28. September 2019 / 17:30 Uhr

Bundesliga kompakt: FC Bayern erobert mit Lewandowski-Rekord Tabellenführung – Leipzig patzt gegen Schalke

Bundesliga kompakt: FC Bayern erobert mit Lewandowski-Rekord Tabellenführung – Leipzig patzt gegen Schalke

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern München und Schalke 04 gewannen ihre Partien und zogen beide an den zuvor ungeschlagenen Leipzigern vorbei. 
Bayern München und Schalke 04 gewannen ihre Partien und zogen beide an den zuvor ungeschlagenen Leipzigern vorbei.  © imago images / Montage
Anzeige

Führungswechsel in der Bundesliga: Der FC Bayern München ist neuer Tabellenführer der Bundesliga. Die Elf von Trainer Niko Kovac gewinnt in Paderborn – und nutzt einen Patzer von Spitzenreiter RB Leipzig, der zu Hause gegen Schalke 04 patzt und die erste Niederlage kassiert.

Anzeige
Anzeige

SC Paderborn – FC Bayern München 2:3 (0:1)

Der FC Bayern München ist neuer Tabellenführer der Bundesliga. Durch einen 3:2 (1:0)-Erfolg bei Aufsteiger SC Paderborn eroberte der Rekordmeister die Spitzen-Position von RB Leipzig. Neuzugang Philippe Coutinho erwischte einen Sahne-Tag: Das 1:0 von Serge Gnabry (15. Minute) bereitete die Brasilianer per Zuckerpass vor, das 2:0 erzielte Coutinho (55.) selbst – diesmal nach Vorlage von Gnabry. Das zwischenzeitliche 1:2 durch Kai Pröger (68.) ließ die Bayern nur kurz zittern. Torjäger Robert Lewandowski (79.) sorgte mit seinem Rekord-Treffer aber für klare Verhältnisse. Noch nie zuvor hatte ein Bundesliga-Spieler zehn Tore in sechs Spielen erzielt. Paderborn kam in der Schlussphase per Tor von Jamilu Collins (84.) zwar noch mal an die Bayern heran, schaffte die Sensation aber nicht mehr.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©
Anzeige

RB Leipzig – FC Schalke 04 1:3 (0:2)

Der Spitzenreiter RB Leipzig ist gegen den FC Schalke 04 unter die Räder gekommen und hat die Tabellenführung an die Bayern verloren. Salif Sané (29.), Amine Harit per Elfmeter (43.) und Rabbi Matondo (58.) sorgten für den überraschenden Auswärtssieg der Mannschaft von Trainer David Wagner. Leipzig konnte gute Chancen zunächst nicht nutzen: Marcel Sabitzer knallte in der 15. Minute aus 20 Metern den Ball an die Unterkante der Latte, eine Minute später scheiterte erst Nordi Mukiele, dann erneut Sabitzer am wachen Schlussmann der Gelsenkirchener, Alexander Nübel. Die Gäste nutzten als Erstes eine Chance zur 1:0-Führung. Salif Sané traf nach einem Eckball in der 29. Minute. Die Leipziger wirkten geschockt.

Schalke legte nach. Nach einem strittigen Foul im Strafraum der Leipziger ließ der Unparteiische zunächst weiterspielen, revidierte seine Entscheidung aber nach einem Blick auf den Videobeweis. Ibrahima Konate war Harit im Sechzehner auf den Fuß gestiegen. Harit verwandelte. In der zweiten Halbzeit legte Rabbi Matondo den dritten Treffer nach Pass von Harit nach. Durch einen Distanzschuss erzielte Emil Forsberg (83.) noch den Ehrentreffer in der Schlussphase.

Mehr vom SPORTBUZZER

1. FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg 0:1 (0:1)

Der VfL Wolfsburg hält mit einem knappen Auswärtssieg beim 1. FSV Mainz 05 Anschluss an die Spitzengruppe der Bundesliga. Der Europa-League-Teilnehmer feierte am Samstag nach zuvor drei Unentschieden einen 1:0 (1:0)-Sieg beim FSV Mainz 05 und damit eine gelungene Generalprobe für das zweite Gruppenspiel bei AS Saint-Etienne. Vor 24.303 Zuschauern traf Marcel Tisserand in der 9. Minute zum Sieg für die Niedersachsen, die sich mit zwölf Punkten in der Spitzengruppe festsetzten. Die Mainzer, bei denen Trainer Sandro Schwarz in der hitzigen Nachspielzeit mit Gelb-Rot auf die Tribüne geschickt wurde, bleiben mit nur drei Zählern aus sechs Spielen Tabellenvorletzter.

Marcel Tisserand besorgte in der 9. Minute den Siegtreffer per Kopf. Die Wölfe kamen – nach einem verspäteten Anpfiff – direkt gut ins Spiel und belohnten sich für den gelungenen Start in der 9. Minute mit der 1:0-Führung. Nach einer kurz gespielten Ecke kam Maximilian Arnold an den Ball. Der Mittelfeldmann flankte den Ball von links in den Strafraum, wo Tisserand hochstieg und zur 1:0-Führung einnickte. Das Team von Oliver Glasner rettete den Sieg schließlich über die Zeit.

15 ehemalige Bundesliga-Talente und was aus ihnen wurde

Der SPORTBUZZER hat den Werdegang der ehemaligen Bundesliga-Talente Alen Halilović (l.), Pierre Emile Höjbjerg (m.) und Gianluca Gaudino (r.) genauer verfolgt. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER hat den Werdegang der ehemaligen Bundesliga-Talente Alen Halilović (l.), Pierre Emile Höjbjerg (m.) und Gianluca Gaudino (r.) genauer verfolgt. ©

TSG 1899 Hoffenheim – Borussia Mönchengladbach 0:3 (0:1)

Borussia Mönchengladbach setzt sich dank seiner Torjäger Alassane Pléa und Marcus Thuram in der Spitzengruppe der Bundesliga fest. Das Team von Trainer Marco Rose gewann am sechsten Spieltag souverän mit 3:0 (1:0) bei der TSG 1899 Hoffenheim und holte damit schon den dritten Liga-Erfolg am Stück. Vor 29.030 Zuschauern, darunter auch Franz Beckenbauer, sorgten Pléa (43. Minute), Thuram (65.) und Florian Neuhaus (83.) am Samstag mit ihren Treffern für einen klaren Sieg.

Gladbach steht damit bei 13 Zählern und untermauert vor der nächsten englischen Woche mit einem Europa-League-Gastspiel bei Istanbul Basaksehir seine hohen Ambitionen in der Bundesliga. Hoffenheim hat unter Neu-Coach Alfred Schreuder erst ein Saisonspiel gewonnen und steht bei gerade einmal fünf Punkten.

Mehr vom SPORTBUZZER

FC Augsburg – Bayer 04 Leverkusen 0:3 (0:1)

Es bleibt dabei: Der FC Augsburg kann gegen Bayer Leverkusen in der Bundesliga nicht gewinnen. Beim 0:3 (0:1) am Samstag war ein enttäuschend auftretender FCA chancenlos und brachte sich durch ein Eigentor von Florian Niederlechner in der 34. Spielminute auch noch selbst in Rückstand. Nach der Pause erhöhten Kevin Volland (76.) und Kai Havertz (84.) für die Gäste, die drei Tage vor dem schweren Auswärtsspiel in der Champions League gegen Juventus Turin mit Ballsicherheit und Effektivität dominierten.

Bayer bleibt mit 13 Punkten in der Spitzengruppe. Die Augsburger (5) ernteten dagegen einige Pfiffe ihrer enttäuschten Anhänger. Für den FCA war es die elfte Niederlage in der Bundesliga gegen Bayer, dazu gab es sechs Unentschieden.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt