13. Februar 2022 / 17:25 Uhr

Marco Reus trifft doppelt gegen Union Berlin: Borussia Dortmund verkürzt mit Sieg Rückstand auf den FC Bayern

Marco Reus trifft doppelt gegen Union Berlin: Borussia Dortmund verkürzt mit Sieg Rückstand auf den FC Bayern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marco Reus war mit seinen zwei Treffern der Mann des Spiels für Borussia Dortmund.
Marco Reus war mit seinen zwei Treffern der Mann des Spiels für Borussia Dortmund. © 2022 Getty Images
Anzeige

Mit einem abgeklärten Auftritt an der alten Försterei gewinnt Borussia Dortmund am Sonntag gegen Union Berlin mit 3:0. Durch den Sieg verkleinert der Tabellenzweite wieder den Abstand auf Spitzenreiter FC Bayern. 

Da waren es nur noch sechs. Borussia Dortmund nutzt den Patzer des FC Bayern in Bochum und schiebt sich wieder bis auf sechs Punkte an den Tabellenführer heran. Der BVB gewann am Sonntagnachmittag mit 3:0 (2:0) bei Union Berlin. Marco Reus (18./25.) und Raphael Guerreiro (71.) erzielten die Treffer für den Tabellenzweiten.

Anzeige

Bei den Berlinern, die durch die Niederlage von Platz vier auf Platz sechs abrutschten, feierte Neuzugang Sven Michel sein Startelfdebüt. Der 31-Jährige, der für den nach Wolfsburg abgewanderten Max Kruse verpflichtet worden war, ersetzte Andreas Voglsammer, der wegen einer Corona-Infektion ausfällt. Aus dem gleichen Grund fehlten bei den Köpenickern auch Dominique Heintz und Niko Gießelmann. Für sie rückten Paul Jaeckel und Bastian Oczipka in die erste Elf. Grischa Prömel spielte anstelle des gelbgesperrten Rani Khedira. Auch Levin Öztunali begann für die Eisernen, deren Fans mit sehr deutlichen Worten ihren Unmut über die Play-off-Pläne von DFL-Chefin Donata Hopfen zum Ausdruck brachten.

BVB-Trainer Marco Rose setzte zumindest auf dem Papier auf eine defensivere Ausrichtung als zuletzt. Neben den drei nominellen Innenverteidigern Mats Hummels, Manuel Akanji und Dan-Axel Zagadou setzte Rose mit Axel Witsel auch auf einen weiteren defensiven Mittelfeldspieler. Topstürmer Erling Haaland fehlte den Borussen weiter verletzungsbedingt, was am Sonntagnachmittag allerdings nicht so sehr ins Gewicht fiel, weil Kapitän Reus zur Tat schritt.

Beim 1:0 (18.) schaltete der 32-Jährige am schnellsten, als die Union-Hintermannschaft eine unübersichtliche Situation im Strafraum nicht konsequent genug verteidigte. Und auch vor dem 2:0 (25.) war Reus gedanklich seinen Gegenspielern einen Schritt voraus. Bastian Oczipka und Donyell Malen gingen nach einem Zweikampf beide zu Boden, Reus schnappte sich den freien Ball, umkurvte Keeper Andreas Luthe und schob zum 2:0-Pausenstand ein.

Anzeige

Nach dem Seitenwechsel büßte der BVB ein wenig an Dominanz im Vergleich zum ersten Durchgang ein, doch Union gelang es nicht, zwingend vor das Tor von Gregor Kobel zu kommen. Nach dem 3:0 durch Raphael Guerreiro (71.) und dem vom VAR wieder aberkannten Treffer von Kevin Möhwald zwei Minuten später, schwanden die Berliner Hoffnungen auf eine Aufholjagd und Dortmund brachte den komfortablen Vorsprung routiniert über die Zeit.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.