01. Dezember 2022 / 07:35 Uhr

Kommentar vor dem WM-"Finale" gegen Costa Rica: Dann ist auch Bundestrainer Hansi Flick gescheitert

Kommentar vor dem WM-"Finale" gegen Costa Rica: Dann ist auch Bundestrainer Hansi Flick gescheitert

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Auch auf Bundestrainer Hansi Flick lastet vor dem Gruppenfinale gegen Costa Rica enormer Druck.
Auch auf Bundestrainer Hansi Flick lastet vor dem Gruppenfinale gegen Costa Rica enormer Druck. © Getty/IMAGO/agefotostock (Montage)
Anzeige

Vor dem entscheidenden WM-Gruppenspiel am Donnerstag gegen Costa Rica lastet immenser Druck auf der deutschen Nationalmannschaft - und auf Hansi Flick. Im Falle eines Ausscheidens in der Vorrunde sieht RND-Sportchef Heiko Ostendorp den Bundestrainer als gescheitert an.

Die Stimmung ist gekippt – das war zu spüren in den letzten Tagen rund um die Nationalmannschaft. Viel mehr als das Resultat beim 1:1 gegen Spanien hat der couragierte Auftritt der Deutschen gegen eine der Top-Nationen dieser Weltmeisterschaft etwas ausgelöst. "Wir haben gesehen, was möglich ist, wenn wir gemeinsam spielen und verteidigen", brachte es Thomas Müller wieder mal treffend auf den Punkt.

Anzeige

Das DFB-Team spielte mit viel Leidenschaft, kämpfte um jeden Ball – und zeigte dabei trotzdem, dass es auch spielerisch zumindest an einem guten Tag noch auf Augenhöhe mit den ganz Großen sein kann. Das ist auch ein Verdienst von Hansi Flick, der diesmal mit Aufstellung und Wechseln richtig lag, nachdem er sich bei der Japan-Partie (1:2) noch vercoacht hatte.

Allerdings war in den Minuten nach dem 0:1 auch gegen Spanien sofort wieder genau die Verunsicherung zu spüren, die es in den letzten Monaten und Jahren so oft gegeben hatte. Ein Moment reicht offenbar noch immer aus, um das fragile Gebilde aus der Balance zu bringen – das muss Sorgen machen. Und gleichzeitig Hoffnung, da man sich danach wieder befreite und durch viel Power von der Bank noch den Ausgleich schaffte.

Gegen Costa Rica gibt es das nächste Endspiel, auch für Flick. Der Bundestrainer steht vor kniffligen Entscheidungen: Traut er sich, Niclas Füllkrug von Anfang an zu bringen? Wohin mit Leroy Sané? Was ist mit Müller?

Anzeige

Das Minimalziel Viertelfinale ist noch immer in weiter Ferne, zumindest der Glaube daran (oder mehr) scheint zurück. Verpasst die DFB-Elf aber sogar die K.-o.-Runde, ist auch der Bundestrainer gescheitert.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!