26. März 2022 / 20:02 Uhr

Bundesliga Nord/Nordost: Dynamo Dresdens U17 punktet gegen den Hamburger SV

Bundesliga Nord/Nordost: Dynamo Dresdens U17 punktet gegen den Hamburger SV

Steffen Manig
Dresdner Neueste Nachrichten
Zweikampf zwischen Adam Pavel Hradisky (rechts) von Dynamo Dresden und Julius Jochen Nehl (links) vom Hamburger SV
Zweikampf zwischen Adam Pavel Hradisky (rechts) von Dynamo Dresden und Julius Jochen Nehl (links) vom Hamburger SV © Steffen Manig
Anzeige

Die Mannschaft von Trainer Oliver Heine hält den Tabellenzweiten aus der Partnerstadt in Schach und behält beim 0:0 im Ostragehege einen Punkt zuhause.

Dresden. In der U17-Bundesliga Nord/Nordost haben sich die Jungs von Dynamo Dresden gegen den Tabellenzweiten vom Hamburger SV gut verkauft und am Sonnabend zu Hause erfolgreich bis zuletzt das 0:0 verteidigt. Es wäre sogar noch mehr möglich gewesen. SGD-Trainer Oliver Heine war dennoch sehr zufrieden, obwohl seine Mannschaft den Sieg verpasste, denn die Leistung gegen die Hanseaten stimmte. „Es war ein gut anzusehendes, hochklassiges U17-Bundesliga-Spiel, das am Ende beide Mannschaften hätten gewinnen können. Wir haben gegen eine absolute Topmannschaft gespielt, die Hamburger sind nicht umsonst Zweiter und haben noch Möglichkeiten, die Tabellenführung zu erobern.“

Anzeige

Besonders stolz war Heine, dass seine Jungs aufgrund der engen Personalsituation alle durchspielten: „Das haben sie grandios gemacht. Für die Zuschauer war es ein hochinteressantes, leidenschaftlich geführtes Spiel von beiden Seiten. Von den Chancen her hatten wir aufgrund der ersten Halbzeit sogar die größeren, der HSV hat eigentlich keine Mittel gefunden, unseren Block zu knacken.“ Das sah auch HSV-Trainer Tim Reddersen so: „Wir haben einen kompakt gut organisierten Gegner gegen uns gehabt. Wir hatten einen hohen Ballbesitzanteil, aber nicht die großen Torchancen. Am Ende war es ein leistungsgerechtes 0:0.“

DURCHSCROLLEN: Die Fotos von Dynamos U17 gegen den Hamburger SV

Zweikampf zwischen Adam Pavel Hradisky (rechts) von Dynamo Dresden und Julius Jochen Nehl (links) vom Hamburger SV Zur Galerie
Zweikampf zwischen Adam Pavel Hradisky (rechts) von Dynamo Dresden und Julius Jochen Nehl (links) vom Hamburger SV ©

Für Dynamo hatte Tony Menzel in der 20. Minute die erste gute Chance durch einen schnell von Emil Zeil ausgeführten Freistoß, doch HSV-Keeper Hannes Steffen Herrmann parierte. In der 25. Minute schoss Dynamo ein Abseitstor, ehe der HSV in der 38. Minute eine Gelegenheit ausließ, selbst in Führung zu gehen. In der zweiten Halbzeit zog sich Dynamo dann etwas zurück, spielte aus einer sicheren Abwehr heraus nach vorn, wenn sich die Möglichkeit dazu ergab. In der 68. Minute traf Owen Warneck das Außennetz, ehe der HSV noch einmal kam, aber den Lucky Punch auch nicht anbringen konnte.

Dynamo Dresdens U17: Endmann – Warneck, Lange, Wetschka, Müller – Hasanovic – Menzel, Becker, Zeil, Krause – Hradisky

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis