06. Februar 2021 / 17:23 Uhr

Bundesliga kompakt: BVB verliert trotz Moukoko-Tor - Schalke-Absturz geht auch mit Mustafi weiter

Bundesliga kompakt: BVB verliert trotz Moukoko-Tor - Schalke-Absturz geht auch mit Mustafi weiter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während Borussia Dortmund um Mats Hummels (links) erneut patzt, kann auch Neuzugang Shkodran Mustafi (rechts) den Schalke-Absturz nicht verhindern.
Während Borussia Dortmund um Mats Hummels (links) erneut patzt, kann auch Neuzugang Shkodran Mustafi (rechts) den Schalke-Absturz nicht verhindern. © dpa/Montage
Anzeige

Borussia Dortmund patzt erneut in der Bundesliga - und verliert beim SC Freiburg. Auch Neuzugang Shkodran Mustafi kann den Absturz von Schalke 04 nicht aufhalten. S04 unterliegt RB Leipzig deutlich. Leverkusen betreibt nach dem Pokal-Aus Wiedergutmachung gegen Stuttgart. Wolfsburg hat in Augsburg keine Probleme. Mainz holt Big Points gegen Union Berlin.

SC Freiburg - Borussia Dortmund 2:1 (0:0)

Borussia Dortmund hat im Kampf um die Qualifikation für die Champions League einen weiteren herben Rückschlag erlitten. Nach dem am Ende mit großer Mühe siegreich gestalteten Pokalspiel am vergangenen Dienstag gegen den Zweitligisten SC Paderborn hatte der BVB dem SC Freiburg am Samstag nichts Entscheidendes entgegenzusetzen und verlor 1:2 (0:0). In der Bundesliga verlor die Mannschaft von Trainer Edin Terzic nun drei ihrer letzten vier Partien. Die Freiburger, die erstmals seit knapp elf Jahren gegen die Borussia gewannen, schoben sich durch den Sieg bis auf zwei Punkte an die Dortmunder heran und mischen nun selbst wieder um die internationalen Plätze mit. Woo-Yeong Jeong (49.) und Jonathan Schmid (52.), der von einem haarsträubenden Patzer von BVB-Keeper Marwin Hitz profitierte, entschieden das Spiel per Doppelschlag. Der Anschlusstreffer des eingewechselten Top-Talents Youssoufa Moukoko (76.) kam für die Dortmunder zu spät.

Anzeige

Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart 5:2 (2:0)

Vier Tage nach dem blamablen Pokal-Aus beim Viertligisten Rot-Weiss Essen hat Bayer Leverkusen in der Bundesliga Wiedergutmachung betrieben. Die Werkself bezwang den VfB Stuttgart 5:2 (2:0) und beendete damit ihre Negativserie von zuvor drei Pflichtspiel-Niederlagen nacheinander. Schon vor der Pause leitete Kerem Demirbay den Erfolg mit einem Doppelpack ein (18. und 31.) und war somit maßgeblich daran beteiligt, dass Bayer mindestens bis zum Sonntagnachmittag wieder auf einen Champions-League-Platz kletterte. Nach dem Seitenwechsel gelangen Leon Bailey (56.), Florian Wirtz (68.) und Winter-Zugang Demarai Gray (84.) die weiteren Leverkusener Treffer. Für den VfB, der nur eines seiner fünf vergangenen Pflichtspiele gewann und dennoch weiter im gesicherten Tabellenmittelfeld liegt, traf einzig Sasa Kalajdzic (50. und 77.).

Mehr vom SPORTBUZZER

Schalke 04 - RB Leipzig 0:3 (0:1)

Schalke 04 taumelt weiter dem Abstieg entgegen. Beim Debüt von Ex-Nationalspieler Shkodran Mustafi, der nach dem Wechsel vom FC Arsenal nach Gelsenkirchen aus der Quarantäne direkt in die Startelf beordert worden war, verlor die Mannschaft von Trainer Christian Gross mit 0:3 (0:1) gegen RB Leipzig und hat durch den zeitgleichen Sieg von Mainz 05 gegen Union Berlin nun schon fünf Punkte Rückstand auf den vorletzten Platz. Der Relegationsrang ist gar neun Zähler entfernt. Leipzig festigte durch den Dreier, den Nordi Mukiele (45.+3), Marcel Sabitzer (73.) und Willi Orban (87.) sicherten, derweil seinen zweiten Tabellenplatz.

FC Augsburg - VfL Wolfsburg 0:2 (0:1)

Der VfL Wolfsburg marschiert weiter im Höchsttempo in Richtung Champions League. Durch ein 2:0 (1:0) beim FC Augsburg fuhren die Niedersachsen ihren fünften Sieg ohne Gegentor nacheinander ein und festigten ihren dritten Tabellenplatz. Wout Weghorst (38.) und Ridle Bake (59.) sorgten am Samstag für den Sieg, der sogar noch höher hätte ausfallen können - doch weiteren Treffern von Baku (55.) und Maximilian Arnold (69.) wurde nach Einsatz des Videobeweises die Anerkennung verweigert. Der FCA, der nur eines seiner vergangenen sechs Spiele gewann, muss sich in der Tabelle wohl zunehmend nach unten orientieren.

Anzeige

Mainz 05 - Union Berlin 1:0 (1:0)

Mainz 05 hat im Tabellenkeller ein Lebenszeichen gesendet. Die Rheinhessen bezwangen Union Berlin mit 1:0 (1:0) und behalten den vier Punkte entfernten Relegationsplatz durch den zweiten Heimsieg nacheinander zumindest in Reichweite. Den entscheidenden Treffer erzielte Moussa Niakhaté per Foulelfmeter. Die Gäste, die nach einer Gelb-Roten Karte für Nico Schlotterback (54.) Großteile des zweiten Durchgangs in Unterzahl bestreiten mussten, blieben zum vierten Mal in Folge ohne Sieg. Dank ihres guten Saisonstarts stehen die Köpenicker aber weiter in der oberen Tabellenhälfte.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.