02. Mai 2022 / 22:23 Uhr

Bundesliga kompakt: Leverkusen verdirbt Frankfurt-Generalprobe – Leipzig patzt im CL-Rennen

Bundesliga kompakt: Leverkusen verdirbt Frankfurt-Generalprobe – Leipzig patzt im CL-Rennen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayer Leverkusen befindet sich nach dem Sieg gegen Eintracht Frankfurt auf CL-Kurs. RB Leipzig musste dagegen einen Rückschlag hinnehmen.
Bayer Leverkusen befindet sich nach dem Sieg gegen Eintracht Frankfurt auf CL-Kurs. RB Leipzig musste dagegen einen Rückschlag hinnehmen. © IMAGO/Eibner/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Eintracht Frankfurt geht mit einem Nackenschlag in das anstehende Europa-League-Spiel gegen West Ham United. Die SGE unterlag am Montagabend Bayer Leverkusen, dessen direkte Champions-League-Qualifikation immer realistischer wird. RB Leipzig ließ im Rennen um die Königsklasse indes in Gladbach Federn.

Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt 2:0 (1:0)

Drei Tage vor dem Halbfinal-Rückspiel gegen West Ham United in der Europa League hat Eintracht Frankfurt die Durststrecke in der Bundesliga fortgesetzt. Gegen Bayer Leverkusen verloren die Schützlinge von Trainer Oliver Glasner am Montagabend mit 0:2 (0:1). Paulinho brachte die auf Spielkontrolle bedachte "Werkself" nach knapp 20 Minuten in Führung (18.). Die optische Überlegenheit wussten die Hausherren in der Folge zunächst nicht in Zählbares umzumünzen. Nach einem Tor von Patrik Schick jubelte Bayer nur kurz, der Treffer wurde vom Video-Assistenten (VAR) wegen vorheriger Abseitsposition zurückgenommen (34.). Im zweiten Durchgang machte es der Tscheche dann jedoch besser und brachte Leverkusen mit seinem 22. Saisontreffer endgültig auf Siegkurs (51.).

Anzeige

Frankfurt bleibt nach einem über weite Strecken harmlosen Auftritt auch im sechsten Liga-Spiel in Serie sieglos, kann sich ohnehin als Tabellenelfter nicht mehr über den Liga-Betrieb für das europäische Geschäft qualifizieren. Die Hoffnung auf internationalen Fußball liegt nun auf der Europa League, in der die Hessen nach einem 2:1 im Hinspiel gegen West Ham am Donnerstag (21 Uhr, RTL) um das Finale spielen. Für Leverkusen wird die sichere Champions-League-Qualifikation zwei Spiele vor Schluss und vier Punkte vor dem Bundesliga-Fünften indes immer realistischer. Die "Werkself" trifft in ihren verbliebenen Partien auswärts auf die TSG Hoffenheim und daheim auf den SC Freiburg.

Borussia Mönchengladbach - RB Leipzig 3:1 (2:1)

RB Leipzig hat im Rennen um die Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison einen herben Dämpfer erlitten. Die Sachsen mussten sich am Montag bei Borussia Mönchengladbach mit 1:3 (1:2) geschlagen geben. Breel Embolo hatte die Borussia in der Anfangsphase, die von einer kuriosen Protestaktion der Gladbach-Fans mit Trillerpfeifen begleitet wurde, in Front geschossen (17.). Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Christopher Nkunku (36.) stellte Jonas Hofmann (45.+2) den alten Abstand wieder her. Leipzig rannte in der Folge an, vergab jedoch einige aussichtsreiche Möglichkeiten.

Die beste Chance auf Seiten der Leipziger ließ André Silva per Kopf aus, als er an Gladbach-Keeper Yann Sommer und der Querlatte scheiterte (55.). Auch die rund 30-minütige Überzahl nach einer Roten Karte für Nico Elvedi, der Nkunku als letzter Mann regelwidrig von den Beinen geholt hatte (64.), änderte daran nichts mehr. Stattdessen erhöhte Hofmann in Unterzahl noch auf 3:1 (78.). Nationalspieler Matthias Ginter, der mit einem Wechsel zum SC Freiburg in Verbindung gebracht wird, saß 90 Minuten lang auf der Bank.

Anzeige

Während für Gladbach der erste Dreier nach zuvor zwei Partien ohne Erfolg für den Ausgang der Bundesliga-Saison keine weiterführende Bedeutung mehr hat, muss Leipzig nach der zweiten Liga-Pleite in Serie um die Qualifikation für die Königsklasse bangen. Das Team von Trainer Domenico Tedesco fällt einen Zähler hinter dem SC Freiburg auf Rang fünf zurück und fährt zudem mit einem schlechten Gefühl zum Halbfinal-Rückspiel gegen die Glasgow Rangers (Hinspiel: 1:0) am kommenden Donnerstag (21 Uhr, live sehen mit RTL+ [Anzeige]). Auf nationalem Terrain wartet neben den Liga-Spielen gegen den FC Augsburg und bei Arminia Bielefeld mit dem DFB-Pokal-Finale am 21. Mai gegen den SC Freiburg ein echtes Highlight.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.