31. Oktober 2020 / 17:25 Uhr

Bundesliga kompakt: FC Bayern gewinnt ohne Lewandowski in Köln – Hummels führt BVB zum Sieg

Bundesliga kompakt: FC Bayern gewinnt ohne Lewandowski in Köln – Hummels führt BVB zum Sieg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Auch ohne Robert Lewandowski und Erling Haaland waren der FC Bayern und Borussia Dortmund erfolgreich.
Auch ohne Robert Lewandowski und Erling Haaland waren der FC Bayern und Borussia Dortmund erfolgreich. © Getty/Montage
Anzeige

In Abwesenheit ihrer Star-Stürmer Robert Lewandowski und Erling Haaland fahren der FC Bayern München (gegen den 1. FC Köln) und Borussia Dortmund (gegen Arminia Bielefeld) Siege ein. Eintracht Frankfurt erkämpft sich ein Remis gegen Bremen. Der FC Augsburg kehrt mit einem Heimsieg gegen die weiter punktlosen Mainzer auf die Siegerstraße zurück.

Anzeige

1. FC Köln - FC Bayern München 1:2 (0:2)

Auch ohne seine Topstars Robert Lewandowski und Leon Goretzka hat der FC Bayern München mit etwas Mühe seinen fünften Saisonsieg eingefahren, während der 1. FC Köln nach dem 2:1 (2:0)-Sieg des Rekordmeisters weiter sieglos bleibt. FCB-Trainer Hansi Flick hatte Lewandowski und Goretzka in München gelassen, im Vergleich zum 2:1 bei Lok Moskau in der Champions League auf sechs Positionen gewechselt. Die Münchner zeigten eine zunächst mäßige Leistung, gingen allerdings per Elfmeter durch Thomas Müller in Führung, nachdem Marius Wolf im Kölner Strafraum den Ball mit der Hand berührt hatte (13.). Ismail Jakobs schoss auf der Gegenseite knapp vorbei (19.), FC-Keeper Timo Horn wehrte einen Fernschuss von Eric Maxim Choupo-Moting genau auf Leroy Sané ab, der jedoch zu überrascht war, um daraus Kapital zu schlagen (29.). Müller schlug vor der Pause aus aussichtsreicher Lage über den Ball (39.). Der vollkommen unbedrängte Serge Gnabry (45.+1) sorgte nach überragender Balleroberung von Joshua Kimmich per Konter noch vor dem Pausenpfiff für die Vorentscheidung. Köln kam durch Jakobs per Kopf fast zum Anschluss (71.), ehe Dominick Drexler diesmal wirklich für den Gastgeber traf - 1:2 in der 82. Minute. Köln schnupperte am Ausgleich, blieb allerdings erfolglos.

Anzeige

Arminia Bielefeld - Borussia Dortmund 0:2 (0:0)

Dank eines seltenen Doppelpacks von Vizekapitän Mats Hummels kam Borussia Dortmund zu einem 2:0 (0:0)-Auswärtssieg bei Aufsteiger Arminia Bielefeld. Ohne den mit Knieproblemen fehlenden Torjäger Erling Haaland tat der BVB sich offensiv schwer. Die Borussia war von Beginn an aktiver, hatte beim Aufsteiger im ersten Durchgang 81 Prozent Ballbesitz aber trotz großem Druck kaum nennenswerte Möglichkeiten. Thomas Delaney (6.) und Manuel Akanji (41.) hatten noch die besten BVB-Chancen. Das 1:0 fiel nach der Pause dann doch - allerdings auf unorthodoxe Weise: Nach einem Eckball erwischte Thomas Meunier den Ball nicht, das Spielgerät rutschte stattdessen zu Hummels durch und tropfte von dessen Oberschenkel ins Bielefelder Tor (53.). Irre: Dem Weltmeister gelang in Abwesenheit von Haaland nach einer Reus-Flanke auch das entscheidende zweite Tor der Borussen per Kopfball (71.) - erst sein zweiter Doppelpack im 337. Bundesliga-Spiel. Den ersten schürte der später mit Oberschenkelprobleme ausgewechselte Hummels übrigens vor mehr als zehn Jahren, am 17. Januar 2010 beim 3:2 gegen Köln. Damit war das Spiel entschieden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Eintracht Frankfurt - Werder Bremen 1:1 (0:0)

Werder Bremen und Eintracht Frankfurt bleiben mit dem 1:1 (0:0) im Verfolgerfeld. Die Teams hatten sich zunächst ein verteiltes Spiel geliefert, nach einer halben Stunde drehten die Hausherren jedoch auf - Daichi Kamada schoss per Abstauber das 1:0 für Frankfurt, dem jedoch wegen einer Abseitsposition die Anerkennung verweigert wurde (34.). Direkt nach Wiederanpfiff entschärfte Jiri Pavlenka einen Kopfball von André Silva mit einer starken Parade (49.). Im direkten Gegenzug klingelte es dann plötzlich im Frankfurter Tor. Ein starker Steckpass von Christian Groß landete bei dem auf links durchgestarteten Josh Sargent, der Kevin Trapp überwinden konnte (51.). Tahith Chong hatte wenig später das 2:0 auf dem Fuß, das Werder-Talent wurde jedoch in guter Position von SGE-Abwehrchef Makoto Hasebe gestoppt (56.). Nach einem unnötigen Ballverlust von SVW-Youngster Jean-Manuel Mbom gegen Aymen Barkok kam der Ball zu Kamada, der wiederum zu Silva legte. Der Portugiese überwand Pavlenka (65.).

FC Augsburg - 1. FSV Mainz 05 3:1 (1:0)

Langsam aber sicher wird die Situation für Mainz 05 dramatisch - die Rheinhessen bleiben nach der 1:3 (0:1)-Niederlage beim FC Augsburg auch nach dem sechsten Spieltag punktlos. In einer weitgehend ereignislosen ersten Hälfte, in der Augsburg grundsätzlich die aktivere Mannschaft war, machte der FCA per Konter mit der ersten Großchance das 1:0: Nach einem geblockten Iago-Schuss fiel der Ball im Strafraum Ruben Vargas zu, der mit einem sehenswerten Fallrückzieher Mainz-Schlussmann Robin Zentner überwand (40.). Im zweiten Durchgang reagierte Mainz-Trainer Jan-Moritz Lichte auf die bis dahin harmlose Offensivleistung seiner Elf, brachte Karim Onisiwo für den schwachen Jean-Philippe Mateta. Der Joker stach sofort: Nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung tunnelte der Österreicher FCA-Torwart Rafal Gikiewicz, nachdem die Mainzer den Ball tief in der eigenen Hälfte erobert hatten (64.). Doch der FCA blieb dran - und kam durch einen Doppelpack von Ex-Nationalspieler André Hahn (80., 90.+1) zum Sieg.