04. Dezember 2021 / 17:23 Uhr

Bundesliga kompakt: Schickshow bei Leverkusen-Gala gegen Fürth – Wolfsburg verliert in Mainz deutlich

Bundesliga kompakt: Schickshow bei Leverkusen-Gala gegen Fürth – Wolfsburg verliert in Mainz deutlich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während Patrik Schick und Leverkusen jubeln durften, erlebte Wolfsburg einen gebrauchten Tag.
Während Patrik Schick und Leverkusen jubeln durften, erlebte Wolfsburg einen gebrauchten Tag. © IMAGO/Team 2/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Bayer Leverkusen hat sich am Samstag gegen Schlusslicht Greuther Fürth in beeindruckender Manier zum achten Saisonsieg geschossen, profitierte dabei von einem Viererpack von Patrik Schick. Wolfsburg verlor indes bei Mainz. Bochum schlug Augsburg, Hoffenheim setzte sich gegen Eintracht Frankfurt durch. Bielefeld und Köln trennten sich mit einem Remis.

Bayer Leverkusen – Greuther Fürth 7:1 (3:1)

Bayer Leverkusen hat mit einem klaren Erfolg gegen Aufsteiger Greuther Fürth den dritten Rang in der Bundesliga-Tabelle hinter Borussia Dortmund und dem FC Bayern München gefestigt. Amine Adli (12. Minute), Edmond Tapsoba (17.), Piero Hincapié (45.) und der alles überragende Patrik Schick (49., 69., 74., 76.) per zweitschnellstem Viererpack der Liga-Geschichte sorgten mit ihren Treffern für den deutlichen 7:1-(3:1)-Sieg gegen den überforderten Aufsteiger, der nur durch Ex-HSV-Profi Jeremy Dudziak (33.) zum Torerfolg kam. Der vermeintliche Ausgleichstreffer durch Maximilian Bauer (13.) zählte wegen Abseits nicht. Die Fürther, die erneut große Defizite in der Abwehr offenbarten und gegen Spielende die weiße Flagge hissten, bleiben auch nach dem 14. Spieltag sieglos und mit einem Punkt abgeschlagener Tabellenletzter. Leverkusen liegt mit 27 Zählern auf Rang drei, mit vier Zählern Vorsprung auf Rang vier.

Anzeige

Mainz 05 – VfL Wolfsburg 3:0 (2:0)

Der VfL Wolfsburg hat auch das dritte Pflichtspiel in Folge verloren und auswärts beim FSV Mainz 05 eine 0:3 (0:2)-Pleite kassiert. Die Hausherren profitierten dabei von einem echten Blitzstart: Bereits nach vier Minuten hatten die U21-Nationalspieler Jonathan Burkardt (2.) und Anton Stach (4.) die Weichen nachhaltig auf Sieg gestellt und mehrere Rekorde aufgestellt. Es war das schnellste 2:0 in der laufenden Saison. Zudem war es die schnellste 2:0-Führung für die Mainzer in ihrer Bundesliga-Geschichte. Die Niedersachsen blieben indes über weite Strecken unter ihren Möglichkeiten, auch ein Dreifach-Wechsel von Trainer Florian Kohfeldt brachte nicht die erhoffte Durchschlagskraft. Mainz ließ bis zum Ende nichts mehr anbrennen, kam durch ein Eigentor von Maxcence Lacroix sogar noch zum 3:0 (90.) und überflügelte Gegner Wolfsburg in der Tabelle. Mainz ist nun mit 21 Punkten Siebter, der VfL rutscht bei 20 Zählern auf Platz acht ab.

TSG Hoffenheim – Eintracht Frankfurt 3:2 (2:1)

Die TSG Hoffenheim hat die Siegesserie von Eintracht Frankfurt gestoppt und sich dank des 3:2-(2:1)-Erfolgs in der wegen der Corona-Auflagen leeren Pre-Zero-Arena vorübergehend Champions-League-Platz vier von Union Berlin erobert. In einer munteren Partie konterten die Sinsheimer den Führungstreffer der Frankfurter durch Rafael Borré (15.) fulminant mit drei aufeinanderfolgenden Toren: Dennis Geiger (24.), Georginio Rutter (30.) und Diadie Samassekou (59.) drehten das Spiel. Frankfurt kam mit einem Tor von Gonçalo Paciência (72.) noch zum Anschluss und drückte auf den Ausgleich, der jedoch nicht mehr fallen sollte. Die SGE bleibt somit nach zuletzt drei Siegen in Folge mit 18 Punkten Tabellen-13. Hoffenheim rückt dank der besseren Tordifferenz auf Platz vier vor die punktgleichen Berliner.


FC Augsburg – VfL Bochum 2:3 (0:3)

Auch dank eines Doppelpacks von Sebastian Polter hat der VfL Bochum den Abstand auf die Abstiegsplätze vergrößert. Beim Bayern-Bezwinger FC Augsburg feierte die Mannschaft von Trainer Thomas Reis einen 3:2-(3:0)-Sieg. Vor den leeren Rängen der WWK-Arena, die wegen der Corona-Richtlinien des Freistaats Bayern nicht besetzt werden durften, lag der VfL schon zur Halbzeit mit drei Treffern in Front. Polter per Doppelpack (23., 45.+2) und Gerrit Holtmann brachten die Gäste in Front. Nach der Halbzeit waren die Augsburger die deutlich bessere Mannschaft, vergaben allerdings zu viele Torchancen. Michael Gregoritsch (57.) und Daniel Caligiuri per Foulelfmeter (86.) kamen für die bayrischen Schwaben zum Torerfolg, die Krönung blieb der Aufholjagd aber verwehrt. Bochum ist mit 19 Punkten nun Tabellen-Zehnter, Augsburg (13) bleibt auf Relegations-Rang 16.

Arminia Bielefeld – 1. FC Köln 1:1 (0:1)

Der 1. FC Köln ist zwar auch im vierten Bundesliga-Spiel hintereinander ohne Niederlage geblieben, hat gegen Kellerkind Arminia Bielefeld jedoch den angestrebten Dreier verpasst. Die Schützlinge von Steffen Baumgart mussten sich beim Tabellen-Vorletzten mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Dabei hatte Salih Özcan die Rheinländer zunächst per Flachschuss durch die Beine von Bielefeld-Keeper Stefan Ortega in Führung gebracht (17.), in der Folge ließ man den Außenseiter jedoch nach und nach besser in die Partie kommen. Die Konsequenz: Der zwei Minuten zuvor eingewechselte Bryan Lasme glich nach einem schnellen Tempogegenstoß nach einer knappen Stunde aus (59.). Kein Team konnte sich schließlich noch entscheidend absetzen. Es blieb bei der Punkteteilung, die Köln mit nun 19 Punkten auf Platz neun manövriert. Bielefeld bleibt bei zehn Zählern drei Punkte vom rettenden Ufer entfernt auf dem vorletzten Rang.