20. November 2021 / 14:48 Uhr

Bundesliga-Konferenz im Liveticker mit dem BVB, RB Leipzig und Bayer Leverkusen

Bundesliga-Konferenz im Liveticker mit dem BVB, RB Leipzig und Bayer Leverkusen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Liveticker: Marco Reus, André Silva und Florian Wirtz sind in der Bundesliga gefordert.
Im Liveticker: Marco Reus, André Silva und Florian Wirtz sind in der Bundesliga gefordert. © Getty Images/IMAGO/motivio (Montage)
Anzeige

Nach dem Ausrutscher von Bundesliga-Spitzenreiter FC Bayern kann Top-Verfolger Borussia Dortmund mit einem Sieg gegen Stuttgart am Samstagnachmittag bis auf einen Punkt heranziehen. Auch Leipzig, Wolfsburg und Leverkusen wollen die Distanz verkürzen. Alle fünf Spiele in der Konferenz im SPORTBUZZER-Liveticker.

Der FC Bayern stolpert – und Borussia Dortmund ist gefragt: Nach dem 1:2 des Bundesliga-Spitzenreiters am Freitagabend in Augsburg könnte der BVB mit einem Sieg gegen den VfB Stuttgart am Samstagnachmittag (15.30 Uhr, Sky) bis auf einen Punkt an die Münchener heranziehen. Die Mannschaft von Marco Rose muss allerdings erst einmal selber wieder in die Spur kommen. Die letzten beiden Pflichtspiele in der Liga gegen RB Leipzig und in der Champions League gegen Ajax Amsterdam gingen verloren. Und Torjäger Erling Haaland steht auch nach der Länderspielpause noch nicht wieder zur Verfügung.

Anzeige

Auch die weiteren Verfolger wollen den Bayern-Patzer nutzen, um den Abstand zu verringern: Der Tabellenvierte aus Wolfsburg ist am Samstagnachmittag im vierten Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Florian Kohfeldt bei Arminia Bielefeld gefordert und will die makellose Bilanz unter Kohfeldt wahren. RB Leipzig ist bei der TSG Hoffenheim gefordert. Und Bayer Leverkusen empfängt den VfL Bochum. Zudem will Schlusslicht Greuther Fürth in Gladbach endlich den ersten Sieg einfahren.

Am Abend steht in der Bundesliga das Hauptstadt-Derby auf dem Programm: 1. FC Union gegen Hertha BSC. Die einst freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Fans der Hauptstadt-Clubs haben sich schon lange in eine gern gepflegte Abneigung verwandelt. Vor dem Berliner Derby (18.30 Uhr, Sky) in der Bundesliga ist eine Wiederholung des Krawall-Spiels vom November 2019 aber nicht die große Sorge. 22.012 Zuschauer dürfen erstmals in der Corona-Pandemie wieder im Stadion an der Alten Försterei sein. Das weckt Ängste vor vielen Ansteckungen. Die Clubs setzen auch auf die Vernunft der Besucher. Sportlich will die Hertha den vorbeigezogenen Rivalen endlich wieder einbremsen.