13. März 2020 / 18:10 Uhr

BVB-Boss Watzke nach Bundesliga-Stopp: "Fußball in der größten Krise seiner Geschichte"

BVB-Boss Watzke nach Bundesliga-Stopp: "Fußball in der größten Krise seiner Geschichte"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Hans-Joachim Watzke sieht den Fußball in der schwersten Krise der Geschichte. 
Hans-Joachim Watzke sieht den Fußball in der schwersten Krise der Geschichte.  © imago images/Eibner
Anzeige

Hans Joachim Watzke hofft nach dem durch die DFL verhängtem Liga-Stopp darauf, dass die Bundesliga-Klubs die Coronavirus-Pandemie trotz der finanziellen Schwierigkeiten gut überstehen. Den Fußball sieht der BVB-Boss jedoch "in der größten Krise seiner Geschichte". 

Anzeige

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sieht den deutschen Profi-Fußball angesichts der Coronavirus-Pandemie "in der größten Krise seiner Geschichte" und sorgt sich um die Zukunft einiger Vereine. "Es steht zu hoffen, dass die Bundesliga-Clubs in den vergangenen Jahren so viel Substanz gebildet haben, dass alle diese Krise überstehen", sagte Watzke in einer BVB-Mitteilung am Freitagabend. Für die Borussia sieht der 60-Jährige nach derzeitigem Kenntnisstand keine "existenzielle Gefährdung".

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Watzke über DFL-Reakion: "Entscheidung, die es zu respektieren gilt"

Zuvor hatte das Präsidium der Deutschen Fußball Liga angesichts der Coronavirus-Krise beschlossen, den 26. Bundesliga-Spieltag an diesem Wochenende komplett abzusagen. Diese Entscheidung wurde von Watzke offenbar nicht nur gutgeheißen. "Das Präsidium der DFL hat eine Entscheidung getroffen, die es zu respektieren gilt - unabhängig davon, dass es sicher auch andere Ansätze gegeben hätte", meinte Watzke. Zuvor hatte schon Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor den ökonomischen Konsequenzen der Krise gewarnt, die sich durch eine Spieltagsabsage verschärfen dürften.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Mit Blick auf die einberufene Mitgliederversammlung der Profi-Clubs zum Wochenbeginn meinte Watzke. "Wir müssen das jetzt alle gemeinsam solidarisch tragen und am Montag die entsprechenden Ableitungen diskutieren. Gleichwohl gilt - auch abhängig von dem, was am Montag beschlossen wird -, dass sich der deutsche Profi-Fußball in der größten Krise seiner Geschichte befindet."

Coronavirus legt internationalen Spitzensport lahm

Zuvor war bereits in vielen anderen europäischen Ligen und auch in anderen Sportarten der Spielbetrieb ausgesetzt worden, darunter die italienische Serie A, die spanische La Liga und die Handball-Bundesliga. Am Freitag setzten auch die englische Premier League und die französische Ligue 1 ihren Spielbetrieb aus. Auch der Saisonauftakt der Formel 1 im australischen Melbourne ist abgesagt, nachdem es im McLaren-Team einen positiven Fall gegeben hatte. Gleiches gilt für die Rennen in Bahrain und in Vietnam.