04. April 2020 / 14:06 Uhr

DFL weist Bericht über Bundesliga-Spielplan zurück: "Wäre realitätsfremd"

DFL weist Bericht über Bundesliga-Spielplan zurück: "Wäre realitätsfremd"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die DFL hat Gerüchte über einen konkreten Zeitplan für die Fortsetzung der Bundesliga zurückgewiesen.
Die DFL hat Gerüchte über einen konkreten Zeitplan für die Fortsetzung der Bundesliga zurückgewiesen. © Getty
Anzeige

Hat die Deutsche Fußball Liga bereits festgelegt, wie die Bundesliga ab Mai fortgesetzt wird? Das berichtet der "Kicker" am Samstag - eine Meldung, die von der DFL fast unmittelbar als "irreführend" zurückgewiesen wird.

Anzeige
Anzeige

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat den Bericht über angeblich festgelegte Spieltermine im Falle einer Bundesliga-Fortsetzung zurückgewiesen. "Irreführende Meldung des Kicker: Es gibt keinen fertigen Spielplan für den Rest der laufenden Saison. Alles andere wäre realitätsfremd angesichts der derzeitigen Situation mit Blick auf das Coronavirus. In der DFL-Mitgliederversammlung am vergangenen Dienstag wurden zwei denkbare Szenarien vorgestellt, die zwangsläufig erheblichen Unwägbarkeiten unterliegen. Dies hat DFL-Geschäftsführer Christian Seifert im Anschluss an die Mitgliederversammlung auch öffentlich zum Ausdruck gebracht", heißt es in einem zunächst via Twitter verbreiteten DFL-Statement.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Erklärung lautet weiter: "Entscheidend für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs ist die Bewertung der Lage durch Politik und Behörden, denen sich der Fußball selbstverständlich unterordnet. Die DFL beansprucht für die Bundesliga und die 2. Bundesliga keinerlei Sonderrolle in der Zeit, in der für die gesamte Gesellschaft die Eindämmung des Virus oberste Priorität hat."

Wirbel um Bericht über festgelegte Bundesliga-Spieltermine

Der Kicker hatte zuvor berichtet, dass sich die Bundesliga auf die Spieltermine für eine Fortführung der Spielzeit verständigt habe. Dabei gab das Magazin an, dass die Partien der ersten und zweiten Liga weiterhin hauptsächlich am Wochenende und nahezu ohne englische Wochen ausgetragen würden. Das sei das Ergebnis der DFL-Mitgliederversammlung am vergangenen Dienstag. Voraussetzung für die Pläne sei allerdings, dass die Behörden und die Politik der Austragung von Geisterspielen zustimmen.

Geisterspiele: Diese Partien wurden bereits ohne Zuschauer ausgetragen

Wegen Fan-Ausschreitungen und dem Coronavirus wurden bereits Geisterspiele in Europa ausgetragen. Der SPORTBUZZER zeigt eine Auswahl.  Zur Galerie
Wegen Fan-Ausschreitungen und dem Coronavirus wurden bereits Geisterspiele in Europa ausgetragen. Der SPORTBUZZER zeigt eine Auswahl.  ©

Weiter hieß es in dem Bericht, dass die Liga im Falle einer solchen Zustimmung am ersten oder zweiten Mai-Wochenende mit dem 26. Spieltag fortgesetzt würde. An den folgenden Wochenenden solle die Saison dann weiter ausgetragen werden, womit ein Saisonabschluss inklusive der Relegation bis zum 30. Juni möglich sei. Je nach Starttermin müsse dann nur eine geringe Anzahl von Spieltagen unter der Woche stattfinden. Auch das Nachholspiel zwischen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt würde an einem Wochentag ausgetragen werden.

Kicker berichtete auch über mögliche Europapokal-Termine

Weitere Wochen-Spieltage kämen laut des Berichts für den DFB-Pokal, die Champions League und die Europa League in Frage. Auch bei Spielausfällen würden diese Partien unter der Woche nachgeholt. Die DFL hatte am vergangenen Dienstag beschlossen, ihren Spielbetrieb bis mindestens 30. April auszusetzen.