07. Oktober 2021 / 12:02 Uhr

Neue Bundesliga-Marktwerte: Erling Haaland auf den Spuren von Kylian Mbappé – Marcel Sabitzer unter größten Verlierern

Neue Bundesliga-Marktwerte: Erling Haaland auf den Spuren von Kylian Mbappé – Marcel Sabitzer unter größten Verlierern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Star Erling Haaland hat seinen Marktwert gesteigert. Marcel Sabitzer, der von RB Leipzig auf die Bayern-Bank gewechselt ist, muss Verluste hinnehmen.
BVB-Star Erling Haaland hat seinen Marktwert gesteigert. Marcel Sabitzer, der von RB Leipzig auf die Bayern-Bank gewechselt ist, muss Verluste hinnehmen. © IMAGO/Sven Simon/Passion2Press/Panthermedia/Montage
Anzeige

Die ersten sieben Spieltage sind gespielt. Das Portal "transfermarkt.de" hat die Länderspielpause genutzt, um die Marktwert der Bundesliga-Profis zu aktualisieren. Für die zwei Top-Scorer der Liga ging es deutlich nach oben. Zahlreiche Abwertungen gab es bei Borussia Mönchengladbach. Auch Bayern-Zugang Marcel Sabitzer verliert.

Nach dem Saisonstart hat das Portal transfermarkt.de die Marktwerte zahlreicher Bundesliga-Profis aktualisiert. 124 Spieler wurden bei dem Update wegen ihrer Leistungen an den ersten sieben Spieltagen oder ihrer Rolle im zurückliegenden Transferfenster neu bewertet.

Anzeige

Dank seiner sieben Toren in fünf Spielen schraubte Erling Haaland seinen Marktwert um weitere 20 Millionen Euro in die Höhe und ist nun 150 Millionen Euro wert. Der Torjäger von Borussia Dortmund festigte damit seinen Status als wertvollster Spieler der Bundesliga und rückt auch im internationalen Vergleich immer näher an die Spitzenposition heran. Diese hat nach wie vor PSG-Star Kylian Mbappé mit 160 Millionen Euro inne.

In der aktuellen Scorerliste der Bundesliga liegt hinter Haaland, der wegen seiner vier Vorlagen auch dieses Ranking anführt, Leverkusens Florian Wirtz mit vier Toren und fünf Vorlagen. Der 18-Jährige von Bayer Leverkusen steigerte seinen Marktwert ebenfalls um 20 Millionen auf 65 Millionen Euro. Auch stark im Wert zugelegt haben Dortmunds Mittelfeldspieler Jude Bellingham (von 55 auf 70 Millionen Euro), Bayerns Offensiv-Talent Jamals Musiala (von 38 auf 50 Millionen Euro) und Leverkusens Verteidiger Odilon Kossounou (von 13 auf 23 Millionen Euro).

Kostic und Sabitzer verlieren Marktwert im zweistelligen Millionenbereich

Wo Gewinner sind, gibt es auch Verlierer. Diese hat transfermarkt.de nach dem Saisonstart vor allem in Filip Kostic von Eintracht Frankfurt und Bayern-Neuzugang Marcel Sabitzer ausgemacht. Kostic verlor satte 15 Millionen Euro und hat nun einen Marktwert von 20 Millionen Euro - möglicherweise haben sich die Berichte, der Serbe habe einen Wechsel erstreiken wollen, negativ ausgewirkt. Für Sabitzer geht es derweil nach seinem Wechsel aus der Startelf von RB Leipzig auf die Bank des Rekordmeisters von 42 auf 32 Millionen Euro runter. Auch Sabitzer neuer Teamkollege Kingsley Coman wurde um 10 Millionen Euro auf 55 Millionen Euro abgewertet.

Mit drei Niederlagen in den ersten fünf Spielen legte auch Borussia Mönchengladbach einen enttäuschenden Saisonstart hin. Folglich verloren die Top-Spieler der Fohlenelf an Wert: Florian Neuhaus (von 35 auf 28 Millionen Euro), Marcus Thuram (von 35 auf 28 Millionen Euro), Matthias Ginter (von 30 auf 27 Millionen Euro), Denis Zakaria (von 30 auf 27 Millionen Euro), Nico Elvedi (von 28 auf 25 Millionen Euro) und Alassane Plea (von 22 auf 18 Millionen Euro) büßten allesamt mehrere Millionen ein.