15. September 2020 / 19:16 Uhr

Bürgerpreis-Träger spendet 5000 Euro für den VfB Peine

Bürgerpreis-Träger spendet 5000 Euro für den VfB Peine

Christian Meyer
Peiner Allgemeine Zeitung
Verleihung des BDZV-Bürgerpreises an Frank Mengersen am 15. September 2020 im BZV Medienhaus.
Jugendtrainer Frank Mengersen vom BSC Acosta (r.) erhielt in Braunschweig den Bürgerpreis der deutschen Zeitungen überreicht. Damit wurde Mengersens Fair-Play-Aktion für die C-Jugend-Kicker des VfB Peine geehrt. Einen Teil des Preisgelds spendete er dem VfB und überreichte dafür eine Collage an Jugendtrainer Christoph Hasselbach. © Lohmann
Anzeige

Erst überraschte er den VfB Peine mit einer deutschlandweit gelobten Fair-Play-Aktion, jetzt gibt er dem Verein auch noch etwas vom Preisgeld ab. Jugendtrainer und Fair-Play-Held Frank Mengersen vom BSC Acosta erhielt in Braunschweig den Bürgerpreis der deutschen Zeitungen.

Anzeige

Genau für solche Typen wie Jugend-Trainer Frank Mengersen hat die Jugend das Wort „Ehrenmann“ erschaffen. Der Fußball-Coach des BSC Acosta Braunschweig hat Dienstag aus den Händen von PAZ-Chefredakteurin Stefanie Gollasch den mit 20 000 Euro dotierten Bürgerpreis der deutschen Zeitungen erhalten. Der 52-Jährige hatte im Mai 2019 deutschlandweit mit einer Fair-Play-Geste für die mit ihrem Mannschaftsbus verunglückten C-Jugend-Kicker des VfB Peine für Furore gesorgt. „Ich kriege jetzt noch Gänsehaut bei der Geschichte“, sagte Gollasch. Und bei der Ehrung überraschte der Bürgerpreis-Träger den VfB gleich noch einmal: 5000 Euro des Preisgeldes spendete er dem Peiner Klub.

VfB-Trainer begeistert Mengersens „empathische Haltung“

„Das zeigt die empathische Haltung und tolle Einstellung des Menschen Frank Mengersen. Wir vom VfB freuen uns sehr darüber. Nach Franks einmaliger Aktion hat diese Geste und die Preisverleihung das Ganze perfekt abgerundet“, stellte VfB-Jugendtrainer Christoph Hasselbach fest. Nach der letzten Saison verbindet die beiden nicht nur das selbe Geburtsdatum, sondern auch eine tiefe Freundschaft. Hasselbachs Landesliga-Team war auf dem Rückweg von einem Auswärtsspiel in Göttingen verunglückt. Der Bus mit sieben jungen Fußballern und einem Betreuer krachte auf der Autobahn 7 bei Rhüden in einer Baustelle in die Leitplanke. Mehrere der 14- und 15-Jährigen sowie der Fahrer wurden verletzt, ein Spieler erlitt einen Milzriss und schwebte kurzzeitig sogar in Lebensgefahr. Die Meisterschaft für den Tabellenführer war plötzlich in weite Ferne gerückt. Doch ausgerechnet der Trainer des schärfsten Titelkampf-Rivalen BSC Acosta schob eine Fair-Play-Aktion an, die den VfB-Jungs die Meisterschaft und den Traum von der Aufstiegsrunde zur Regionalliga ermöglichte.

Erst überraschte er den VfB Peine mit einer deutschlandweit gelobten Fair-Play-Aktion, jetzt gibt er dem Verein auch noch etwas vom Preisgeld ab. Jugendtrainer und Fair-Play-Held Frank Mengersen vom BSC Acosta erhielt in Braunschweig den Bürgerpreis der deutschen Zeitungen.

Verleihung des BDZV-Bürgerpreises an Frank Mengersen im Medienhaus des Braunschweiger Zeitungsverlags. Zur Galerie
Verleihung des BDZV-Bürgerpreises an Frank Mengersen im Medienhaus des Braunschweiger Zeitungsverlags. ©

Frank Mengersen bat nämlich die restlichen vier Gegner des VfB, den MTV Gifhorn, Lupo Martini Wolfsburg, MTV Wolfenbüttel und Eintracht Braunschweig II darum, nicht gegen den VfB anzutreten – und alle spielten mit. „Frank Mengersen hat den Preis echt verdient, denn er hätte mit seiner Mannschaft eine große Chance gehabt, nach unserem Unfall den Titel zu holen. Toll, wie er es geschafft hat, die Spieler bei dieser Entscheidung mitzunehmen. Wenn ich mich in die Lage der Jungs des BSC Acosta versetze, hätte ich es vielleicht zuerst ziemlich blöd gefunden“, stellte VfB-Jugendspieler Josua Lotze bei der Preisverleihung in Braunschweig fest.

DFB-Präsident lobt Fairness-Aktion in einem Video-Grußwort

Wegen der Corona-Krise hatte die große Siegerehrung beim Bundesverband Deutscher Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) in Berlin im März ausfallen müssen. Nachgeholt wurde sie nun in kleinerem, aber feinem Rahmen im Konferenzcenter der Braunschweiger Zeitung –mit kurzer Live-Schaltung zum digitalen BDZV-Kongress. Hausherr und BZV-Chefredakteur Armin Maus betonte, „dass wir diesem wichtigen und schönen Preis und einer Geschichte, aus der eine tolle Sportfreundschaft entstand, einen vernünftigen Rahmen geben wollten“.

PAZ-Chefredakteurin Stefanie Gollasch hob schmunzelnd hervor, „dass es sich nicht um irgendeinen Pille-Palle-Preis handelt, unter den Nominierten war zum Beispiel auch Astronaut Alexander Gerst“. Mengersens Aktion fand sie bewegend. „Was für Sie verständlich war, darüber mussten Ihre Jungs sicherlich einmal kräftig schlucken. Dass es trotzdem gelungen ist, ist beeindruckend.“

Mengersen ist das Vermitteln von Werten wichtig

In einem Video-Grußwort würdigte auch DFB-Präsident Fritz Keller den Preisträger. „Das ist ein Beispiel, wie Solidarität geht“, lobte er.

Mengersen freute sich über die Anerkennung und betonte in seiner Rede mehrfach, wie wichtig es ihm bei der Arbeit ist, nicht nur einen Doppelpass sondern auch Werte zu vermitteln. „Nicht alles definiert sich über Sieg und Niederlage. Fußball verbindet“, sagte er. Auf seinem Mund-Nasen-Schutz war passend dazu auch das von ihm mitgeprägte Vereinsmotto aufgedruckt: „BSC Acosta – mehr als Fußball!“

Von Christian Meyer