04. Januar 2021 / 15:06 Uhr

Bünyamin Tosun verlängert: „Der VfB liegt mir am Herzen“

Bünyamin Tosun verlängert: „Der VfB liegt mir am Herzen“

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bünyamin Tosun steht seit dem Sommer 2019 beim VfB Peine an der Seitenlinie.
Bünyamin Tosun steht seit dem Sommer 2019 beim VfB Peine an der Seitenlinie. © Ralf Büchler
Anzeige

Bünyamin Tosun bleibt dem VfB Peine als Trainer erhalten, unterschrieb er doch beim Fußball-Bezirksligisten für eine weitere Saison – sehr zur Freude des Abteilungsleiters. „Er ist ein hervorragender Trainer, mit dem wir gerne länger zusammenarbeiten möchten“, sagt Michael Brennecke.

Anzeige

Wann er seine Mannschaft wieder trainieren darf, ist aufgrund der Corona-Krise derzeit noch offen. Definitiv fest steht hingegen schon, dass Bünyamin Tosun den Fußball-Bezirksligisten VfB Peine auch in der neuen Serie coachen wird – beide Seiten einigten sich darauf, den im Sommer 2021 auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr zu verlängern. „Schön, dass er bei uns weitermacht. Denn wir schätzen Bünyamin als Menschen, der wunderbar zum VfB passt“, freut sich VfB-Abteilungsleiter Michael Brennecke.

Anzeige

Aber vor allem seine fachlichen Qualitäten sind es, warum der VfB auch weiterhin auf Tosun setzt. „Er ist ein hervorragender Trainer, mit dem wir gerne länger zusammenarbeiten möchten“, sagt Brennecke. Schließlich sei Kontinuität auf dem Trainerposten ein wichtiger Faktor, „um erfolgreich zu sein“. Erfreulich für ihn ist ebenfalls, „dass die Zusammenarbeit zwischen der ersten und zweiten Herren-Mannschaft sowie der A-Jugend mittlerweile super funktioniert“, lobt Brennecke. „Für mich ist das ein ganz, ganz wichtiger Baustein, da wir nur so unsere Nachwuchsspieler im Verein halten und integrieren können.“

Zur Serie "Als ich noch Spieler war..."

Genau das ist auch das Ziel von Tosun: regelmäßig junge Spieler an die Herren-Teams heranzuführen. „Dafür sind die Bedingungen hier richtig gut, da wir eine hervorragende Nachwuchsarbeit haben“, erklärt der 28-Jährige. Entsprechend fiel ihm die Entscheidung auch leicht, „für eine weitere Saison zuzusagen. Denn ich möchte die Arbeit, die ich angefangen habe, gerne fortführen“, sagt er. Hinzu kommt, dass der VfB für ihn eine Herzensangelegenheit sei, betont Tosun und verweist auf seine grün-rote Vergangenheit – seit 2004 gehört er dem VfB an. In dieser Zeit war er nicht nur Spieler, sondern coachte auch diverse Jugendteams.

Zwar war er von 2015 bis 2019 im Nachwuchsbereich des VfL Wolfsburg tätig, doch nachdem Nick Gerull vor eineinhalb Jahren seinen Rücktritt verkündet hatte, übernahm Bünyamin Tosun den Bezirksligisten – und mit diesem hat er sich noch viel vorgenommen. „Ich möchte die Mannschaft langfristig weiterentwickeln und einen guten Grundstein für die Zukunft legen“, erläutert er.


Auch der Aufstieg ist für den VfB-Trainer durchaus ein Thema. „Die Qualität, um oben mitzuspielen, ist vorhanden. Allerdings müssen die Jungs sich solch ein Ziel auch selbst setzen. Nur wenn sie das machen und entsprechend viel Arbeit investieren, können wir es in die Landesliga schaffen.“