19. Mai 2020 / 20:18 Uhr

Burhan Gülbay wechselt vom PSV Neumünster zum SV Tungendorf

Burhan Gülbay wechselt vom PSV Neumünster zum SV Tungendorf

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
Burhan Gülbay wechselt in die Landesliga zum SV Tungendorf.
Burhan Gülbay wechselt in die Landesliga zum SV Tungendorf. © Wottge
Anzeige

31-jähriger Mittelfeldakteur bringt reichlich Erfahrung mit an den Süderdorfkamp

Anzeige
Anzeige

Dem Fußball-Landesligisten SV Tungendorf ist ein "dicker Fisch" ins Netz gegangen. Mittelfeldakteur Burhan Gülbay wechselt vom Oberligisten PSV Neumünster an den Süderdorfkamp. Der 32-Jährige bringt die Erfahrung von über 220 Oberligaspielen mit und wechselte im Sommer 2013 vom VfR Neumünster an die Stettiner Straße zum PSV.

Diese Spieler haben Holstein Kiel in der Vergangenheit geprägt:

Kingsley Schindler kam im Juli 2016 von der Reserve der TSG Hoffenheim ins Nest der Störche. Als Rechtsverteidiger geholt, wurde er dank seiner Schnelligkeit schnell zum Rechtsaußen umgeschult. In 101 Spielen für die KSV Holstein gelangen dem Flügelflitzer 34 Tore und 22 Assists. Zudem entwickelte sich der Deutsch-Ghanaer zum sicheren Elfmeterschützen. Somit spielte sich Schindler schnell in die Herzen der Holstein-Fans. Im Sommer 2019 wechselte der King zum Bundesligisten 1. FC Köln. Zur Galerie
Kingsley Schindler kam im Juli 2016 von der Reserve der TSG Hoffenheim ins Nest der Störche. Als Rechtsverteidiger geholt, wurde er dank seiner Schnelligkeit schnell zum Rechtsaußen umgeschult. In 101 Spielen für die KSV Holstein gelangen dem "Flügelflitzer" 34 Tore und 22 Assists. Zudem entwickelte sich der Deutsch-Ghanaer zum sicheren Elfmeterschützen. Somit spielte sich Schindler schnell in die Herzen der Holstein-Fans. Im Sommer 2019 wechselte "der King" zum Bundesligisten 1. FC Köln. ©
Weitere News aus der Region Kiel

"Wir freuen uns natürlich sehr, dass Burhan sich für uns entschieden hat. Er hat eine wahnsinnige Ruhe im Spiel und dazu noch eine sehr geringe Fehlerquote. Er hilft unserer jungen Mannschaft mit seiner Erfahrung natürlich ungemein weiter", freut sich SVT-Co-Trainer Nils Voss. "Mich reizt die Aufgabe in Tungendorf sehr. Ich möchte schnell Teil der Mannschaft werden und sie führen", so Gülbay gegenüber dem KN-Sportbuzzer.