19. Februar 2022 / 09:22 Uhr

Bundesliga-Topspiel im Liveticker: Der 1. FC Köln empfängt Eintracht Frankfurt

Bundesliga-Topspiel im Liveticker: Der 1. FC Köln empfängt Eintracht Frankfurt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Liveticker: Jonas Hector und der 1. FC Köln treffen auf Eintracht Frankfurt mit Filip Kostic.
Im Liveticker: Jonas Hector und der 1. FC Köln treffen auf Eintracht Frankfurt mit Filip Kostic. © Getty Images/IMAGO/Kessler-Sportfotografie (Montage)
Anzeige

Im Kampf um Europa kommt es in der Bundesliga am Samstagabend zum direkten Duell: Die Tabellennachbarn 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt treffen aufeinander. Wer holt die Big Points? Das Bundesliga-Topspiel im SPORTBUZZER-Liveticker.

Eintracht Frankfurt will im Spiel beim Tabellennachbarn 1. FC Köln am Samstag (18.30 Uhr, Sky) wichtige Punkte im Kampf um die Europapokal-Plätze einfahren. Nach der Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg in der vergangenen Woche hofft Trainer Oliver Glasner auf mehr Effizienz im Offensivspiel. "Die Spieler investieren viel, um in die Abschlusssituationen zu kommen. Wir müssen uns diesen Punch wieder zurückerarbeiten", so der Österreicher vor der Partie. In der Hinrunde trennten sich Frankfurt und Köln mit einem 1:1.

Anzeige

Beim FC kehrt Timo Horn in Abwesenheit seines Konkurrenten Marvin Schwäbe vorübergehend zurück ins Tor. Der 28-Jährige erhielt im Vorfeld der Partie große Rückendeckung von Trainer Steffen Baumgart: "Von daher, wie er sich verhält, als Profi und als Mensch, ist Timo ein Vorbild", sagte Baumgart über den gebürtigen Kölner, der vor kurzem nach einer Verletzung seinen Stammplatz verloren hatte: "Viele von außen unterschätzen, was mit jemandem passiert, der zehn Jahre einen festen Platz hatte."

Liveticker: 1. FC Köln gegen Eintracht Frankfurt am Samstag, 19. Februar

Stattfinden muss die Partie nach mehreren juristischen Niederlagen für Gastgeber Köln vor 10.000 Zuschauern im Rheinenergie-Stadion. In letzter Instanz hatte eine Beschwerde des FC am Freitagabend auch vor dem Verfassungsgerichtshof des Landes Nordrhein-Westfalen keinen Erfolg gehabt. Die Verfassungsrichter lehnten den Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen die Beschränkung auf 10 000 Zuschauer bei Fußballspielen durch das Land Nordrhein-Westfalen ab. Die Entscheidung fiel mit vier zu drei Stimmen aus, wie es am Abend in einer Mitteilung ohne Nennung einer Begründung hieß.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.