weiter hinterher hinken. Nach dem 16. Spieltag belegt Hertha Platz zwölf, Köln bleibt auf Relegations-Rang 16.

Werder Bremen - FC Augsburg 2:0 (0:0)

Werder Bremen hat seinen Negativ-Lauf in der Bundesliga beendet und nach drei sieglosen Spielen in Folge wieder ein Spiel gewonnen. Dank später Treffer von Theodor Gebre Selassie (84.) und Felix Agu (88.) gewann die Elf von der Weser ihr Heimspiel gegen den FC Augsburg mit 2:0 (0:0) und verschafft sich Luft im Abstiegskampf. Nach einer schwachen ersten Halbzeit von beiden Teams zog Werder im zweiten Spielabschnitt die Partie an sich und kam verdient zum Dreier - vor allem dank Agu, der den ersten Treffer vorbereitete und den zweiten selbst markierte. Die Bremer springen durch den Sieg mit nunmehr 18 Punkten auf Platz zwölf und haben nun sechs Punkte Vorsprung auf den Relegations-Rang. Augsburg bleibt nach starkem Saisonstart auf Platz elf hängen - mit einem Zähler vor dem SVW.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig 2:2 (2:1)

RB Leipzigs Griff nach der Tabellenführung ist zum zweiten Mal in Folge verpufft. Beim VfL Wolfsburg konnten sich die Sachsen am Samstag nicht durchsetzen. Die Kontrahenten trennten sich nach einem intensiven Schlagabtausch 2:2 (1:2). Dabei saß die erste Chance direkt. Amadou Haidara schickte Emil Forsberg auf die Reise, der sah Nordi Mukiele und schon stand es 1:0 (4.). Wout Weghorst glich per Kopf aus (23.). Die Messestädter verloren in der Folge völlig den Zugriff. Der zweite Treffer durch Renato Steffen (35.) war die logische Folge, auch wenn Willi Orban den Ball zuvor abgefälscht und so unhaltbar gemacht hatte. Kurz nach der Pause drückte Orban den Ball über die Linie (54.) zum Ausgleich. Danach war es eine offene Partie - in der allerdings keiner mehr treffen konnte.