17. Oktober 2020 / 15:16 Uhr

Bundesliga-Konferenz im Liveticker mit Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen

Bundesliga-Konferenz im Liveticker mit Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dortmunds Mats Hummels (von links), Leipzigs Kevin Kampl und Sven Bender sind am Samstagnachmittag gefordert.
Dortmunds Mats Hummels (von links), Leipzigs Kevin Kampl und Sven Bender sind am Samstagnachmittag gefordert. © Getty Images/Montage
Anzeige

Weiter geht es in der Bundesliga. Der BVB muss im Topspiel bei der TSG Hoffenheim ran, zudem trifft der FC Augsburg auf RB Leipzig. Die weiteren Spiele am Samstagnachmittag: Mainz 05 gegen Bayer Leverkusen, SC Freiburg gegen Werder Bremen und Hertha BSC gegen VfB Stuttgart. Die Spiele im Konferenz-Liveticker.

Anzeige

In Augsburg steht das Duell des Bundesliga-Tabellenzweiten mit dem Spitzenreiter RB Leipzig an. Die Schwaben können es im zehnten Ligajahr erstmals ganz nach oben schaffen. Und sonst am Samstag? Nach Corona-Fällen gehen die Hoffenheimer ersatzgeschwächt ins Duell gegen Dortmund. Geht es für Werder in Freiburg weiter nach oben? Holt Trainer Bruno Labbadia gegen Stuttgart seinen Jubiläumssieg? Und schafft Mainz oder Leverkusen den ersten Saisonsieg? Diese Fragen werden wahrscheinlich spätestens um 17:30 Uhr beantwortet sein.

RB Leipzig will seine Tabellenführung beim FC Augsburg verteidigen. Unter Julian Nagelsmann feierte Leipzig Ende Juni seinen bisher einzigen Liga-Sieg in Augsburg. Die TSG 1899 Hoffenheim empfängt trotz dreier positiver Corona-Tests in Spielerreihen Borussia Dortmund. Der BVB hat seit 2012 nicht mehr im Sinsheimer Stadion gewonnen. Zudem siegten die Kraichgauer am letzten Spieltag der vergangenen Saison mit 4:0 in Dortmund.

Wachsende Corona-Infektionszahlen in allen Teilen Deutschlands führen am Wochenende zur drastischen Reduzierung der Zuschauerzahlen am 4. Spieltag der Bundesliga. Am Samstagnachmittag muss neben dem FC Augsburg (gegen Leipzig) auch der SC Freiburg (gegen Bremen) sein Heimspiel ohne Zuschauer austragen. Beim 1. FSV Mainz 05 sind gegen Leverkusen nur 250 Besucher zugelassen. Damit dürfte die Partie Hoffenheim gegen Dortmund mit 6030 Fans die bestbesuchte am 4. Spieltag sein. Bei Hertha BSC werden im Duell gegen den VfB Stuttgart maximal 4000 Zuschauer erwartet.