19. März 2019 / 14:46 Uhr

Bundesliga-Titelkampf terminiert: Das Restprogramm für den FC Bayern und den BVB

Bundesliga-Titelkampf terminiert: Das Restprogramm für den FC Bayern und den BVB

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mario Götze (BVB) und Robert Lewandowski (FC Bayern) wollen nach dem 34. Spieltag ganz oben in der Tabelle stehen.
Mario Götze (BVB) und Robert Lewandowski (FC Bayern) wollen nach dem 34. Spieltag ganz oben in der Tabelle stehen.
Anzeige

Der Kampf um den Titel in der Bundesliga zwischen dem FC Bayern und dem BVB spitzt sich weiter zu. Die DFL hat nun die Spieltage 29 bis 34 genau terminiert - der Endspurt in der Meisterschaft in der Übersicht.

Anzeige

Die Spannung im Kampf um die Meisterschaft steigt. Die DFL hat die verbleibenden Spieltage 29 bis 34 genau terminiert und damit das Restprogramm von Borussia Dortmund und dem FC Bayern endgültig festgelegt.

Anzeige

Das Bundesliga-Restprogramm des BVB und FC Bayern im Überblick

Der SPORTBUZZER zeigt die Restprogramme der Bundesliga-Titelkandidaten Borussia Dortmund und FC Bayern München im Überblick. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER zeigt die Restprogramme der Bundesliga-Titelkandidaten Borussia Dortmund und FC Bayern München im Überblick. ©

Auffällig: Die beiden Topklubs spielen mit Ausnahme der letzten beiden Spieltage, an denen traditionell alle neun Spiele gleichzeitig am Samstag um 15.30 Uhr angepfiffen werden, nur einmal am selben Tag. Die Folge: Beide Mannschaften haben genug Zeit, die gegnerischen Ergebnisse genau zu anaylsieren und ihre Schlüsse zu ziehen. Das erhöht zusätzlich die Spannung und den Druck - denn wenn die eine Mannschaft vorzieht, dann muss die andere Mannschaft nachlegen. Eine Vorentscheidung könnte übrigens bereits am 28. Spieltag fallen, wenn der FC Bayern und Borussia Dortmund am 6. April um 18:30 Uhr aufeinander treffen.

Mehr zum FC Bayern und dem BVB

Spannung nicht nur in Sachen Meisterschaft

Doch auch der Kampf um die Europapokalplätze wird spannend. Bayer Leverkusen, Werder Bremen, der VfL Wolfsburg und auch die TSG Hoffenheim machen sich Hoffnungen auf die Europa-League-Plätze. RB Leipzig, Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt kämpfen um die direkte Qualifikation für die Champions League. Im Abstiegskampf sind der VfB Stuttgart, Schalke 04 und der FC Augsburg Kandidaten für den Relegationsrang. Für Hannover 96 und den FC Nürnberg ist das rettende Ufer bereits weit weg.