03. April 2022 / 14:11 Uhr

Bundesliga im Liveticker: Der FC Augsburg empfängt den VfL Wolfsburg

Bundesliga im Liveticker: Der FC Augsburg empfängt den VfL Wolfsburg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Liveticker: Daniel Caligiuri und Augsburg treffen auf Wolfsburg mit Max Kruse.
Im Liveticker: Daniel Caligiuri und Augsburg treffen auf Wolfsburg mit Max Kruse. © Getty Images/IMAGO/ActionPictures (Montage)
Anzeige

Ohne den durch Corona ausgebremsten Trainer Florian Kohfeldt geht es für den VfL Wolfsburg am Sonntag beim FC Augsburg um Big Points: Mit einem Sieg könnte der VfL die Fuggerstädter im Tabellenkeller distanzieren – bei einer Niederlage wäre der Vorsprung beinahe dahin. Die Partie im SPORTBUZZER-Liveticker.

Das Stadion des FC Augsburg weckt in Wolfsburgs Trainer Florian Kohfeldt keine positiven Erinnerungen. "Ich erinnere mich an das letzte Spiel nicht so gerne. Ich glaube, das ist nachvollziehbar", sagte der 39-Jährige vor dem Spiel im Abstiegskampf am Sonntag (15.30 Uhr, DAZN). In der Saison 2020/21 war er Coach von Werder Bremen und eine Niederlage in Augsburg am vorletzten Spieltag kostete ihn den Job. Werder stieg am Ende ab. Nun befindet er sich in einer anderen Ausgangsposition, doch die Lage ist nicht viel besser. Die Chance zur Wiedergutmachung bekommt Kohfeldt am Sonntag nur indirekt: Nach einer Corona-Infektion fällt er für die Partie am Sonntag aus. Für ihn sitzt der erst 25 Jahre alte Vincent Heilmann auf der Bank.

Anzeige

Seine Mannschaft sieht dennoch in der Lage die Partie zu gewinnen. Kohfeldt gab sich vor dem Spiel, wie man ihn kennt: optimistisch, sympathisch. Aber die Ergebnisse sprechen nicht für ihn. Angst vor Konsequenzen nach der Begegnung mache er sich nicht: "Diese Gedanken sind derzeit fehl am Platz." Die Wolfsburger rangieren auf dem 13. Tabellenplatz mit 31 Punkten. Sollte der VfL verlieren, käme Augsburg auf zwei Zähler heran. Kohfeldt stellte sich auf "ein sehr entscheidendes Spiel im Kampf um den Klassenerhalt" ein und wünscht sich "absolute Wachsamkeit". Auch Augsburg-Coach Markus Weinzierl bezeichnete die Partien gegen Wolfsburg und den FSV Mainz 05 am Mittwoch als "zwei brutal wichtige Spiele" im Kampf um den Klassenverbleib.

Auch für den FC Augsburg brechen die entscheidenden Wochen im Kampf um den Klassenerhalt an. Aktuell liegen die Fuggerstädter nur wegen der besseren Tordifferenz vor den punktgleichen Teams von Arminia Bielefeld und der Berliner Hertha auf dem 15. Tabellenplatz. Und das soll auch so bleiben. In den Heimspielen gegen Wolfsburg und den FSV Mainz 05 am Mittwoch wollen die Augsburger Weinzierl zufolge "das Tabellenbild zurechtrücken". Der 47-Jährige bezeichnete die beiden Partien als "zwei brutal wichtige Spiele", in denen der Verein "riesige Schritte" zur nächsten Erstligasaison machen könne. Als "enge Konstellation" beschrieb Weinzierl das aktuelle Klassement. "Es sind sechs spannende Wochen, in denen wir Vollgas geben müssen."