20. Dezember 2019 / 11:15 Uhr

Joachim Löw lobt neuen Hertha-Spirit unter Jürgen Klinsmann: "Neue Energie, mehr Selbstbewusstsein"

Joachim Löw lobt neuen Hertha-Spirit unter Jürgen Klinsmann: "Neue Energie, mehr Selbstbewusstsein"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainer Joachim Löw hat Jürgen Klinsmanns Start als Hertha-Trainer ausdrücklich gelobt.
Bundestrainer Joachim Löw hat Jürgen Klinsmanns Start als Hertha-Trainer ausdrücklich gelobt. © Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images/Imago Images/Uwe Kraft (Montage)
Anzeige

Seit Jürgen Klinsmann das Traineramt bei Hertha BSC übernommen hat, ist in Berlin eine Aufbruchstimmung zu spüren. So empfindet auch "Klinsis" ehemaliger DFB-Weggefährte, Joachim Löw, die Entwicklung in der Hauptstadt. Der Bundestrainer hat die Arbeit Klinsmanns in höchsten Tönen gelobt.

Anzeige
Anzeige

Bundestrainer Joachim Löw zeigt sich vom Start seines früheren Chefs Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC angetan. „Man merkt so langsam neue Energie bei Berlin, mehr Selbstbewusstsein. Gut, das freut mich“, sagte Löw der Bild: „Ich habe das Spiel nicht gesehen, aber 1:0 auswärts in Leverkusen gewinnen, das ist schon gut.“

In den ersten vier Partien mit Klinsmann hat der Hauptstadtklub sieben Punkte geholt und vor dem Hinrundenabschluss gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag (18.30 Uhr/im SPORTBUZZER-Liveticker) die vergangenen beiden Spiele gewonnen. Löw war Assistent von Klinsmann beim deutschen Nationalteam, bis er 2006 selbst als Bundestrainer übernahm.

Mehr zu Hertha BSC

Dank Klinsmann-Coup: Aufbruchstimmung in Berlin

Im Anschluss an die desaströse 0:4-Niederlage beim FC Augsburg am 12. Spieltag, die gleichbedeutend mit der vierten Bundesliga-Pleite in Folge war, hatte sich Hertha von Trainer Ante Covic getrennt. Bereits am darauf folgenden Wochenende stand Klinsmann bei der knappen 1:2-Heim-Niederlage gegen den BVB an der Seitenlinie. Es war die bisher einzige Partie, in der die "Alte Dame" mit "Klinsi" ohne Punkte blieb. Einem Unentschieden in Frankfurt (2:2) folgten zwei Siege gegen Freiburg (1:0) und Leverkusen (1:0).

Von Helmut Schön bis Jürgen Klinsmann: Alle Hertha-Trainer seit 1950

Von Helmut Schön bis Jürgen Röber: Die Vorgänger von Hertha-Trainer Ante Covic Zur Galerie
Von Helmut Schön bis Jürgen Röber: Die Vorgänger von Hertha-Trainer Ante Covic © dpa

Der 55-Jährige war erst Anfang November als Mitglied im Aufsichtsrat beim Bundesligisten eingestiegen, um dort die Interessen von Investor Windhorst zu vertreten. Aufgrund der Trennung von Covic sollte jedoch alles ganz anders kommen. Seit Klinsmann das Traineramt übernommen hat, herrscht in der Hauptstadt Aufbruchstimmung. Prominente Namen wie Dortmunds Mario Götze und Arsenals Granit Xhaka werden mit Hertha in Verbindung gebracht. Zudem hat sich Klinsmann in Bezug auf ein neues Stadion ("Es ist überfällig") zu Wort gemeldet.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt