20. November 2021 / 17:25 Uhr

Bundesliga kompakt: Reus schießt BVB an FC Bayern ran - Schwache Leipziger patzen gegen Hoffenheim

Bundesliga kompakt: Reus schießt BVB an FC Bayern ran - Schwache Leipziger patzen gegen Hoffenheim

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Der BVB (l.) jubelte spät, RB Leipzig kassierte die nächste Pleite.
Der BVB (l.) jubelte spät, RB Leipzig kassierte die nächste Pleite. © IMAGO/Revierfoto/dpa (Montage)
Anzeige

Trotz einer dürftigen Leistung gegen den Stuttgart nutzt der BVB den Patzer des FC Bayern gegen Augsburg aus und den verringert den Rückstand auf den Tabellenführer. Wolfsburg verliert die ersten Punkte unter Trainer Florian Kohfeldt. Gladbach feiert ein Torfestival. Ideenlose Leipziger patzen bei der TSG Hoffenheim. Leverkusen beendet die Sieg-Durststrecke.

Borussia Dortmund - VfB Stuttgart 2:1 (0:0)

Der BVB hat seine Chance genutzt und ist nach dem Patzer der Bayern vom Freitagabend in Augsburg (1:2) näher an den Spitzenreiter der Bundesliga heranzurücken. Mit dem, allerdings wenig überzeugenden, 2:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart ist das Team von Trainer Marco Rose bis auf einem Punkt an den Münchenern dran. Die erste dicke Chance hatte Donyell Malen, doch sein Kopfball flog knapp am Tor vorbei (13.). BVB-Keeper Gregor Kobel entschärfte kurz vor der Halbzeit einen Schuss von Tanguy Coulibaly stark (38.).

Anzeige

In der zweiten Halbzeit gab es dann endlich Tore. Einen Schuss von Malen fälschte Stuttgarts Endo unhaltbar ab - die Führung für den BVB (56.). Doch die hielt nicht lange. Nachdem Dortmund Verteidiger Manuel Akanji den Ball zu leicht vertändelte, nutzte der VfB sein schnelles Umschaltspiel und kam durch Roberto Massimo zum Ausgleich (63.). Die Borussia versuchte im Anschluss wieder anzurennen, doch blieb zu einfallslos im Angriffsspiel, der VfB verteidigte stark. Bis kurz vor Schluss. Bei einem eigenen Eckball war sicherte der VfB nicht ab, der BVB konterte schnell über Marco Reus, der Thorgan Hazard bediente. Dessen Schuss konnte Florian Müller noch parieren, Reus staubte aber zum umjubelten Siegtreffer ab (85.). Der VfB steht nach der Niederlage auf dem Relegationsplatz.

Arminia Bielefeld - VfL Wolfsburg 2:2 (1:0)

Erster Punktverlust für Trainer Florian Kohfeldt seit seinem Amtsantritt in Wolfsburg: Der VfL kam in Bielefeld bei der Arminia nur zu einem 2:2 (0:1). Die Führung für das Team von Frank Kramer fiel früh - und war richtig stark herausgespielt. Patrick Wimmer tankte sich durch die viel zu zaghaft angreifende Wolfsburger Abwehr und lupfte den Ball dann im Sechzehner zu Masaya Okugawa der ihn aus der Drehung volley ins linke Eck beförderte (11.). Viel mehr passierte in der ersten Halbzeit auch nicht. Wolfsburg war im Spiel nach vorne völlig harmlos, Bielefeld verlegte sich mit der Führung aufs Kontern.

Im zweiten Abschnitt kam Bielefeld per Strafstoß zum 2:0. Kevin Mbabu räumte Alessandro Schöpf im Strafraum ab, Fabian Klos verwandelte cool zum 2:0 (54.). Ein komfortable Führung, die Bielefeld aber innerhalb von einer Minute aus der Hand gab. Über Dodi Lukebakio landete der Ball bei Wout Weghorst, der sein erstes Tor seit Mitte September für den VfL erzielte (63.). Direkt nach dem Anstoß gewann der VfL den Ball, Maximilian Philipp bediente Stürmer Lukas Nmecha, der den Ball humorlos unter die Latte donnerte (63.). Für Bielefeld wären die frei Punkte so wichtig gewesen: Durch das 2:2 bleibt der Klub auf Platz 17, Wolfsburg ist Fünfter.

TSG Hoffenheim - RB Leipzig 2:0 (1:0)

Überraschung in Sinsheim: Die TSG Hoffenheim hat sich bestens erholt von der klaren 0:2-Niederlage vor der Länderspielpause gegen den VfL Bochum gezeigt und RB Leipzig mit 2:0 (1:0) besiegt. Die Gastgeber kamen bereits früh durch Diadié Samassékou (12.) zum Torerfolg. Munas Dabbur (68.) legte in Halbzeit zwei den verdienten zweiten Treffer nach. Leipzig, das vor der Länderspielpause noch beim 2:1-Erfolg gegen den BVB glänzte, wirkte komplett von der Rolle und verlor nur dank der schlechten Chancenverwertung der Mannschaft von Sebastian Hoeneß nicht noch höher. RB verpasst damit den Anschluss an die Champions-League-Plätze und ist mit 18 Punkten weiterhin Sechster - nur noch einen Zähler vor der TSG auf Rang acht.

Borussia Mönchengladbach - Greuther Fürth 4:0 (3:0)

Dank einer Gala-Vorstellung hat Borussia Mönchengladbach einen klaren Sieg über die SpVgg Greuther Fürth eingefahren. Nationalspieler Jonas Hofmann (9., 57.), Florian Neuhaus (28.), der zuletzt den Verein öffentlich kritisierte und Alassane Plea (43.) schossen die Borussia zu einem ungefährdeten 4:0 (3:0)-Heimsieg. Fürth bleibt damit DAS Krisen-Team der Bundesliga. Der Aufsteiger um den immer mehr unter Druck stehenden Trainer Stefan Leitl hat nach zwölf Spieltagen weiterhin nur einen Punkt auf dem Konto. Gladbach, das die Franken phasenweise an die Wand spielte, springt durch den höchsten Saisonsieg auf Rang sieben.


Bayer Leverkusen - VfL Bochum 1:0 (1:0)

Der Bann ist gebrochen: Bayer Leverkusen hat erstmals seit Anfang Oktober (4:0 gegen Bielefeld) wieder ein Bundesligaspiel gewonnen. Glanzlos setzte sich der Europa-League-Teilnehmer mit 1:0 (1:0) gegen den Aufsteiger VfL Bochum durch. Die Mannschaft von der Ruhr konnte den frühen Gegentreffer von Amine Adli (3.) trotz Chancenplus nicht mehr kontern und bleibt Tabellen-Zwölfter. Leverkusen springt durch den Dreier dank des Punktverlusts der Wolfsburger wieder auf Champions-League-Platz vier.