09. Oktober 2017 / 17:21 Uhr

Burgwedeler Siegesfreude gehemmt: Zwei schwere Verletzungen in zwei Wochen

Burgwedeler Siegesfreude gehemmt: Zwei schwere Verletzungen in zwei Wochen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gelungenes Wochenende mit dem FC Burgwedel - egal ob 1. oder 2. Mannschschaft: Alexander Franke, hier als Torschütze.
Glück und Pech für den FC Burgwedel: 5:1-Sieg gegen Neuwarmbüchen, aber zwei Verletzte in zwei Woche. © FC Burgwedel/Archiv
Anzeige

Zwei schwere Verletzungen überschatten den 5:1-Sieg des FC Burgwedel gegen den FC Neuwarmbüchen, bei dem sich besonders Steffen Döscher (zwei Tore) und Janek Busse (drei Tore) auszeichnen konnten. Bereits im Spiel zwei Wochen zuvor zog sich ein Burgwedeler Spieler eine schwere Verletzung zu und nun muss der nächste ins Krankenhaus.

Anzeige
Anzeige

Zwar brachte Jannis Baier den Kreisligaabsteiger aus Neuwarmbüchen in der 16. Minute mit 1:0 in Front, doch dann drehten Janek Busse, dem ein Dreierpack gelang (20.,24.,90.) und Steffen Döscher mit einem Doppelschlag (47.,76.) das Nachbarschaftsduell für den FC Burgwedel.

„Nach schwachem Beginn haben wir den Faden gefunden, sehr ballsicher gespielt und völlig verdient gewonnen“, erklärte Burgwedels Coach Alexander Franke, der jedoch zwei Hiobsbotschaften zu verdauen hat: Die Verletzung von Mirko Kiewning beim Spiel in Arpke wurde als Kreuzbandriss diagnostiziert, und jetzt verletzte sich auch Benjamin Bohn nach einem Foul des Gegners schwer. Mit Verdacht auf einen Schienbeinbruch musste der FC-Akteur ins Friederikenstift nach Hannover transportiert werden.