08. November 2022 / 22:36 Uhr

Bundesliga kompakt: Mané-Sorgen überschatten Bayern-Kantersieg – Last-Minute-Drama in Stuttgart

Bundesliga kompakt: Mané-Sorgen überschatten Bayern-Kantersieg – Last-Minute-Drama in Stuttgart

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
In der Bundesliga jubelte der FC Bayern trotz Mané-Sorgen, Stuttgart stach in der letzten Minute.
In der Bundesliga jubelte der FC Bayern trotz Mané-Sorgen, Stuttgart stach in der letzten Minute. © Getty Images/IMAGO/Avanti (Montage)
Anzeige

Der FC Bayern hat die Tabellenführung in der Bundesliga mit einem Kantersieg gegen Werder Bremen zementiert. Die Freude darüber wurde allerdings durch eine Verletzung von Sadio Mané getrübt. Im Tabellenkeller gewann Bochum gegen Gladbach, Stuttgart feierte einen Last-Minute-Erfolg gegen Hertha.

FC Bayern – Werder Bremen 6:1 (4:1)

Der FC Bayern hat die Tabellenführung in der Bundesliga vorerst ausgebaut. Der deutliche Sieg der Mannschaft von Julian Nagelsmann gegen Werder Bremen wurde am Dienstagabend allerdings von einer Verletzung überschattet: Beim 6:1 (4:1) musste Top-Star Sadio Mané keine zwei Wochen vor dem WM-Start mit einer Verletzung am rechten Bein früh ausgewechselt werden (21. Spielminute). Welche Konsequenzen die Verletzung für Manés WM-Teilnahme mit dem Senegal hat, blieb zunächst unklar.

Anzeige

Sportlich konnten die Münchener den Verlust von Mané gegen Werder vor allem dank deutscher Katar-Kandidaten kompensieren: DFB-Youngster Jamal Musiala hatte noch nach Abpraller eines Mané-Schusses mit dem frühen Führungstreffer einmal mehr Werbung mit Blick auf die deutsche WM-Startelf (6.). Werder, das ohne den angeschlagenen Niclas Füllkrug antrat, konnte zunächst noch durch Anthony Jung kontern (10.), brach in der Folge aber unter dem Bayern-Druck ein: Serge Gnabry mit zwei Treffern (22., 28.) und Leon Goretzka (26.) bereiteten binnen sieben Minuten eine klare Halbzeit-Führung. In Halbzeit zwei schalteten die Bayern zwar einen Gang runter, hatten aber weitere Großchancen, die Führung noch auszubauen. Gnabrys dritter Treffer (82.) und ein Tor vom eingewechselten Youngster Matthys Tel (84.) ließen die Pleite für Werder letztlich noch schmerzhaft werden.

VfL Bochum – Borussia Mönchengladbach 2:1 (2:0)

Im Tabellenkeller hat der VfL Bochum einen Achtungserfolg gegen Borussia Mönchengladbach gefeiert. Gegen den Europa-Aspiranten zeigte sich das Team von Trainer Thomas Letsch von Beginn an hellwach: Christopher Antwi-Adjei markierte die frühe Führung (7.), die auch der VAR-Überprüfung standhielt. Nach einem Fehler von Gladbachs Nico Elvedi konnte Philipp Hofmann kurz darauf sogar das 2:0 erzielen. Gladbachs 20 Jahre alter dritter Torhüter Jan Olschowsky, der nach Verletzungen bei Yann Sommer und Tobias Sippel in der Startelf stand, erlebte beim Bundesliga-Debüt einen besonders bitteren Start. Bochum konzentrierte sich in der Folge auf die Defensivarbeit und hielt Gladbach lange in Schach. Erst tief in der zweiten Halbzeit brachte Alassane Pleas Anschlusstreffer noch einmal Spannung in das Spiel (63.). Kurz vor Schluss wurde es noch einmal ganz still im Ruhrstadion: Ramy Bensebaini erzielte den vermeintlichen Ausgleich. Doch nach Überprüfung wurde der Treffer wegen einer Abseitsstellung zum Jubel der Heim-Fans zurückgenommen (84.). Bochum gerät mit dem dritten Heimsieg in Folge als Vorletzter mit nunmehr zwei Punkten Rückstand wieder auf Tuchfühlung mit den Nichtabstiegsrängen. Für Gladbach setzen sich schwierige Wochen fort, das Team von Daniel Farke stagniert erst einmal auf Rang acht.

VfB Stuttgart – Hertha BSC 2:1 (1:1)

Dank eines Last-Minute-Treffers von Konstantinos Mavropanos hat der VfB Stuttgart im Heimspiel Hertha BSC mit 2:1 gewonnen – muss aber trotz aller Euphorie um Wataru Endo bangen. Gegen den Hauptstadt-Klub musste Endo in der Schlussphase verletzt vom Platz getragen werden. Der japanische Nationalspieler, der zuletzt für die WM 2022 nominiert wurde, prallte in einem Zweikampf mit Ivan Sunjic zusammen (77.) und musste lange am Kopf behandelt werden. Erst nach knapp fünf Minuten Behandlungszeit wurde der Japaner vom Platz getragen. Japan ist am 23. November der erste deutsche Gegner bei der WM in Katar.

Anzeige

Das Sportliche rückte durch die offenbar schwere Kopfverletzung etwas in den Hintergrund: Serhou Guirassy (3.) hatte den VfB zunächst in Führung gebracht, Dodi Lukebakio (19.) besorgte in einem größtenteils von Kampf geprägtem Spiel den Ausgleich – ehe Mavropanos den Schlusspunkt per Kopf setzte. Durch den Sieg klettert Stuttgart auf Rang 13, Hertha rutscht auf Regelagtionsplatz 16 ab.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis