24. August 2019 / 17:27 Uhr

Bundesliga kompakt: Leverkusen lässt Düsseldorf keine Chance - Gladbach gewinnt dank Doppelschlag

Bundesliga kompakt: Leverkusen lässt Düsseldorf keine Chance - Gladbach gewinnt dank Doppelschlag

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayer 04 Leverkusen hat in Düsseldorf souverän gewonnen. Auch Gladbach-Trainer Marco Rose (kl. Foto) durfte jubeln - allerdings musste der Ex-Mainzer an alter Wirkungsstätte lange zittern.
Bayer 04 Leverkusen hat in Düsseldorf souverän gewonnen. Auch Gladbach-Trainer Marco Rose (kl. Foto) durfte jubeln - allerdings musste der Ex-Mainzer an alter Wirkungsstätte lange zittern. © imago images / Nordphoto
Anzeige

Bayer 04 Leverkusen fährt im zweiten Saisonspiel gegen chancenlose Düsseldorfer souverän den zweiten Saisonsieg ein. Borussia Mönchengladbach hat unter Neu-Trainer Marco Rose dagegen mehr Probleme, siegte in Mainz dank eines späten Doppelpacks.

Anzeige

Fortuna Düsseldorf - Bayer 04 Leverkusen 1:3 (0:3)

Die Leverkusener bleiben offensiv in einer beeindruckenden Frühform und sind nach dem zweiten Spieltag punktgleich mit Tabellenführer Borussia Dortmund. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz zeigte harmlosen Düsseldorfern die Grenzen auf, hatte deutlich mehr vom Spiel und ging nach einem Eigentor von Neuzugang Lewis Baker (6.) schon früh verdient in Führung. Leverkusen drückte weiter und kam durch Aranguiz (33.) zum 2:0.

Nach einem gechipten Freistoß von Demirbay stand der Chilene völlig frei und überwand Fortuna-Torwart Steffen. Nur sechs Minuten später die Entscheidung durch Bellarabi (39.), der nach starker Vorarbeit von Volland auf 3:0 stellte. Die Bayer-Dominanz hielt auch im zweiten Durchgang an - auch wenn Morales (82.) nach einem Tah-Fehler noch den Anschlusstreffer markierte.

50 ehemalige Spieler von Bayer Leverkusen - und was aus ihnen wurde

Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. Zur Galerie
Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. ©

FSV Mainz 05 - Borussia Mönchengladbach 1:3 (1:1)

Im Duell der Trainer-Kumpel Sandro Schwarz und Marco Rose nahm der an die alte Wirkungstätte zurückgekehrten Neu-Gladbacher Rose die drei Punkte mit. Die als Champions-League-Aspirant gehandelten Gladbacher holten nach dem Remis zum Start gegen Schalke (0:0) nun den ersten Saisonsieg. Zwar hatte Neuzugang Thuram (14.) per Kopf die erste Möglichkeit für die Fohlen, das Tor schoss jedoch Mainz: Nach einer Flanke von Brosinski köpfte Quaison (18.) das 1:0 der Rheinhessen - Gladbach-Keeper Sommer war ohne Abwehrchance.

Mehr vom SPORTBUZZER

Gladbach brauchte nicht lange für eine Antwort: Nach einer halben Stunde landete der Ball vor den Füßen von Lainer, der mit einem wuchtigen Schuss sein erstes Tor für die Borussia erzielte und den Gästen so einen Punkt sicherte. Beide Tore fielen zum jeweiligen Zeitpunkt gegen den Spielverlauf. Im zweiten Durchgang passierte zunächst wenig, bei 30 Grad wurde die Partie zu einem lauen Sommerkick. Doch dann drehte Gladbach auf - Plea (78.) überwand Mainz-Keeper Müller, der beim Freistoß des Franzosen nicht gut aussah. Nur eine Minute später schoss Embolo (79.) sein erstes Tor für den neuen Verein - und die Borussia zum Sieg.

TSG 1899 Hoffenheim - Werder Bremen 3:2 (0:1)

Werder Bremen hat seinen Saisonstart vollends verpatzt und Alfred Schreuder als neuem Trainer der TSG 1899 Hoffenheim eine gelungene Heimpremiere verschafft. Die Mannschaft von Chefcoach Florian Kohfeldt unterlag eine Woche nach dem 1:3 gegen Fortuna Düsseldorf am 2. Spieltag der Bundesliga bei den Kraichgauern mit 2:3 (1:0). Ein weiteres Tor der Gäste durch Niclas Füllkrug in der 71. Minute nahm Schiedsrichter Sascha Stegemann am Samstag nach Videobeweis und entsprechend der neuen Regel zurück: Der Stürmer berührte zuvor mit der Hand den Ball.

Vor 27 333 Zuschauern in Sinsheim hatte der Ex-Hannoveraner Füllkrug (42. Minute) Werder zunächst in Führung gebracht, ehe Abwehrspieler Ermin Bicakcic (54.) und Angreifer Ihlas Bebou (59.) die lange Zeit schwache Partie mit ihren Toren drehten. Werder-Talent Johannes Eggestein sah wegen Foulspiels in der 77. Minute Gelb-Rot, dann traf Yuya Osako doch noch zum Ausgleich (81.) - ehe Pavel Kaderabek (87.) den Sieg der Hoffenheimer perfekt machte.

40 ehemalige Profis von Werder Bremen und was aus ihnen wurde

Marko Marin, Miroslav Klose, Diego, Kevin De Bruyne und Co. - Das sind 50 ehemalige Spieler von Werder Bremen und was aus ihnen wurde! Zur Galerie
Marko Marin, Miroslav Klose, Diego, Kevin De Bruyne und Co. - Das sind 50 ehemalige Spieler von Werder Bremen und was aus ihnen wurde! ©

SC Paderborn - SC Freiburg 1:3 (1:2)

Der SC Paderborn hat in der Liga zum zweiten Mal einen fulminanten Auftritt hingelegt - und zum zweiten Mal verloren. Eine Woche nach dem spektakulären 2:3 in Leverkusen unterlag der Aufsteiger am Samstag bei seiner Heimpremiere auch dem SC Freiburg mit 1:3 (1:2) und vergab dabei zahlreiche dicke Chancen.

Streli Mamba brachte die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart zwar schon in der dritten Minute nach einem Sprint über das halbe Spielfeld in Führung. Doch während Paderborn danach eine Gelegenheit nach der anderen liegenließ, antwortete Freiburg vor 14.322 Zuschauern mit geradezu chirurgischer Kühle. Zunächst traf U21-Nationalspieler Luca Waldschmidt per Handelfmeter zum 1:1 (21.). Dann drehten Nils Petersen (40.) und der eingewechselte Chang-Hoon Kwon (90.+1) das Spiel endgültig. Mit zwei Siegen war der Sport-Club noch nie in eine Bundesliga-Saison gestartet.

FC Augsburg - Union Berlin 1:1 (0:0)

Union Berlin hat mit großartiger Moral und am Ende sogar in Unterzahl beim Fehlstarter FC Augsburg den ersten Punkt in der Bundesliga geholt. Der Aufsteiger erkämpfte am Samstag in seinem ersten Auswärtsspiel im Oberhaus ein verdientes 1:1 (0:0). Nach einer Co-Produktion zweier Einwechselspieler erzielte Sebastian Andersson in der 80. Spielminute auf Vorlage von Sebastian Polter das von den mitgereisten Fans euphorisch gefeierte Ausgleichstor.

Der FCA war eine Woche nach dem krachenden 1:5 bei Borussia Dortmund vor 27.703 Zuschauern durch Neuzugang Ruben Vargas in Führung gegangen (59.). Nach einer Roten Karte für Innenverteidiger Keven Schlotterbeck (84.) wegen groben Foulspiels mussten die Gäste das Remis in der Endphase zu zehnt verteidigen.