01. Dezember 2019 / 19:57 Uhr

Büttner wirft mit Hexenschuss sechs Tore

Büttner wirft mit Hexenschuss sechs Tore

Jürgen Hansen
Peiner Allgemeine Zeitung
Felix Büttner konnte erst inder zweiten Halbzeit spielen und warf sechs Tore.
Felix Büttner konnte erst inder zweiten Halbzeit spielen und warf sechs Tore. © Foto: Ralf Büchler
Anzeige

Den Negativtrend gestoppt haben Groß Lafferdes Verbandsliga-Handballer, die sich nach zuletzt drei Niederlagen in Folge gegen Rhumetal einen Punkt erkämpften. Eine tragende Rolle dabei spielte Felix Büttner, der trotz Hexenschuss zur zweiten Hälfte auflief und wichtige sechs Tore warf.

Anzeige
Anzeige

MTV Groß Lafferde – HSG Rhumetal 28:28 (12:15). „Wir mussten viel improvisieren. Einige Spieler mussten ungewohnte Positionen einnehmen. Unter diesen Umständen war es ein gewonnener Punkt“, betonte Lafferdes Pressesprecher Steffen Slabon, der den Erfolg als wichtig für die Moral verbuchte.

Während der ersten Hälfte sah es jedoch lange danach aus, dass die Gastgeber erneut eine Niederlage kassieren. „Wir machten jede Menge dumme Abspielfehler. Rhumetal nutzte die oft aus“, erläuterte Slabon den Hauptgrund, weshalb die Seinen nach elf Minuten 3:7 zurücklagen. Anschließend sei es kurzfristig besser gelaufen. (7:7, 15.). „Und dann ging das Ganze von vorn los. Rhumetals Pausenführung ging daher völlig in Ordnung.“

Nach dem Wechsel lief der erwähnte Felix Büttner auf. „Und das war wichtig, denn Felix brachte vorne und hinten Stabilität rein. Ohne ihn hätten wir das Ding wohl nicht umgebogen, obwohl er keinen einzigen Sprungwurf machen konnte.“ Da sich Lafferdes Mannschaft insgesamt steigerte, drehte sie die Partie zum 20:19 (44.) und hielt den Vorsprung bis zum 26:25 (54.), ehe ein Spieler auf Rhumetals Seite entscheidende Akzente setzte: Jan-Niklas Falkenhain. „Der riss in den letzten Minuten das Ruder an sich und hat zwei Würfe wie aus einem Gemälde rausgehauen. Einen davon warf er aus dem Stand von unten rechts oben links in den Winkel“, lobte Slabon. MTV-Torwart Niklas Peinz habe schließend seinem Team den Punkt gerettet, da er wenige Sekunden vor Abpfiff einen Wurf der Gäste entschärfte.

MTV Groß Lafferde: Hagedorn, Peinz (beide Tor) – Hansen (1), Kanning (8), Tillack, Büttner (6), Bühn (2), Brunke (7/4), Kamradt (1), Waschke (2), Preen (1).

Mehr regionaler Handballsport
Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN