07. Oktober 2021 / 12:55 Uhr

Einheit am Mittwoch verkürzt: Bundestrainer Hansi Flick verrät kurioses Trainings-Detail

Einheit am Mittwoch verkürzt: Bundestrainer Hansi Flick verrät kurioses Trainings-Detail

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainer Hansi Flick trifft mit Deutschland am Freitag auf Rumänien.
Bundestrainer Hansi Flick trifft mit Deutschland am Freitag auf Rumänien. © dpa
Anzeige

Vor den anstehenden WM-Qualifikationsspielen gehen die deutschen Nationalspieler offenbar schon im Training an ihre Grenzen. Bundestrainer Hansi Flick verriet, dass er die Einheit am Mittwoch kürzer als geplant gestalten musste - sonst wären für die Partien wichtige "Körner" schon jetzt verloren gegangen.

Hansi Flick hat auf der Pressekonferenz vor dem WM-Qualifikationsspiel am Freitag in Hamburg gegen Rumänien ein kurioses Trainings-Detail verraten: Aufgrund der "hohen Intensität" während der Einheit der Nationalmannschaft am Mittwoch brach der Coach die Übungen vorzeitig ab. Ein gutes Zeichen, wie Flick hervorhob. "Das war von der Qualität her richtig gut", schwärmte der 56-Jährige: "Ich musste auf den letzten Teil verzichten, weil die Intensität so hoch war." Man werde die "Körner" in den anstehenden Partien gegen Rumänien und drei Tage später in Nordmazedonien brauchen, betonte der Nachfolger von Joachim Löw.

Anzeige

Überhaupt zeigte sich Flick von seiner Mannschaft mehr als angetan. "Wir sind sehr zufrieden. Es herrscht eine sehr gute Atmosphäre innerhalb des Teams. Es ist ein gutes Miteinander vorhanden", sagte der frühere Bayern-Coach und lobte die "hohe Qualität im Kader". Vor dem Abschlusstraining am Donnerstag seien alle Spieler seines 23-köpfigen Aufgebots "gesund und fit". Rumänien sei "eine Mannschaft, die Fußball spielen will. Sie haben die letzten drei Spiele zu null gespielt. Wir müssen eine hohe Intensität auffahren und den Gegner unter Druck setzen", forderte der Bundestrainer.

Deutschland geht als Tabellenführer der Gruppe J in den siebten Spieltag der WM-Qualifikation. Mit Siegen am Freitag und am Montag könnte das DFB-Team bereits vorzeitig das Ticket für die Weltmeisterschaft in Katar lösen. Voraussetzung: Verfolger Armenien, der als Tabellenzweiter vier Punkte Rückstand hat, verliert eines seiner beiden anstehenden Auswärtsspiele in Island oder Rumänien.