23. April 2022 / 17:29 Uhr

Bundesliga kompakt: Kampf um Champions-League-Plätze spitzt sich zu - Leverkusen verabschiedet Fürth

Bundesliga kompakt: Kampf um Champions-League-Plätze spitzt sich zu - Leverkusen verabschiedet Fürth

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während Leverkusen jubeln durfte, ist Fürth abgestiegen.
Während Leverkusen jubeln durfte, ist Fürth abgestiegen. © IMAGO/Zink (Montage)
Anzeige

Last-Minute-Wirbel in der Bundesliga - und der Kampf um die Champions-League-Qualifikation spitzt sich zu. RB Leipzig verliert kurz vor Schluss gegen Union Berlin, der SC Freiburg gibt den Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach aus der Hand. Bayer Leverkusen schießt Greuther Fürth in die 2. Liga. Der 1. FC Köln blickt Richtung Europa. Frankfurt tankt wenig Selbstvertrauen vor der Europa League.

RB Leipzig - Union Berlin 1:2 (0:0)

RB Leipzig hat den zweiten Sieg im zweiten Duell mit Union Berlin binnen vier Tagen verspielt. Nachdem die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco am Mittwoch durch ein 2:1 gegen die Köpenicker ins Endspiel des DFB-Pokals eingezogen waren, lag man auch im Bundesliga-Spiel am Samstag lange auf Siegkurs - um sich am Ende doch mit 1:2 (0:0) geschlagen geben zu müssen. Yussuf Poulsen gelang kurz nach der Pause das 1:0 für die Sachsen (46.), doch Union schlug in einer turbulenten Schlussphase zurück. Zunächst glich Sven Michel aus (86.), dann traf Kevin Behrens zum Sieg für die Berliner (89.). In der Tabelle rangiert Leipzig nun mit zwei Punkten Vorsprung auf den SC Freiburg auf Platz vier - Bayer Leverkusen zog an RB vorbei. Union unterstrich derweil seine Ambitionen auf das internationalen Geschäft und ist Sechster.

Anzeige

SC Freiburg - Borussia Mönchengladbach 3:3 (0:2)

Trotz einer Aufholjagd im zweiten Durchgang hat der SC Freiburg im Rennen um die Qualifikation für die Champions League einen bitteren Stolperer hingelegt. Vier Tage nach dem erstmaligen Einzug ins Finale des DFB-Pokals mussten sich die zuletzt so starken Breisgauer mit einem 3:3 (0:2) gegen Borussia Mönchengladbach begnügen und haben als Tabellenfünfter nun zwei Punkte Rückstand auf den so begehrten vierten Platz. Die Gäste betrieben derweil zumindest ein wenig Wiedergutmachung für die Derby-Pleite am vergangenen Wochenende gegen den 1. FC Köln und können dank des Unentschiedens endgültig für ein weiteres Jahr ein in der Bundesliga planen. Ramy Bensebaini brachte Gladbach bereits nach drei Minuten per Handelfmeter in Führung. Breel Embolo erhöhte wenig später auf 2:0 (13.). Nach der Pause schlug Freiburg durch Vincenzo Grifo (49., Foulelfmeter), Christian Günter (61.) und Philipp Lienhart (80.) zurück - ehe Lars Stindl der Borussia doch noch einen Punkt rettete (90.+3).

SpVgg Greuther Fürth - Bayer Leverkusen 1:4 (1:2)

Die SpVgg Greuther Fürth hat sich nach nur einem Jahr wieder aus der Bundesliga verabschiedet. Die nun seit neun Partien sieglosen Franken verloren mit 1:4 (1:2) gegen Bayer Leverkusen und haben drei Spieltage vor dem Ende der Saison auch rechnerisch keine Chance mehr auf den Klassenverbleib. Dabei hatte der Samstagnachmittag für den abgeschlagenen Tabellenletzten noch vielversprechend begonnen. Jetro Willems gelang die Führung und das erster Fürther Tor nach 451-minütiger Durststrecke (5.). Leverkusen, das zuletzt zweimal nacheinander nicht gewinnen konnte, zeigte sich jedoch unbeeindruckt. Top-Torjäger Patrik Schick glich aus (9.), Winter-Zugang Sardar Azmoun sorgte unter großer Mithilfe des Fürther Keepers Andreas Linde das 2:1 für Bayer (18.). Im zweiten Durchgang erhöhte Paulinho (58.) sowie Exequiel Palacios (84.) und unterstrichen damit die Leverkusener Champions-League-Ambitionen. In der Tabelle ist Bayer nun Dritter.

Eintracht Frankfurt - TSG Hoffenheim 2:2 (1:1)

Eintracht Frankfurt hat mit einer durchwachsenen Vorstellung im Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim nur wenig Selbstvertrauen für das Halbfinal-Hinspiel der Europa League am kommenden Donnerstag bei West Ham United getankt. Nach dem 2:2 (1:1) gegen die Kraichgauer werden die Hessen die Saison wohl im Niemandsland der Tabelle abschließen. Auf einen ähnlichen Ausgang der Spielzeit deutet auch die Formkurve der Kraichgauer hin. Die TSG blieb zum sechsten Mal nacheinander ohne Dreier und verlor im Kampf um einen Europapokal-Platz weiter an Boden. Dabei sah es zunächst gut aus: Ein Eigentor von Evan N'Dicka (12.) brachte die Gäste in Front. N'Dicka war es allerdings auch, der den Ausgleich (32.) markierte. Nach dem Führungstreffer von Daichi Kamada (66.) währte sich die überlegene SGE auf der Siegerstraße, Georginio Rutter (78.) erzielte jedoch in der Schlussviertelstunde den Ausgleich.

Anzeige

1. FC Köln - Arminia Bielefeld 3:1 (2:1)

Der 1. FC Köln nimmt im Rennen um die Qualifikation für das internationale Geschäft immer mehr an Fahrt auf. Das Team von Trainer Steffen Baumgart gewann mit 3:1 (2:1) gegen Arminia Bielefeld und befindet sich durch den dritten Dreier in Serie weiter in Lauerstellung. Bei den nun seit acht Spielen sieglosen Gästen verpuffte hingegen der Trainerwechsel von Frank Kramer zu Marco Kostmann - das Team rangiert weiter auf dem vorletzten Rang des Klassements und muss immer mehr um den Klassenerhalt bangen. Mark Uth brachte die Kölner schon in der dritten Minute in Führung, bevor ein Eigentor von Timo Hübers für den Ausgleich sorgte (33.). Anthony Modeste traf noch vor der Pause zum 2:1 für die Rheinländer (43.). Jan Thielmann besorgte nach der Pause das 3:1 (86.)

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.