22. Januar 2022 / 17:26 Uhr

Bundesliga kompakt: Haaland verletzt sich bei BVB-Sieg - Kruse verschlimmert Gladbach-Krise

Bundesliga kompakt: Haaland verletzt sich bei BVB-Sieg - Kruse verschlimmert Gladbach-Krise

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der BVB siegte, verlor aber Erling Haaland mit einer Verletzung. Max Kruse (r.) traf gegen Gladbach doppelt.
Der BVB siegte, verlor aber Erling Haaland mit einer Verletzung. Max Kruse (r.) traf gegen Gladbach doppelt. © IMAGO/foto2press/Revierfoto/Getty (Montage)
Anzeige

Borussia Dortmund gewinnt bei der TSG Hoffenheim - muss sich aber um Erling Haaland sorgen. Gladbach kassiert die nächste Pleite und taumelt in Richtung Keller. Die Spiele vom Bundesliga-Nachmittag im Überblick.

TSG Hoffenheim - Borussia Dortmund 2:3 (1:1)

Vier Tage nach dem blamablen Aus im DFB-Pokal beim Zweitligisten FC St. Pauli hat Borussia Dortmund in der Bundesliga ein wenig Wiedergutmachung betrieben. Der BVB siegte bei der TSG Hoffenheim vor allem dank eines glänzend aufgelegten Donyell Malen, der alle Dortmunder Treffer vorbereitete, mit 3:2 (1:1). In der Tabelle erhöhte die Borussia mit dem Sieg den Druck auf den nun noch drei Punkte entfernten Spitzenreiter FC Bayern, der am Sonntag bei Hertha BSC ran muss. Wermutstropfen für den BVB: Superstar Erling Haaland zog sich ohne gegnerische Einwirkung eine Verletzung im Adduktorenbereich zu und musste nach 63 Minuten ausgewechselt werden. Zuvor war dem Norweger das erste Tor seiner Mannschaft gelungen (6.). Nachdem Andrej Kramaric mit seinem 100. Pflichtspiel-Treffer für die TSG ausgeglichen hatte (45.+1), sorgten Marco Reus (58.) und ein Eigentor von David Raum (67.) für den BVB-Erfolg. Hoffenheim kam durch Georginio Rutter zwar noch einmal heran (77.), büßte den vierten Platz des Klassements aber vorerst ein.

Anzeige

Borussia Mönchengladbach - Union Berlin 1:2 (1:1)

Die Krise bei Borussia Mönchengladbach setzt sich fort. Drei Tage nach dem desolaten Pokal-Aus beim Zweitligisten Hannover 96 (0:3) kassierte die Mannschaft des zunehmend unter Druck geratenden Trainer Adi Hütter eine 1:2 (1:1)-Heimniederlage gegen Union Berlin und taumelt weiter durch die untere Tabellenhälfte. So ist der Relegationsrang nun nur noch drei Punkte entfernt. Union, das sich auf den vierten Tabellenplatz verbesserte und Champions-League-Träume hegen darf, ging nach 18 Minuten in Führung. Nach einem Handspiel von Denis Zakaria verwandelte Max Kruse den fälligen Elfmeter gegen seinen Ex-Klub. Manu Koné glich zwar aus (40.), doch kurz vor dem Ende war Kruse erneut zur Stelle und versetzte Gladbach den Knockout (84.).

Bayer Leverkusen - FC Augsburg 5:1 (2:0)

Bayer Leverkusen marschiert dank Dreierpacker Moussa Diaby weiter in Richtung Champions-League-Teilnahme. Die Werkself gewann gegen den FC Augsburg mit 5:1 (2:0) und festigte ihren dritten Tabellenrang. Dabei sorgten die in diesem Kalenderjahr weiter ungeschlagenen Rheinländer früh für klare Verhältnisse. Karim Bellarabi (9.) und Diaby (24.) verschafften Leverkusen schon vor der Pause ein beruhigendes Polster. Augsburg kam im zweiten Durchgang durch Arne Maier zwar noch einmal heran (62.). Diaby ließ dann jedoch keinerlei Zweifel am Bayer-Erfolg aufkommen (65. und 69.), ehe auch noch Lucas Alario traf (81.). Für den FCA bleibt die Lage im Tabellenkeller weiter prekär. Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl blieb am Samstag zum fünften Mal in Serie ohne Sieg und stürzte auf den Relegationsplatz

Anzeige

SC Freiburg - VfB Stuttgart 2:0 (1:0)

Der SC Freiburg hat sich vorerst auf den fünften Tabellenplatz geschoben. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich besiegte den VfB Stuttgart mit 2:0 (1:0) und bestätigte seine gute Form vom 4:1 unter der Woche im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen Hoffenheim. Allerdings machten es die Gäste den Breisgauern am Samstag phasenweise schwer und schienen zunächst im Vorteil. Nachdem Youngster Alexis Tibidi im Strafraum zu Fall gekommen war, entschied Schiedsrichter Tobias Stieler auf Elfmeter. Nach Ansicht der Videobilder revidierte der Referee dann jedoch seine Entscheidung (36.). Wenig später kam es dann knüppeldick für den VfB. Hiroki Ito lenkte einen Schuss von Nicolas Höfler ins eigene Netz (37.). Nach der Pause machte Kevin Schade dann den Sack für den SCF zu (71.). Der Tabellenvorletzte aus Stuttgart ist nun seit fünf Spielen ohne Sieg und Tor.

SpVgg Greuther Fürth - Mainz 05 2:1 (1:0)

Die SpVgg Greuther Fürth hat den zweiten Saisonsieg eingefahren. Die Franken gewannen gegen Mainz 05 mit 2:1 (1:0), bleiben aber trotz des ersten Erfolges abgeschlagener Tabellenletzter. Umso bitterer ist das Resultat für Mainz 05, das ohne seinen gelbgesperrten Trainer Bo Svensson einen Rückschlag im Kampf um das internationale Geschäft kassierte. Jeremy Dudziak brachte Fürth schon nach zwölf Minuten in Führung. Der Mainzer Stefan Bell sorgte mit einem Eigentor dann unfreiwillig für die Entscheidung (66.). Der Anschluss durch Karim Onisiwo kam zu spät (90.+3).