22. März 2022 / 07:37 Uhr

"Maßnahmen richtig": Bundestrainer Hansi Flick befürwortet Russland-Ausschluss aus WM-Playoffs

"Maßnahmen richtig": Bundestrainer Hansi Flick befürwortet Russland-Ausschluss aus WM-Playoffs

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainer Hansi Flick hält den Ausschluss der russischen Nationalmannschaft aus den WM-Playoffs für richtig.
Bundestrainer Hansi Flick hält den Ausschluss der russischen Nationalmannschaft aus den WM-Playoffs für richtig. © IMAGO/Sportfoto Rudel (Montage)
Anzeige

Bundestrainer Hansi Flick hält den Ausschluss der russischen Nationalmannschaft aus den WM-Playoffs für die Endrunde in Katar vor dem Hintergrund des Angriffskriegs auf die Ukraine für richtig. Dennoch glaube er nicht, dass sich Russlands Präsident Wladimir Putin von den Maßnahmen beeindrucken lässt.

Hansi Flick befürwortet den Ausschluss der russischen Nationalmannschaft aus den WM-Playoffs. "Als Symbol finde ich solche Maßnahmen richtig", sagte der Bundestrainer dem Magazin Stern. Der Weltverband FIFA hatte Russland die Teilnahme an dem für Donnerstag geplanten Ausscheidungsspiels gegen Polen wegen des militärischen Angriffs auf die Ukraine untersagt. Eine Wirkung auf das Kriegsgeschehen oder gar ein Einlenken von Russlands Präsident Wladimir Putin erwartet Flick durch diese Entscheidung allerdings nicht.

Anzeige

"Ich glaube aber nicht, dass Putin sich davon beeindrucken lässt. Selbst scharfe Wirtschaftssanktionen konnten ihn bislang nicht stoppen. Für die Sportlerinnen und Sportler, die nun ausgeschlossen werden von den Wettbewerben, tut es mir leid. Denn es ist Putins Krieg, nicht ihr Krieg. Aber es gibt derzeit keine andere Option", sagte der 57-Jährige. Durch den Ausschluss verpasst Russlands Nationalteam die WM-Endrunde im Spätherbst in Katar.

Flick startet am Dienstag mit dem ersten Training in Frankfurt in die Vorbereitung für die beiden Test-Länderspiele der DFB-Elf am Samstag in Sinsheim gegen Israel und drei Tage später in Amsterdam gegen die Niederlande. Ende des Jahres findet vom 18. November bis 21. Dezember die Weltmeisterschaft in Katar statt.

Bundestrainer Flick erklärt Zukunftspläne

Im Anschluss an das Groß-Turnier läuft der Vertrag des Bundestrainers noch bis 2024. Was danach kommt, ließ der ehemalige Bayern-Coach offen. "Nach 2024 hätte ich schon Lust, noch drei oder vier Jahre als Trainer zu arbeiten. Ob bei der Nationalmannschaft, wenn man mich dort dann überhaupt noch will, oder bei einem Verein", so Flick. Einblicke in die Pläne nach seiner Zeit in der Chefrolle skizzierte der DFB-Trainer ebenfalls. "Danach reicht es dann auch mit dem Fußball. Jedenfalls in der ersten Reihe. Ich will nicht mit 65 oder 70 noch um die Welt reisen und an der Seitenlinie stehen. Ich kann mir gut vorstellen, dann junge Trainer zu begleiten und sie zu unterstützen auf ihrem Weg zu einer Topkarriere", erklärt Flick.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.