12. Juni 2019 / 21:09 Uhr

BV Gifhorn: Jetzt gibt's den Spielplan, Ewert geht

BV Gifhorn: Jetzt gibt's den Spielplan, Ewert geht

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Foto: Michael Franke, Badminton , Regionalliga,  BV Gifhorn,  Wolf-Dieter Papendorf , Yannik Joop
Auswärts geht’s los: Wolf-Dieter Papendorf (h.) und Yannik Joop starten mit Gifhorn in Harkenbleck. © Michael Franke
Anzeige

Etwas mehr als drei Monate dauert es noch, dann startet der BV Gifhorn in die neue Saison – schon jetzt gibt’s den vorläufigen Spielplan. Los geht’s für den Badminton-Regionalligisten am Wochenende 14./15. September. Zunächst (Samstag, 16 Uhr) wartet Aufsteiger SV Harkenbleck auf Dennis Friedenstab und Co., tags darauf gibt’s den ersten richtigen Kracher.

Anzeige
Anzeige

Denn am Sonntag (10 Uhr) muss der BVG bei Zweitliga-Absteiger VfB/SC Peine ran. „Der Start ist äußerst attraktiv. Nach dem Wochenende wissen wir direkt, wo wir stehen“, sagt Gifhorn-Trainer Hans Werner Niesner. Während der Coach in Harkenbleck fest mit einem Sieg seiner Mannschaft rechnet, ist „in Peine ein Punkt das Ziel“. Klar ist allerdings noch nicht, in welcher Besetzung der VfB/SC nach dem Abstieg an den Start geht. Bis Ende August haben die Mannschaften noch Zeit, ihre namentlichen Meldungen einzureichen. „Sie werden aber nicht großartig geschwächt sein“, glaubt Niesner. Fest steht: Mit Mirco Ewert haben sie sich einen Zugang vom BVG geangelt, Daniel Porath war bereits 2017 aus Gifhorn gekommen.

Nach Platz zwei in der Vorsaison hat Gifhorns Erste, zu der zur kommenden Spielzeit auch Fabian Dittmann stößt (AZ/WAZ berichtete) erst mal etwas fürs Teambuilding getan und ist nach Prag gefahren. „Das fand ich sehr gut“, freut sich Niesner. Im August ist ein weiteres gemeinsames Wochenende geplant, in dem die Vorbereitung forciert werden soll, um das Saisonziel zu erreichen. „Wir wollen in der Spitzengruppe der Liga dabei sein“, fordert der Coach. „Das ist realistisch ambitioniert.“

Mehr zum BV Gifhorn

Die ersten beiden Heimspiele der neuen Saison steigen dann zwei Wochen später. Am Samstag, 28. September, ist der SSW Hamburg zu Gast, einen Tag später kommt die SG FVT/HSV/VfL 93 Hamburg. „Die eigene Halle war so gut wie immer ein wichtiger Faktor für uns und das wird sie auch bleiben. Natürlich spüren die Spieler dort auch einen Erfolgsdruck“, weiß Niesner, der den Zuschauern schon jetzt verspricht: „Bei der ausgeglichenen Liga wird es spannende Spiele geben.“

Wichtig allerdings: Den endgültigen Spielplan wird es wohl erst Ende Juni, Anfang Juli geben. Derzeit geht es noch um mögliche Spielverlegungen, die geprüft werden. „Da wird noch diskutiert“, weiß Niesner. Die ersten vier BVG-Partien seien aber nicht betroffen.

Der Spielplan

Sa., 14. September (16 Uhr)
SV Harkenbleck – BVG
So., 15. September (10 Uhr)
VfB/SC Peine – BVG
Sa., 28. September (16 Uhr)
BVG – SSW Hamburg
So., 29. September (10 Uhr)
BVG – SG FTV/HSV/VfL 93
Sa., 19. Oktober (16 Uhr)
Hamburg Horner TV II – BVG
So., 20. Oktober (10 Uhr)
Berliner Brauereien II – BVG
Sa., 9. November (16 Uhr)
BVG – SG Lengede/Vechelde
Sa., 23. November (16 Uhr)
BVG – SV Harkenbleck
So., 24. November (10 Uhr)
BVG – VfB/SC Peine
Sa., 14. Dezember (16 Uhr)
SG Vechelde/Lengede – BVG
Sa., 18. Januar (16 Uhr)
SSW Hamburg – BVG
So., 19. Januar (10 Uhr)
SG FTV/HSV/VfL 93 – BVG
Sa., 15. Februar (16 Uhr)
BVG – Hamburg Horner TV II
So., 16. Februar (10 Uhr)
BVG – Berliner Brauereien II

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt