24. Mai 2022 / 18:43 Uhr

Bundestrainer Hansi Flick freut sich über neuen BVB-Block im DFB-Team: "Ich begrüße das absolut"

Bundestrainer Hansi Flick freut sich über neuen BVB-Block im DFB-Team: "Ich begrüße das absolut"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hansi Flick freut sich über gleich fünf aktuelle oder künftige BVB-Profis in seinem aktuellen Aufgebot.
Hansi Flick freut sich über gleich fünf aktuelle oder künftige BVB-Profis in seinem aktuellen Aufgebot. © Getty Images/IMAGO/aal.photo (Montage)
Anzeige

Drei von vier feststehenden Neuzugängen zur kommenden Saison bei Borussia Dortmund sind deutsche Nationalspieler. Bundestrainer Hansi Flick freut sich über die neue Block-Bildung im DFB-Team.

Bundestrainer Hansi Flick bewertet die Verpflichtung mehrerer deutscher Nationalspieler durch Vizemeister Borussia Dortmund als hilfreich für seine Arbeit und seine Ziele mit der DFB-Auswahl. Aktuell zeichnet sich ab, dass der BVB in der kommenden WM-Saison im DFB-Team einen zweiten starken Block neben dem traditionell dominierenden Rekordmeister FC Bayern München stellen dürfte.

Anzeige

"Ich begrüße das absolut. Die Vergangenheit hat immer wieder gezeigt: Wenn man zwei Vereine hat, die einen Block bilden, kann man damit erfolgreich sein", sagte der 57 Jahre alte Flick.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke habe ihm schon zu Beginn des WM-Jahres hinsichtlich der Transferpolitik angedeutet, "dass sie versuchen wollen, das eine oder andere zu machen", verriet Flick. Die Borussia hat in Bayern-Verteidiger Niklas Süle, dem Freiburger Pokalfinalisten Nico Schlotterbeck und Angreifer Karim Adeyemi von Österreichs Meister Red Bull Salzburg bereits drei Nationalspieler verpflichtet und mit langfristigen Verträgen ausgestattet.

Anzeige

"Unsere Topspieler in Deutschland zu haben, bringt uns auch einen Schritt weiter mit Blick auf das übernächste Turnier", sagte Flick nicht nur mit Blick auf die WM Ende dieses Jahres in Katar, sondern in einer weiteren Vorausschau auf die Europameisterschaft 2024 im eigenen Land.

Im Trainingslager in Marbella für die anstehenden Nations-League-Spiele gegen Europameister Italien, den EM-Zweiten England sowie Ungarn stellt Borussia Dortmund nach dem FC Bayern das zweigrößte Spielerkontingent im Kader, wenn man zu Marco Reus und Julian Brandt die drei Neuzugänge Süle, Schlotterbeck und Adeyemi bereits dazuzählt.