14. November 2021 / 21:16 Uhr

"Wir sind zurück" - Bundestrainer Hansi Flick über Vergleiche mit Top-Nationen und Verbesserungspotenzial

"Wir sind zurück" - Bundestrainer Hansi Flick über Vergleiche mit Top-Nationen und Verbesserungspotenzial

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
War mit dem Jahresabschluss in Armenien zufrieden: Bundestrainer Hansi Flick
War mit dem Jahresabschluss in Armenien zufrieden: Bundestrainer Hansi Flick © dpa
Anzeige

Hansi Flick ist zufrieden mit dem Rekordstart, sieht aber noch einiges an Arbeit auf das DFB-Team zukommen. Der Bundestrainer über sein erstes Fazit nach sieben Spielen und die Pläne Richtung WM. Der SPORTBUZZER hat die wichtigsten Aussagen zusammengefasst.

Sieben Spiele, sieben Siege, 31:2 Tore. Viel besser hätte der Start für den neuen Bundestrainer kaum laufen können. Nach dem 4:1-Erfolg in Armenien zum Abschluss der WM-Qualifikation sprach Hansi Flick über …

Anzeige

.. das Spiel: "Es war nicht alles top, dennoch muss ich muss der Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Weil man insgesamt merkt, dass sie einfach Spaß am Fußball hat und die Dinge gut umsetzt, die wir verlangen. Wir haben jetzt sieben Spiele hinter uns, sieben Siege geholt – damit können wir zufrieden sein. Wir sind aktiv, setzen den Gegner unter Druck – genau das wollen wir sehen. Die Mannschaft hat Spaß miteinander – das ist eine gute Voraussetzung für uns Trainer."

… Verbesserungen, die er noch sehen möchte: "Wenn wir so hohes Risiko gehen, den Gegner so früh attackieren, ist es wichtig, dass wir eine gute Restverteidigung haben – das hatten wir diesmal nicht. Das sind Abläufe, die wir trainieren müssen, aber ich kann versprechen: es wird noch besser werden."

Anzeige

… das Fazit seit seinem Amtsantritt: "Wir sind auf einem guten Weg, aber wir haben noch einiges vor uns und müssen noch einiges angehen und verbessern. Wir haben wenig Zeit gehabt, nächstes Jahr wird es auch nicht so viel sein – deshalb wollen wir die Spieler auch in den nächsten Monaten begleiten, kontaktieren und gemeinsam mit den Vereinen diese Dinge besprechen. Aktuell gehören wir noch nicht zu den besten der Welt, aber da werden wir hinkommen."

… die ersten Gewinner in seiner Ära: "Ich möchte da eigentlich keinen besonders hervorheben. Es sind viele Namen genannt worden, aber die ganze Mannschaft macht es gut. Das gefällt mir, Auch bei denen, die erst unter der Woche dazu gestoßen sind, merkt man, dass sie gerne bei der Nationalmannschaft sind, dass wir Alternativen haben."

… Jonas Hofmann: "Er hat im Hinspiel als Rechtsverteidiger sehr gut gespielt. Eine Position, die er im Klub nicht kennt. Er ist ein sehr intelligenter Spieler, was man daran sieht, dass er heute eine ganz andere Rolle gespielt und diese auch mit enormer Qualität ausgefüllt hat."

… den Vergleich zu den "großen Teams": "Wir haben auf jeder Position zwei, drei Spieler. Das sind Dinge, die gut sind und die vielleicht vor ein paar Monaten noch anders aussahen. Wir haben auf allen Positionen Topspieler, im letzten Champions-League-Finale standen vier deutsche Spieler auf dem Platz, im Jahr davor fast unser halber Kader. Wir brauchen uns nicht verstecken, aber können uns auch noch steigern. Aber wir sind zurück. Nicht nur was die Ergebnisse, sondern auch was die Leistung angeht."

… die Testspielgegner im März: "Wir wollen die Qualispiele noch abwarten, haben die ein oder andere Anfrage bereits am Laufen. Wir wollen so schnell wie möglich Klarheit haben und im März gegen mindestens einen Hochkaräter spielen. Das ist auch wichtig für die Mannschaft, um den nächsten Schritt zu machen."