30. April 2022 / 16:43 Uhr

Bundesliga-Topspiel im Liveticker: Die TSG Hoffenheim empfängt den SC Freiburg

Bundesliga-Topspiel im Liveticker: Die TSG Hoffenheim empfängt den SC Freiburg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Liveticker: David Raum und Hoffenheim treffen auf Freiburg mit Vincenzo Grifo.
Im Liveticker: David Raum und Hoffenheim treffen auf Freiburg mit Vincenzo Grifo. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Der SC Freiburg will im Rennen um die Champions-League-Qualifikation keine Federn lassen und im Bundesliga-Topspiel bei der TSG Hoffenheim gewinnen. Die Gastgeber brauchen allerdings ihrerseits einen Erfolg für den Europacup. Die Partie im SPORTBUZZER-Liveticker.

Bei der TSG Hoffenheim herrscht nach der Sieglos-Serie Frust, den SC Freiburg hingegen erwarten die prickelndsten Wochen seiner jüngeren Vereinsgeschichte: Es sind höchst unterschiedliche Vorzeichen, unter denen das mit Spannung erwartete Baden-Duell an diesem Samstag (18.30 Uhr, live mit Sky-Ticket [Anzeige]) in Sinsheim stattfindet. Erwartete man vor gut einem Monat noch ein Duell auf Augenhöhe um die Champions League, geht es nun nur noch für das Team von Gäste-Trainer Christian Streich um die Königsklasse.

Anzeige

"Wenn sie gegen uns gewinnen, sind sie wieder voll mit dabei", sagte Streich am Donnerstag über das Duell mit den Hoffenheimern. "Wir müssen ein paar Sachen besser machen als gegen Gladbach. Wir haben zwar vieles gut gemacht, aber wir haben zumindest in drei Situationen schlecht verteidigt." Wie das 3:3 gegen die Borussia zustande kam, habe ihn letztlich "schon wahnsinnig genervt." Mit einem Sieg könnten die Breisgauer die direkten Konkurrenten aus Leverkusen und Leipzig, die jeweils erst am Montag spielen, nun mächtig unter Druck setzen.

Läuft es für Streich und seine Mannen ideal, ist man Ende Mai Sieger des DFB-Pokals und gleichzeitig erstmals für die Champions League qualifiziert. Gastspiele bei Real Madrid oder Manchester City könnten dann bereits im Herbst an der Tagesordnung sein. Doch so weit denkt Streich noch gar nicht, ihm ist die derzeitige Phase aufregend genug. "Es ist extrem erfreulich, aber natürlich sind die Spiele auch mit einer Anspannung verbunden", sagte der 56-Jährige, dem womöglich erneut der zuletzt kranke Torjäger Nils Petersen fehlen wird.