22. September 2022 / 13:17 Uhr

Bundestrainer Flick erklärt Torwart-Entscheidung gegen Leno – Startelf-Garantie für Ter Stegen

Bundestrainer Flick erklärt Torwart-Entscheidung gegen Leno – Startelf-Garantie für Ter Stegen

Heiko Ostendorp und Tobias Manzke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainer Hansi Flick (eingeklinkt) hat auf einer Pressekonferenz über die Nicht-Nominierung von Bernd Leno (l.) gesprochen – Barca-Torwart Marc-André ter Stegen (r.) bekam indes eine Startelf-Garantie gegen Ungarn.
Bundestrainer Hansi Flick (eingeklinkt) hat auf einer Pressekonferenz über die Nicht-Nominierung von Bernd Leno (l.) gesprochen – Barca-Torwart Marc-André ter Stegen (r.) bekam indes eine Startelf-Garantie gegen Ungarn. © IMAGO/Shutterstock, Ulrich Hufnagel, Schüler (Montage)
Anzeige

Nach dem Ausfall von Manuel Neuer ist die Rangfolge im Tor der deutschen Nationalmannschaft klar geregelt. Bundestrainer Hansi Flick erklärte, dass Marc-André ter Stegen erster Ersatz für den Kapitän ist. Zudem bestätigte er, dass der aktuell nicht nominierte Bernd Leno weiterhin im DFB-Fokus ist. 

Durch den coronabedingten Ausfall von Kapitän und Stammkeeper Manuel Neuer wird im Tor der deutschen Nationalmannschaft bei den anstehenden Nations-League-Spielen gegen Ungarn am Freitag (20.45 Uhr, ZDF) sowie drei Tage später gegen England in London (20.45 Uhr, RTL) eine Position frei. Wer den 36-Jährigen zwischen den Pfosten vertreten wird, machte Bundestrainer Hansi Flick am Donnerstag auf der Pressekonferenz deutlich: Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona erhält den Vorzug. "Im Tor brauch ich kein Geheimnis zu machen. Marc wird im Tor stehen", sagte Flick.

Anzeige

Für Neuer, der genauso wie sein Münchener Teamkollege Leon Goretzka aufgrund eines positiven Corona-Tests vorzeitig aus dem Teamlager des DFB in Gravenbruch bei Frankfurt abreisen musste, war Oliver Baumann von der TSG Hoffenheim nachgerückt. Dieser sei "voll im Training" gewesen, was den entscheidenden Impuls für die Entscheidung gegeben habe. Warum es nicht Bernd Leno, der im Sommer vom FC Arsenal zum FC Fulham gewechselt war, wurde, erklärte Flick ebenfalls: "Leno ist immernoch ein Thema. Wir haben mit ihm gesprochen. Er hatte jetzt seinen Wechsel zu Fulham und für ihn ist es wichtig, dass er da in den Rhythmus kommt."

So hätten der ebenfalls nominierte Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt) und Baumann aktuell die Nase vorn in der Torwart-Hierarchie des DFB-Teams. "Sie haben das im Juni bei den Nations-League-Spielen hervorragend gemacht. Die Art und Weise, wie sie der Mannschaft einen positiven Impuls geben, ist klasse. Im Training so an die Grenze zu gehen und Top-Leistungen zu zeigen, auch wenn ich weiß, dass ich nicht spiele, das ist eine absolut professionelle Einstellung", sagte Flick.

Anzeige

Aktuell sei Barca-Keeper Marc-André ter Stegen als gesetzter Neuer-Backup "die Nummer zwei". Dahinter hätte sich durch die jüngsten Leistungen einiges getan. "Kevin hat eine herausragende Saison zu Ende gespielt", sagte Flick über Trapp, der mit starken Auftritten bei Eintracht Frankfurt großen Anteil am historischen Triumph in der Europa League hatte. Ähnlich sehe es der DFB-Coach bei Baumann, "der im Juni gezeigt hat, dass er der Mannschaft sehr viel geben kann." Seine Qualität im Tor habe er zudem in der Bundesliga bei der TSG Hoffenheim gezeigt. "Danach richten wir uns und dementsprechend ist auch die Reihenfolge", so Flick.