20. Juli 2020 / 18:22 Uhr

Bundesliga-Legende Naldo: Kommt bis Oktober kein neuer Klub, hört er auf!

Bundesliga-Legende Naldo: Kommt bis Oktober kein neuer Klub, hört er auf!

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Vereinslos: Ex-Bundesliga-Star Naldo.
Vereinslos: Ex-Bundesliga-Star Naldo. © dpa/Montage
Anzeige

In der Bundesliga hinterließ Naldo als Innenverteidiger bei Werder Bremen, dem VfL Wolfsburg und dem FC Schalke 04 bleibenden Eindruck. Seit Januar ist der 37-Jährige vereinslos. Spielt er weiter? Oder beendet er seine Karriere?

Na-Na-Na Naldo - der Brasilianer ist eine Bundesliga-Legende. Der Abwehrspieler gewann sowohl mit dem VfL Wolfsburg (2015) als auch mit Werder Bremen (2009) den DFB-Pokal und spielte sowohl mit Wolfsburg als auch mit dem FC Schalke 04 in der Champions League. Bis zum Winter hatte der torgefährliche Innenverteidiger bei der AS Monaco unter Vertrag gestanden, jetzt wiederum könnte die so erfolgreiche Karriere des Brasilianers nach fast 20 Jahren im Profigeschäft zu Ende gehen - es sei denn, Naldo findet doch noch einen neuen Klub.

Anzeige
Die VfL-Brasilianer in der Bundesliga Zur Galerie
Die VfL-Brasilianer in der Bundesliga ©

Der Abwehrspieler ist wieder zurück in Europa. Naldo und seine Familie genießen gerade die Sonne von Monaco. Im Fürstentum hält sich der Abwehrmann fit, mit Tipps eines Experten aus Brasilien. Schafft er es noch mal zurück in den bezahlten Fußball? Oder ist nun Schluss? "Im Moment genieße ich die Zeit mit meiner Familie", sagt Naldo im Gespräch mit dem SPORTBUZZER. "Die Zeit ist fantastisch. Ich habe ein paar Angebote von Klubs, aber es war keines dabei, für das ich unser Zuhause hier verlassen würde", beschreibt er seine Lage. Bis zum 5. Oktober läuft in diesem Jahr in vielen Ländern die Transferperiode, "deshalb mache ich mir auch keinen Druck. Wenn kein gutes Angebot kommt, über das ich sage, ich kann dieser Mannschaft helfen. Dann denke ich, ist Schluss. Dann war es das."

So präsentiert der VfL Wolfsburg den neuen Look

Maximilian Arnold Zur Galerie
Maximilian Arnold ©

Bremen, Wolfsburg, Schalke – überall erinnern sie sich gern an den Südamerikaner, der längst auch die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. 254 Mal hat Naldo für Werder gespielt, dabei 36 Mal getroffen und neun Treffer vorbereitet. Im Sommer 2012 dann der Wechsel zum VfL, für den er in 163 Pflichtspielen 20 Mal traf und zehn Treffer vorbereitet hatte. Nach vier Jahren und großer Identifikation mit Stadt und Klub (Naldo wollte seine Karriere in Wolfsburg beenden) gab's Stress mit dem damaligen VfL-Manager Klaus Allofs, beide Seiten konnten sich nicht auf einen neuen Vertrag einigen. Naldo zog es zu Schalke (80 Spiele, neun Tore, drei Vorlagen), dann der Schritt nach Monaco. "Bei den Angeboten jetzt war keines aus Deutschland dabei", so der Brasi. "Ich bin jetzt seit 2001 Profi, das ist eine verdammt lange Zeit. Aber mein Körper ist immer noch gut in Form. Ich war immer diszipliniert, habe den Fußball immer gelebt."

Mehr zum VfL Wolfsburg

Wenn es kein passendes Angebot geben sollte, beendet Naldo sein Karriere. Wie es dann weitergeht, ist noch offen. "Ich möchte gern im Fußball bleiben", sagt der Ex-Wolfsburger. Sollte er seine Karriere beenden, könnte Monaco zunächst einmal der Lebensmittelpunkt für Naldo und seine Familie bleiben. "Wir können uns vorstellen, hier weiterhin zu leben, unsere Kinder sind sehr glücklich hier. Mein Sohn macht in vier Jahren seinen Schulabschluss." Daher überlegt er genau, ob seine Familie und er erneut umziehen. Sollte es jedoch das passende Angebot aus Deutschland geben, wäre die Familie für einen Umzug bereit. "Deutschland ist immer in unseren Köpfen, das ist ein Land, in das wir immer gern zurückkehren."

Schwere Aufgabe für Kovac

Naldos Ex-Verein AS Monaco hat gerade mit Niko Kovac einen neuen Trainer gefunden - einen, den Naldo bestens kennt. "Ich wünsche Niko alles Gute. Er hat hier viel Druck. Hier kommt er zu einem Verein, der wieder Erfolg haben möchte, der vor drei Jahren noch im Halbfinale der Champions League gestanden hat, Meister war." Aber der Ex-Trainer von Eintracht Frankfurt und Bayern München verfüge über viel Erfahrung. Naldo drückt ihm für seine Zukunft die Daumen: "Ich hoffe, dass er mit Monaco Erfolg haben wird."